Freidenker Community
Go to the Main Page Go to portal Register Search Members List Team Members Frequently Asked Questions Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Freidenkerthemen » News und Diskussion » IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (14): « first ... « previous 2 3 [4] 5 6 next » ... last » Neues Thema | Antworten
Go to the bottom of this page IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt!
Posts in this Thread Author Date
« Previous Page
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! nicolai 11.02.2017 13:00
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Ramon 11.02.2017 17:14
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! nicolai 12.02.2017 22:14
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Ramon 13.02.2017 10:21
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! nicolai 15.02.2017 09:54
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Ramon 15.02.2017 10:48
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! nicolai 16.02.2017 13:25
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Pallas Athene 21.02.2017 03:21
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Ramon 21.02.2017 08:49
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Pallas Athene 21.02.2017 13:32
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Ramon 21.02.2017 16:25
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! webe 12.02.2017 09:21
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Ramon 12.02.2017 11:20
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! nicolai 15.02.2017 10:00
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Ramon 15.02.2017 10:42
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! webe 13.02.2017 20:35
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! webe 16.02.2017 10:32
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! Ramon 16.02.2017 10:38
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! nicolai 16.02.2017 13:52
 RE: IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt! webe 17.02.2017 04:23
Next Page »

Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Ramon
Vernünftige Ziele? Wir sollen einen Putin, der unbedingt davon (seine eigene Bevölkerung) ablenken muss, dass er innenpolitisch versag hat, mit ins Boot holen? Einen Putin, der seit Jahren gegen das Völkerrecht und die Menschenrechte verstößt, der die EU, wo es nur geht, spalten will und im eigenen Land nichts von Demokratie und Menschenrechten wissen will? Die EU und Deutschland sind oft genug auf Russland zugegangen, haben Zu-und Eingeständnisse gemacht, mussten dann aber immer wieder feststellen, dass Herr Putin, der ein skrupelloser Zyniker und Machtmensch zu sein scheint, zu keinerlei Zusammenarbeit und Miteinander fähig und willens ist.


Ich darf darauf hinweisen, daß der Begriff "Putin" jederzeit und beliebig durch etwa die Begriffe "US of A", "NATO", "EU-Kommission", "WTO", "EZB", usw. ersetzbar ist.
Der "Brexit" ist wohl kaum Herrn Putin anzulasten.
Daß die Einkreisung des souveränen Staates Rußland durch Raketenstationierungen, aggressive Anwerbung von "NATO-Partnerländern",gezielte Einmischungen in Angelegenheiten ebenfalls souveräner Länder ( wie etwa Ukraine), Wirtschaftsboykott und ähnliche Dinge hier als "zugehen, bzw. Zugeständnisse machen" interpretiert wird ist, wäre es nicht so traurig, eines Kabarettstückes würdig.

Aber wir wissen ja, Herr Putin ist immer der Böse, Deutschland wird am Hindukusch verteidigt, die Medien (vor allem deutsche) sind unabhängig und Berichterstattung niemals einseitig, "demokratische Wahlen" gibt´s nur dort, wo die Wahlergebnisse "uns" gefallen, und die deutsche (und US-amerikanische) Rüstungsindustrie baut und exportiert Waffen nur für den Friedenserhalt....


Geh scheißen, Oida ! Oda klaane, unmündige Kinder schrecken, de huachen si vülleicht Deine Märchen an...

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
11.02.2017 13:00 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,695
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von nicolai
quote:
Original von Ramon
Vernünftige Ziele? Wir sollen einen Putin, der unbedingt davon (seine eigene Bevölkerung) ablenken muss, dass er innenpolitisch versag hat, mit ins Boot holen? Einen Putin, der seit Jahren gegen das Völkerrecht und die Menschenrechte verstößt, der die EU, wo es nur geht, spalten will und im eigenen Land nichts von Demokratie und Menschenrechten wissen will? Die EU und Deutschland sind oft genug auf Russland zugegangen, haben Zu-und Eingeständnisse gemacht, mussten dann aber immer wieder feststellen, dass Herr Putin, der ein skrupelloser Zyniker und Machtmensch zu sein scheint, zu keinerlei Zusammenarbeit und Miteinander fähig und willens ist.


Ich darf darauf hinweisen, daß der Begriff "Putin" jederzeit und beliebig durch etwa die Begriffe "US of A", "NATO", "EU-Kommission", "WTO", "EZB", usw. ersetzbar ist.
Der "Brexit" ist wohl kaum Herrn Putin anzulasten.
Daß die Einkreisung des souveränen Staates Rußland durch Raketenstationierungen, aggressive Anwerbung von "NATO-Partnerländern",gezielte Einmischungen in Angelegenheiten ebenfalls souveräner Länder ( wie etwa Ukraine), Wirtschaftsboykott und ähnliche Dinge hier als "zugehen, bzw. Zugeständnisse machen" interpretiert wird ist, wäre es nicht so traurig, eines Kabarettstückes würdig.

Aber wir wissen ja, Herr Putin ist immer der Böse, Deutschland wird am Hindukusch verteidigt, die Medien (vor allem deutsche) sind unabhängig und Berichterstattung niemals einseitig, "demokratische Wahlen" gibt´s nur dort, wo die Wahlergebnisse "uns" gefallen, und die deutsche (und US-amerikanische) Rüstungsindustrie baut und exportiert Waffen nur für den Friedenserhalt....


Geh scheißen, Oida ! Oda klaane, unmündige Kinder schrecken, de huachen si vülleicht Deine Märchen an...



Scheuklappe Nummer 1 : Russland wird von der Nato eingekreist.
Antwort: Kauf dir mal einen Atlas, eine Weltkarte oder einen Globus. Oder besuch die baltischen Republiken.

Scheuklappe Nummer 2: Einmischung in die Angelegenheiten (Ukraine) souveräner Staaten.
Antwort: Wer hat noch gleich die Krim annektiert und führt Krieg mit der Ukraine? Und spielt der Welt das Unschuldslamm vor, das nur an Frieden und Gerechtigkeit interessiert ist? Verdammt, wo kommen denn da plötzlich die ganzen russischen Panzer und Soldaten her? Das sind natürlich alles gefälschte Bilder und Aufnahmen, die der amerikanische Geheimdienst ...... oder wenn Herr Lawrow, seine Lügenpropaganda lässt grüßen, von irgendeiner Vergewaltigung faselt, die in Deutschland begangen, aber dann von Polizei und Justiz......

Scheuklappe Nummer 3: Deutschland wird am Hindukusch verteidigt.
Vergleiche doch mal die Einsätze der Bundeswehr in Afghanistan, Genehmigung durch den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, mit dem Einmarsch der Sowjetunion in selbiges Land. Oder, weil du gerade die unmündigen Kinder angesprochen hast, so kannst du sie auch mit den Kriegsverbrechen vergleichen, die dein Herr Putin letztens in Syrien vollbracht hat.

Scheuklappe und Whataboutism Nummer 4: Die Kriegsverbrechen der US-Amerikaner, mögen sie noch so schlimm gewesen sein, sind hier nicht das Thema. Und nur ein absoluter Kleingeist (aber der Peter hat es doch auch gemacht ........), der nur sehen will, was er sehen darf (Selbstzensur?), würde hier ein so dümmliches Ablenkungsmanöver starten. Die Menschen selbst, wenn du sie nicht für deine schändliche Propaganda missbrauchen kannst, gehen dir, das hast du jetzt oft genug bewiesen, ja ohnehin am Arsch vorbei.

Scheuklappe, Wahnvorstellung und Unterstellung Nummer 5. Wo genau hab ich Russland für den Brexit verantwortlich gemacht?

Scheuklappe und Heulsuse Nummer 6: Die Sanktionen (du magst es Boykott nennen) gegen Russland, im Zuge der Krimkrise, waren unvermeidlich, und leuchten nur den Leuten nicht ein, die der Ansicht sind, dass ja irgendwie jede Nation Dreck am Stecken hat, und man deshalb alles hinnehmen und akzeptieren muss, was selbstherrliche Autokraten, die ihre Nachbarn terrorisieren, so alles treiben.

Scheuklappe und Verharmlosung Nummer 7: Und weil es ja, was die Menschenrechtssituation angeht, ohnehin überall gleich aussieht, hier noch ein paar nette Beispiele aus Russland. Natürlich, wie könnte es anders sein, nur antirussische Propaganda und ein Produkt der Lügenpresse.
https://de.wikipedia.org/wiki/Menschenrechte_in_Russland
http://www.humanrights.ch/de/service/laenderinfos/russland/
https://www.amnesty.de/laenderbericht/russische-foederation
http://www.fr-online.de/politik/russland...6,32938374.html
http://www.handelsblatt.com/politik/inte...nd/7716894.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Homosexual...A4t_in_Russland
https://www.amnesty.de/jahresbericht/2013/russland

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
11.02.2017 17:14 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

In Anbetracht der Tatsache, daß in diesem Forum anscheinend "zuwenig Unterhaltung" geboten wird sowie aufgrund der wahrlich kabarettreifen Wahrheitsverdrehungen, derer sich Deine engstirnig bornierten "Aussagen" bedienen hab´ ich mir gedacht, ich laß´ einmal einige Deiner Punkte von deutschen Satirikern und Kabarettisten beantworten :

https://www.youtube.com/watch?v=-3VyYenvu4s
https://www.youtube.com/watch?v=zmSngjA_xAU
https://www.youtube.com/watch?v=Uex0TJRB9Hg
https://www.youtube.com/watch?v=5P8ILFWlBzA
https://www.youtube.com/watch?v=4u2yGcRVjF8
https://www.youtube.com/watch?v=40FqSrP_DEM
https://www.youtube.com/watch?v=TYWUcopP30M

https://www.youtube.com/watch?v=UbVNemRymmQ
https://www.youtube.com/watch?v=8NDBjJak5yU

ad 1
Ich denke, meine Kenntnis der globalen Geographie ist der Deinigen mindestens ebenbürtig und resultiert aus über zwanzig Jahren "Auslandserfahrungen".
Bezüglich der "Einkreisung von Rußland" verweise ich auf die jüngsten NATO-Beitritte von Tschechien, Polen, Ungarn, der baltischen Staaten, der Slowakei, von Rumänien, Bulgarien, der aggressiven Beitrittswerbung in Georgien sowie der Ukraine, die US-amerikanischen Raketenstationierungen unter dem Vorwand eines "Raketenabwehrschirmes" in den meisten dieser Länder und einiges anderes mehr.
Ich denke, daß Du derjenige von uns beiden bist, der dringendst eine Landkarte benötigt.

ad 2
Diesen Punkt laß´ ich lieber durch die "links" beantworten, die darin zu Wort kommenden Personen vermögen dies besser, wahrheitsgetreuer und recherchierter (zwangsläufig, da sonst wohl rechtliche Konsequenzen drohen würden) als ich es vermöchte. Anzumerken wäre dazu lediglich, daß (naturgemäß) die in der Ukraine existierenden Panzer, Atilleriegeschütze und anderen schweren Waffen samt und sonders aus russischer Produktion, stammen (nanonanet, als ehemlige Sowjetrepublik), auch jene auf "Rebellenseite", da auch bei diesen beträchtliche Teile der ukrainischen Armee angeschlossen haben.
Bei der Gelegenheit : Ja, wer führt denn tatsächlich Krieg mit der Ukraine ? Rußland (übrigens der Hauptgläubiger der ukrainischen Staatsschulden) nämlich nicht.
Und mit welcher Berechtigung nimmst Du (oder die US of A, Deutschland und andere "NATO-Mitgliedsstaaten) Dir die unverfrorene Freiheit, über demokratische Volksentscheide anderer Staaten entscheiden zu wollen ? Weil sie Euch nicht gefallen oder Euren Interessen zuwiderlaufen ?
Oder gar, weil ein US-amerikanischer Auslandsgeheimdienst (eine der glaubwürdigsten und der Wahrheit verpflichtetsten Institutionen der Welt lachmitot ), übrigens derselbe, der auch unwiderlegbare Beweise für die Anwesenheit von Massenvernichtungswaffen im Irak "vorliegen" hatte (was mittlerweile auch offiziell als Lüge entlarft wurde) irgendetwas behauptet ?
Niemand, vor allem nicht er selbst, hat behauptet oder behauptet, daß Herr Putin ein "Friedensengel" wäre, nein, er tut, was jedes Staatsoberhaupt tun sollte, er vertritt die Interessen seines Landes. Was übrigens auch Herr Obama ganz gut getan hat, daß er Kriege in sieben (ohne Afghanistan) Ländern geführt, davon drei selbst begonnen hat, hat seltsamerweise das Nobelpreiskommitee nicht davon abgehalten, ihm den Friedensnobelpreis zuzuerkennen. Herrn Putin fehlen also noch einige Kriege, ehe er denselben Friedensnobelpreis ins Auge fassen kann.

ad 3
Die "Genehmigung", auf die Du Dich beziehst, die Resolution des Weltsicherheitsrates Nr. 1368, wurde nicht, wie Du behauptest, "mit dem Einmarsch russischer Truppen in Afghanistan" erteilt, sondern erst als Folge des Anschlages auf das WTC im September 2001, also zu einem Zeitpunkt, zu dem sich die sowjetischen/russischen Truppen (Abzug 1999) schon längst außer Landes befanden. Inhalt dieser Resolution 1368 und ihrer Nachfolger ist die Verpflichtung für alle Mitgliedsländer, Gesetze gegen Terrorismus zu erlassen sowie das Recht der US of A, den Anschlag als "Angriff" zu werten und sich dagegen zu verteidigen.
Die völkerrechtliche Legitimierung sowohl von "Operation Enduring Freedom" durch die NATO sowie die weiterführende "friedenserzwingende" Mission der ISAF, an der Deutschland militärisch beteiligt ist ist unter renommierten Völkerrechtsexperten allerdings sehr umstritten.
Und da Du hier "tote Kinder, etc," anführst, vielleicht erinnerst Du Dich an 2009 ? Kunduz und so ? Nein, ist nicht wichtig, sind ja auch nur etwa hundert Tote gewesen, einschließlich der Kinder. Übrigens ohne Folgen für den inzwischen zum Brigadegeneral beförderten Oberst Klein, der die Bombardierung angefordert hat. Denn "Bomben oweschmeißen", das tut Ihr (die Bundeswehr) natürlich nicht selbst, oh nein, sie fliegt nur drüber und sagt dann anschließend den anderen (etwa USAF), wo sie die Bomben hinschmeißen sollen; so macht man sich die Hände nicht allzusehr schmutzig, weil, "gebombt" haben ja die anderen...
Ah ja, und welche "Kriegsverbrechen" hat jetzt Herr Putin genau in Syrien "begangen", bzw. zu verantworten ?

ad 4
Warum eigentlich willst Du nicht, daß "die Kriegsverbrechen der US-Amerikaner" hier thematisiert, bzw. am besten gar nicht erwähnt werden ?
Kann es sein, daß sie so zahlreich und offenkundig sind, daß die ständigen Menschenrechtsverletzungen, Völkerrechtsbrüche, selbstherrlichen Interventionen und Einmischungen, gezielten Auftragsmorde und ähnlichen Schweinereien der US of A, bzw. ihrer Dienste, Regierungen und Militärs so umfassend und ungeheuerlich sind, daß im Vergleich dazu Herr Putin tatsächlich als "Friedenserhalter und Widerstandskämpfer gegen ein grausiges, brutales und diktatorisches Oligarchenregime" erscheinen könnte ?
Oder hast Du gar Angst, diese nicht einfach, wie Du es üblicherweise zu tun pflegst, als "Propagandalügen" abtun kannst ?

ad 5
Du wirfst Herrn Putin vor, die "Europäische Union" spalten zu wollen; was für ihn weder wirtschaftlich noch strategisch Sinn machen würde. Woran er (naturgemäß) sehr wohl interessiert ist (und woraus er auch kein Hehl macht) ist eine Schwächung der NATO, die in selbst-, oder vielmehr USA-deklarierter Opposition zu ihm, bzw. Rußland steht. Die NATO ist nicht gleich der EU, wie Du offenbar vergessen zu haben scheinst. Und, übrigens ist auch Deutschland nicht "die EU"; insofern wäre ein weiterer Blick auf die Landkarte vielleicht für Dich ganz hilfreich...
Der "Brexit", als auch eventuell weitere "Ausstiege" sind das gemeinschaftliche Produkt von selbstherrlicher "EU-Despotie", Bürgerunwillen, sowie in nicht unbeträchtlichem Maße, deutscher Aussen- und Wirtschftspolitik. Würde "das Volk", wie etwa in Großbritannien geschehen, tatsächlich einmal bindend in Form einer direkten Abstimmung befragt, so wäre wohl (meine persönliche Ansicht und Einschätzung) Großbritannien nicht mehr lange allein mit seinem "Ausstieg".

ad 6
Der angebliche "Boykott" ist erstens für die meisten "boykottierenden" Länder schädlicher als für Rußland, wird zweitens, wie jeder Wirtschaftsboykott, auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen, also völlig wirkungslos gegen Machteliten, drittens weniger im Interesse der einzelnen "EU-länder" als vielmehr der ohnehin gebrechlichen US-amerikanischen Wirtschaft und deren Interessen zuträglich, und viertens keinesfalls wegen völker- oder gar menschenrechtlicher Gründe, sondern primär aus Gründen der Machtpolitik, gekoppelt mit Unfähigkeit, Dummheit und Starrsinn inszeniert (worden).
Und vor allem als hilfloser Versuch einer Entgegnung auf den Unwillen Rußlands, die immer mehr eskalierenden (vorangegangenen) Provokationen (auch und nicht zuletzt Deutschlands als willfährigem Vasallenstaat der US of A und geradezu unglaublicher Selbstüberschätzung) weiterhin hinzunehmen.

ad 7
Will ich nicht bestreiten; Tatsache jedoch ist, daß sich Rußland (ob Putin oder nicht) in einer Übergangsphase von einer Systemdiktatur zu einer demokratischen Nation befindet, die noch lange nicht abgeschlossen ist; hinzu kommt, daß es in Rußland genaugenommen keine "demokratische" Tradition im "westlichen Sinn" gibt, aber auch "Demokratie" gelernt sein will.
Der aktuelle Menschenrechtsbericht von "amnesty international" findet tatsächlich über 160 Länder, in denen die Menschenrechte verletzt werden, der "world report 2016" von "Human Rights Watch" sieht nicht besser aus; darunter auch Deutschland und Österreich, so gut wie alle Staaten der EU, und natürlich (ganz prominent) die US of A, wos sogst jetz ?

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
12.02.2017 22:14 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,695
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ich lasse mal deine Satiresendungen, die dir wohl zur Beweisführung dienen sollen, weg, um komme gleich zum Thema.

Du erwähnst Polen, Ungarn, die baltischen Staaten oder Tschechien, und fragst, warum diese in die Nato wollten. Nun gut, davon abgesehen, dass sie sich damit nicht vor dir oder Herrn Putin rechtfertigen müssen, du ja, wenn es um die Politik Russlands geht, vom Volkswillen sprichst, der nicht kritisiert oder angezweifelt werden darf, so gehe ich davon aus, dass es dich einen Scheißdreck angeht, wenn sich besagte Staaten für oder gegen die Nato oder die EU entscheiden. Ein Blick ins Geschichtsbuch, schon die Geographie scheint dich ja überfordert zu haben, wäre wohl etwas zu viel verlangt, oder? Von den permanenten Manövern, die Russland an seiner Grenzregion ( baltische Staaten, Skandinavien...) durchführt, oder wie dort das Truppenverhältnis (Nato - Russland) eigentlich aussieht, brauchen wir ohnehin nicht reden.

Die Ukraine besitzt also neue Panzer aus russischer Produktion, hat sich die während der kriegerischen Auseinandersetzung liefern lassen, und hat auch gleich noch die russisch-sprechende Besatzung selbiger Panzer mit dazu gekauft? Auch besagtes Referendum, das man wohl deswegen nicht kritisieren darf, weil es relativ wenig mit Demokratie oder rechtsstaatlichen Methoden zu tun hatte, trägt die zynische Handschrift Wladimir Putins.

Völkerrechtliche Einschätzungen
Anne Peters bezeichnete den nicht den Vorgaben der Venedig-Kommission entsprechenden Vorgang einen „Missbrauch des Referendumsinstruments“.[2] Die Venedig-Kommission hatte die Vorgänge in einer Untersuchung in folgenden Punkten verurteilt:[76]
Das Referendum stand im Widerspruch zur ukrainischen Verfassung;
die Fragestellung war mehrdeutig;
es gab Berichte über extensiven Wahlbetrug;
es ist keine neutrale, unabhängige Wahlwerbung vor dem Referendum in nur 10 Tagen zwischen Ankündigung und tatsächlicher Abhaltung möglich gewesen;
eine unabhängige Wahlbeobachtung ist nicht möglich gewesen.
das Referendum hat in einem nicht befriedeten Gebiet stattgefunden.
Der letzte Punkt war nach Meinung von Peter Hilpold der gravierendste.[77]
Luzius Wildhaber seinerseits fasste zusammen: „Das Krim-Plebiszit war somit illegal und manipuliert.“[73]
Quelle: Wikipedia

Ach ja, ich erinnere mich an Kundus, und ich erinnere mich auch an den Untersuchungsauschuss und das gerichtliche Verfahren (Verwaltungsgericht Köln). Auch erinnere ich mich daran, wie kritisch sich die Medien und die Gesellschaft mit dieser Thematik auseinandergesetzt haben. Wer aber, wie du es gemacht hast, nach Beweisen verlangt, die belegen, welche Kriegsverbrechen Herr Putin in Syrien zu verantworten hat, ausgerechnet diesen Vorfall anführen muss, der sollte besser seine zynische Klappe halten, und sich nicht zum Verteidiger der Opfer aufspielen.


Die Politik der Amerikaner hab ich hier schon oft genug thematisiert, musste mir, das nur mal am Rande erwähnt, dabei ausgerechnet von dir sagen lassen, ich hätte nicht das Recht, mich in anderer Länder oder Völker Entscheidungen einzumischen. Nein, den Schuh ziehst du mir nicht an. Auch hindert dich niemand, die Verbrechen oder Kriegsverbrechen der US-Amerikaner zum Thema zu machen. Ich bestimmt nicht.

Den Brexit hab ich hier nie erwähnt. Magst du ihn auch befürworten, was verständlich erscheint, wenn man sich deine Kommentare (Europa, EU) so durchließt, so halte ich ihn für ebenso "sinnvoll", als würde man die Bevölkerung einer Stadt oder eines Landes darüber entscheiden lassen, mittels eines simplen Referendums (Ja oder Nein), ob man medizinische Eingriffe durchführen soll. Ähnlich sieht es übrigens auch Richard Dawkins.

Wenn man sich die russische Innenpolitik etwas genauer anschaut, dann mag da vieles stattfinden, aber demokratische und rechtsstatliche Strukturen will da niemand entstehen lassen. Zumindest niemand von den Leuten, die derzeit an der Macht sind. Und wer beklagt, Russland hätte keine demokratische Tradition, und man müsse deshalb Verständnis haben, sollte nicht den Sozialismus (als den Weg zum Menschen) glorifizieren, oder Deutschland, das sich zu den Grund-und Menschenrechten bekennt und mit einer demokratischen oder rechtsstaatlichen Vergangenheit auch nicht unbedingt gesegnet war, als Anhängsel der Amerikaner hinstellen.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
13.02.2017 10:21 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Eigentlich interessant, daß es den "unermüdlichen, schon durch familiäre Tradition prädestinierten Kämpfer gegen den Faschismus" gar nicht interessiert, daß sich die selbsternannte (wohlgemerkt, nicht demokratisch gewählten) "Übergangsregierung" der Ukraine, die den (laut OSZE-Beobachtern) demokratisch gewählten Präsidenten Janukowitsch gestürzt hat und dabei (nicht zuletzt von Deutschland und den USA) mit riesigen Geldmitteln unterstützt wurde zu einem guten Teil aus Rechtsextremisten und (per SS-Uniform und Hakenkreuzfahne deklarierten) Neonazis (ja, die gibts auch in der Ukraine zuhauf) zusammengesetzt hat.
Und daß eben diese "Übergangsregierung" nichts eiligeres zu tun hatte, als "russisch" als zweite Amtssprache zu verbieten; was den eigentliche Grund des "Aufstandes" in der überwiegend russisch sprechenden Ostukraine dargestellt hat.
Die Ukraine verfügt über fast 80 Prozent des weltweiten Vorkommens an Schwarzerde (der fruchtbarste bekannte Boden), und Nahrungsmittel sind die Ressource der kommenden Jahrzehnte. Vor dem "Assoziierungsabkommen" war es deutschen oder US-amerikanischen "Investoren" verwehrt, diese Anbauflächen aufzukaufen, ja, auch daher weht der Wind...
Und wenn ein Herr Putin (zu russischen Gunsten) auf der Krim, die übrigens den größten Flottenstützpunkt Rußlands beherbergt ein Referendum, bzw. eine Volksabstimmung durchführen läßt, so ist dies aus scheubeklappter (und/oder US of A-finanzierter) Sicht natürlich "völkerrechtswidrig"; wenn sich eine faschistische "Übergangsregierung" selbst ernennt und danach ein "gefälliger" Präsident an die Macht kommt, so ist dies dann für manche Leute "demokratisch und schützenswert". Ebenso wie der Einmarsch in souveräne Staaten unter Vorgabe falscher Angaben (etwa Irak/Massenvernichtungswaffen - btw, wer kontrolliert eigentlich die US-amerikanischen, britischen, französischen, israelischen, indischen oder pakistanischen, russischen und sonstigen Massenvernichtungswaffen ? Natürlich niemand, und dort "marschiert auch niemand ein", denn die gibt´s ja wirklich und die könnten ja auch verwendet werden; eine Option, die sich besonders USA und NATO auch heute noch offenhalten und mit der auch gerne gedroht wird.) natürlich "nicht völkerrechtswidrig" ist, ebensowenig wie die militärischen und politischen Eingriffe in die inneren Belange mehrerer Dutzend anderer Staaten, aber eben nur, wenn sie den "westlichen Interessen" (des Großkapitals, bzw. der USA) dienen.
Natürlich läßt etwa eine USA über ihre mehr als hundert weltweit und strategisch verteilten Militärbasen und Flottenstützpunkte, die zum überwiegenden Teil von den jeweiligen Bevölkerungen abgeleht, bzw. bekämpft werden gar nicht abstimmen - gelegentlich sogar lieber ganze Bevölkerungen von diversen Inseln "völlig demokratisch und im Interesse der Friedenssicherung" einfach absiedeln - Hauptsache, Herr Putin ist ein böser Diktator (der zwar demokratisch gewählt und von der überwiegenden Mehrheit seines Volkes auch gewollt ist, aber eben seiner Nation und nicht "westlichen Interessen" dient. Da kann sich Frau Merkel aufblasen, soviel sie will...

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
15.02.2017 09:54 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,695
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von nicolai
Eigentlich interessant, daß es den "unermüdlichen, schon durch familiäre Tradition prädestinierten Kämpfer gegen den Faschismus" gar nicht interessiert, daß sich die selbsternannte (wohlgemerkt, nicht demokratisch gewählten) "Übergangsregierung" der Ukraine, die den (laut OSZE-Beobachtern) demokratisch gewählten Präsidenten Janukowitsch gestürzt hat und dabei (nicht zuletzt von Deutschland und den USA) mit riesigen Geldmitteln unterstützt wurde zu einem guten Teil aus Rechtsextremisten und (per SS-Uniform und Hakenkreuzfahne deklarierten) Neonazis (ja, die gibts auch in der Ukraine zuhauf) zusammengesetzt hat.
Und daß eben diese "Übergangsregierung" nichts eiligeres zu tun hatte, als "russisch" als zweite Amtssprache zu verbieten; was den eigentliche Grund des "Aufstandes" in der überwiegend russisch sprechenden Ostukraine dargestellt hat.
Die Ukraine verfügt über fast 80 Prozent des weltweiten Vorkommens an Schwarzerde (der fruchtbarste bekannte Boden), und Nahrungsmittel sind die Ressource der kommenden Jahrzehnte. Vor dem "Assoziierungsabkommen" war es deutschen oder US-amerikanischen "Investoren" verwehrt, diese Anbauflächen aufzukaufen, ja, auch daher weht der Wind...
Und wenn ein Herr Putin (zu russischen Gunsten) auf der Krim, die übrigens den größten Flottenstützpunkt Rußlands beherbergt ein Referendum, bzw. eine Volksabstimmung durchführen läßt, so ist dies aus scheubeklappter (und/oder US of A-finanzierter) Sicht natürlich "völkerrechtswidrig"; wenn sich eine faschistische "Übergangsregierung" selbst ernennt und danach ein "gefälliger" Präsident an die Macht kommt, so ist dies dann für manche Leute "demokratisch und schützenswert". Ebenso wie der Einmarsch in souveräne Staaten unter Vorgabe falscher Angaben (etwa Irak/Massenvernichtungswaffen - btw, wer kontrolliert eigentlich die US-amerikanischen, britischen, französischen, israelischen, indischen oder pakistanischen, russischen und sonstigen Massenvernichtungswaffen ? Natürlich niemand, und dort "marschiert auch niemand ein", denn die gibt´s ja wirklich und die könnten ja auch verwendet werden; eine Option, die sich besonders USA und NATO auch heute noch offenhalten und mit der auch gerne gedroht wird.) natürlich "nicht völkerrechtswidrig" ist, ebensowenig wie die militärischen und politischen Eingriffe in die inneren Belange mehrerer Dutzend anderer Staaten, aber eben nur, wenn sie den "westlichen Interessen" (des Großkapitals, bzw. der USA) dienen.
Natürlich läßt etwa eine USA über ihre mehr als hundert weltweit und strategisch verteilten Militärbasen und Flottenstützpunkte, die zum überwiegenden Teil von den jeweiligen Bevölkerungen abgeleht, bzw. bekämpft werden gar nicht abstimmen - gelegentlich sogar lieber ganze Bevölkerungen von diversen Inseln "völlig demokratisch und im Interesse der Friedenssicherung" einfach absiedeln - Hauptsache, Herr Putin ist ein böser Diktator (der zwar demokratisch gewählt und von der überwiegenden Mehrheit seines Volkes auch gewollt ist, aber eben seiner Nation und nicht "westlichen Interessen" dient. Da kann sich Frau Merkel aufblasen, soviel sie will...


Wie lange muss man bei Google eigentlich suchen, um dieses alte Märchen (Ukraine...... Nazis) bestätigt zu finden? Kauf dir endlich mal ein seriöses Blatt, damit deine lächerlichen Kommentare ein Ende finden. Das wird ja schön langsam peinlich.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-...-gruende-luegen

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
15.02.2017 10:48 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Ramon
Wie lange muss man bei Google eigentlich suchen, um dieses alte Märchen (Ukraine...... Nazis) bestätigt zu finden? Kauf dir endlich mal ein seriöses Blatt, damit deine lächerlichen Kommentare ein Ende finden. Das wird ja schön langsam peinlich.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-...-gruende-luegen


Wirklich brav hat Herr Dobbert, das gut abgerichtete Schreiberhündchen von Herrn Josef Joffe (nehmen wir ihn, um bei der „Zeit“ zu bleiben; transatlantische Vernetzung, Mitgliedschaften, Funktionen, Teilnahmen, wohl nur Auszüge, laut Wikipedia: Aspen Institute Berlin, Atlantik-Brücke, Hoover Institution, American Academy in Berlin; Mitglied im Verwaltungsrat des Leo Baeck Institut New York; Beirat der Goldman Sachs Foundation, Mitglied der Trilateralen Kommission, des International Institute for Strategic Studies und der Münchner Sicherheitskonferenz. 2006 nahm er an der Bilderberg-Konferenz teil. Beirat des Aspen Institut, Autor und im Vorstand im American Institute for Contemporary German Studies und Mitglied der Atlantik-Brücke e. V.; Mitglied in den folgenden Redaktionsbeiräten: „International Security“ [Harvard/MIT],The American Interest“[Washington]) da für sein Herrchen apportiert...
Gerade die „Zeit“ hat sich in den letzten Jahren als ein transatlantisches Kampfblatt erwiesen, dass einem beim Lesen oft genug der Atem stockte. Besonders schlimm war es auf dem Höhepunkt der Ukrainekrise 2014–2015, ist es nach wie vor in der Berichterstattung über Russland. Ja, auf dem Höhepunkt der Ukrainekrise reichten der „Zeit“ nicht einmal Verherrlichung, Rechtfertigung und simple Propaganda, man betrieb auch gleich aktive Kriegshetze.
Zu einem Zeitpunkt, an dem die Artillerie der ukrainischen Armee und sonstiger ukrainischer Milizen ohnehin schon Städte und Ortschaften in der Ostukraine in Schutt und Asche legte und täglich zahlreiche Tote und Verletzte zu beklagen waren, erklärte Carsten Luther am 30. Juli 2014 auf „Zeit Online“, es gäbe „keine andere Option“ als eben diese Militäroffensive, und am 10. Februar 2015 – der Artilleriebeschuss war wieder voll aufgeflammt – behauptete Steffen Dobbert (ja, das ist derselbe, der für den von Dir verlinkten Artikel verantwortlich zeichnet) am 10. Februar 2015 auf „Zeit Online“, „Es braucht Waffen, um diesen Krieg zu beenden“, man müsse „die Ukrainer (die gerade den Osten weiter in Trümmer schossen) mit Waffen stärken“.
Über die Ukraine und Syrien wurde bzw. wird in unseren Mainstreammedien sehr viel berichtet – Dan Kovalik spricht (siehe oben) von „fast täglicher Trommelschlag“ und „zwanghafter Aufmerksamkeit“, freilich ganz mit propagandistischer Ausrichtung. Tatsachen, die dazu im Widerspruch stehen, werden – trotz der großen Aufmerksamkeit, die dem betreffenden Land gerade zuteil wird – weitgehend unter den Teppich gekehrt, wie die Beschießungen der Städte und Ortschaften in der Ostukraine durch die ukrainische Armee und Milizen 2014–2015. Was nicht in die Propaganda passt, wird eben weggelassen. Das ist so bei Schauplätzen, von denen viel (einseitiges) zu lesen ist.
Dazu ein kurzer Auszug aus einem "blog-Artikel" (nein, natürlich nicht von den Herren Joffe und/oder Dobbert) :
So stimmig und zutreffend alle diese Aussagen auf den ersten Blick erscheinen – die Autorin blendet freilich einen ganz wesentlichen Punkt konsequent aus: die enge weltanschauliche, ja propagandistische Ausrichtung fast ausnahmslos aller westlichen Mainstreammedien, egal ob in den USA oder Europa, egal ob deutsch-, englisch- oder sonstwie -sprachig.

Es ist leider keine neue Erkenntnis, dass man bei uns im Westen nur noch begrenzt von einer „freien Presse“ sprechen kann. Ja, über Vieles kann weitgehend frei und kritisch berichtet werden und wird es auch. Hier zwei Beispiele aus der „Zeit“: „Multiples Versagen“ (kriminelle Machenschaften eines Herstellers künstlicher Gelenke zum Schaden der Patienten; 25. Mai 2016, S. 26–27) und „Hier fischen sie mit Dynamit“ (Umweltzerstörung in Indonesien, 7. April 2016, S. 27–28).

Aber bei zwei Themenkomplexen im weitesten Sinne ist in der Regel beim Mainstream „Schluss mit lustig“: bei dem, was Robert Parry kürzlich in „Consortium News“ als die beiden „Neos“ bezeichnet hat, die immer noch unser Leben bestimmen und die allgemein mit der größten Selbstverständlichkeit als „alternativlos“ genommen werden: „Neo-liberal“ und „Neo-con“.
Die „neoliberale“ Ausrichtung der ganzen Gesellschaft, des gesamten Sozial- und Wirtschaftssystems darf nicht grundsätzlich in Frage gestellt werden. Wer das tut, steht sofort außerhalb des vom politischen und medialen Mainstream abgesteckten Rahmens des (zu denken und zu äußern) Zulässigen. Er stellt sich damit in ein Abseits, in dem man auf Argumente nicht mehr hören muss, sondern personalisiert jemanden etikettieren und erledigen kann.
„Neocons“ stehen in den USA für die Vertreter einer interventionistischen US-Außenpolitik, die die weltweite Vorherrschaft der USA zum Ziel hat. Sie versucht dieses Ziel zu erreichen mit direkten Militärinterventionen, mit der Förderung von Militärputschen (die harte Tour, Standard der 1950er bis 1980er Jahre, jetzt aus der Mode gekommen,es geht auch sanfter), oder mit mehr oder weniger aktiv betriebenen und geförderten „Regime Changes“. Diese sind in unserer Zeit das Mittel der Wahl. Hierfür bedient man sich entweder als „Zivilgesellschaft“ deklarierter, selbst ins Leben gerufener oder geförderter Organisationen im jeweiligen Land (sanftere Tour) oder versorgt Rebellengruppen mit Waffen (härtere Tour).
Beides – eine Außenpolitik à la Neocon, wie sie im Übrigen unter Obama nicht anders als zuvor, nur mit etwas feineren Methoden, betrieben wird, und eine neoliberale Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung weltweit – liegen im elementaren Interesse der USA und ihrer Eliten in Politik, Wirtschaft und Militär (und der Eliten anderer Länder wie auch des unsrigen, deren Interessen damit auch sehr gut bedient werden).

Im Zusammenhang mit dem Nahen Osten interessiert hier vor allem die US-Außenpolitik, auf deren Linie die Mainstreammedien weitgehend unisono liegen. Allenfalls verhaltene Einwände im Detail, die aber das Gesamtbild nicht ankratzen, sind hier denkbar. Sie mögen den Eindruck einer objektiven und kritischen Haltung erwecken (ein solcher Eindruck wäre ja auch erwünscht), lösen diesen Anspruch aber nicht ein. Das ist alles nichts Neues, wurde vielfach analysiert und beschrieben.
Eine wesentliche Schwachstelle der gesamten westlichen vor allem Nahost-, Russland- und Ukraineberichterstattung ist das eigene propagandistische Korsett, das nicht abgelegt werden soll oder darf, da hier eines der beiden „Essentials“ der US-Interessen berührt wird. Natürlich gibt es bei uns keine direkte Presselenkung wie in einer Diktatur („Gleichschaltung der Presse“), aber die systematisch betriebene Einbindung von führenden wie von vielversprechenden jungen Journalisten und Presseleuten in transatlantische Strukturen und Netzwerke reicht völlig aus, um diesen gewünschten Effekt zu erzielen.

Die immer prekärere und abhängigere Stellung der meisten Medienmitarbeiter tut ein Übriges, um ein Abweichen von dem aus der Chefetage, den Kollegen und den anderen Medien vorgegebenen Mainstream, zumal bei den beiden „Essentials“, nicht ratsam erscheinen zu lassen. All das ist nichts Neues, es ist allgemein bekannt und vielfach untersucht und beschrieben.

Aber da für Dich ja ohnehin alles, was gegen Deine tiefsitzende geistige Konditionierung aufgelistet wird weder gelesen oder angesehen, geschweige denn überdacht wird, hab´ ich mir extra die Mühe gemacht, auch einen "Mann Deines Vertrauens", nämlich Herrn Peter Munkelt, der vier Jahrzehnte dem politischen Archiv "Deiner" Partei vorgestanden ist, zu diesem Thema zu Wort kommen zu lassen : http://www.nachdenkseiten.de/wp-print.php?p=26839


Oh, und nur um Deine (wohl nur rein rhetorische) Frage (die ansonsten nämlich als eine Beleidigung der Intelligenz eventuell interessierter "Mitleser" zu verstehen wäre) nach dem "google" - Aufwand für "Faschisten und Neonazis in der ukrainischen Übergangsregierung" zu beantworten, etwa zehn Sekunden :
https://de.wikipedia.org/wiki/Allukraini...woboda%E2%80%9C
https://de.wikipedia.org/wiki/Prawyj_Sektor
http://www.voltairenet.org/article182518.html
ergänzend dazu :
http://www.tagesspiegel.de/medien/ukrain...n/10685462.html
https://www.youtube.com/watch?v=QIuo-Bw7SQ0
https://www.youtube.com/watch?v=sgKpFwpvDEc
Wie eigenartig, daß den deutschen "mainstream-Medien" all diese "friedlichen Leute" nie aufgefallen sind...wo ihnen doch sonst jeder noch so leise Furz von AfD, Pegida, und sonstigen Neonazis ausgedehnte Fernsehberichte und Leitartikel wert ist.
...und noch eines : https://www.youtube.com/watch?v=fWkfpGCAAuw
https://www.youtube.com/watch?v=5SBo0akeDMY

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
16.02.2017 13:25 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Pallas Athene Pallas Athene is a female
Professor/in


Registration Date: 03.02.2009
Posts: 961

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:

Wie lange muss man bei Google eigentlich suchen, um dieses alte Märchen (Ukraine...... Nazis) bestätigt zu finden? Kauf dir endlich mal ein seriöses Blatt, damit deine lächerlichen Kommentare ein Ende finden. Das wird ja schön langsam peinlich.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-...-gruende-luegen



Stefan Korinth vermutet eine Spur zum rechten Sektor. Darin kommt er in einer aktuellen Analyse vom 20. 02 .2017 zu einer völlig anderen Ansicht als Herr Stefan Dobbert von zeit.de . Das mag daran liegen , dass der Artikel aus heise de. sich womöglich auf eine aktuellere Erkenntnislage stützt, als jener Bericht von zeit.de der im März 2014 verfasst wurde ; abschliessend meinte Korinth, dass die Fäden im rechten Sektor zusammenlaufen.
https://www.heise.de/tp/features/Woher-k...se-3630949.html
Selbst die Kommentare im Forum dürften sich mit dieser Sichtweise des Artikels auf weiten Strecken identifizieren.

__________________
Atheismus ist frei von Religionssek(k)(t)iererei
21.02.2017 03:21 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,695
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Pallas Athene
quote:

Wie lange muss man bei Google eigentlich suchen, um dieses alte Märchen (Ukraine...... Nazis) bestätigt zu finden? Kauf dir endlich mal ein seriöses Blatt, damit deine lächerlichen Kommentare ein Ende finden. Das wird ja schön langsam peinlich.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-...-gruende-luegen



Stefan Korinth vermutet eine Spur zum rechten Sektor. Darin kommt er in einer aktuellen Analyse vom 20. 02 .2017 zu einer völlig anderen Ansicht als Herr Stefan Dobbert von zeit.de . Das mag daran liegen , dass der Artikel aus heise de. sich womöglich auf eine aktuellere Erkenntnislage stützt, als jener Bericht von zeit.de der im März 2014 verfasst wurde ; abschliessend meinte Korinth, dass die Fäden im rechten Sektor zusammenlaufen.
https://www.heise.de/tp/features/Woher-k...se-3630949.html
Selbst die Kommentare im Forum dürften sich mit dieser Sichtweise des Artikels auf weiten Strecken identifizieren.


Stefan Korinth? Entschuldigung, aber was hat besagter Herr eigentlich gelernt oder studiert? Wenn ich schon Leute zitiere oder zu Fachleuten erkläre, dann sollten die wenigstens die Grundlagen ihres Faches verstehen.
Ein Sozialwissenschaftler, der sich für Journalismus interessiert, reicht mir da nicht.
https://www.welt.de/print/die_welt/debat...Putin-Fans.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Schl%C3%B6gel

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
21.02.2017 08:49 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Pallas Athene Pallas Athene is a female
Professor/in


Registration Date: 03.02.2009
Posts: 961

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:


Stefan Korinth? Entschuldigung, aber was hat besagter Herr eigentlich gelernt oder studiert? Wenn ich schon Leute zitiere oder zu Fachleuten erkläre, dann sollten die wenigstens die Grundlagen ihres Faches verstehen.
Ein Sozialwissenschaftler, der sich für Journalismus interessiert, reicht mir da nicht.
https://www.welt.de/print/die_welt/debat...Putin-Fans.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Schl%C3%B6gel


Reicht nicht? Reicht nicht, um den Artikel überhaupt zu lesen oder reicht nicht, um sich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen oder reicht allein die Überschrift nicht, Fragen nach den Tätern der Todesschüsse vom Maidan aufzuwerfen, während Dobbert gleich im Titel„ Putins Lügen“ die Antwort auf alles inkludiert?

Stefan Korinths Artikel allein aufgrund seiner fehlenden akademischen Journalistenausbildung als inkompetent zu erachten, verhindert klarerweise von vornherein eine sachliche Kritik an seinem Artikel.

__________________
Atheismus ist frei von Religionssek(k)(t)iererei
21.02.2017 13:32 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,695
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Pallas Athene
quote:


Stefan Korinth? Entschuldigung, aber was hat besagter Herr eigentlich gelernt oder studiert? Wenn ich schon Leute zitiere oder zu Fachleuten erkläre, dann sollten die wenigstens die Grundlagen ihres Faches verstehen.
Ein Sozialwissenschaftler, der sich für Journalismus interessiert, reicht mir da nicht.
https://www.welt.de/print/die_welt/debat...Putin-Fans.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Schl%C3%B6gel


Reicht nicht? Reicht nicht, um den Artikel überhaupt zu lesen oder reicht nicht, um sich mit dem Inhalt auseinanderzusetzen oder reicht allein die Überschrift nicht, Fragen nach den Tätern der Todesschüsse vom Maidan aufzuwerfen, während Dobbert gleich im Titel„ Putins Lügen“ die Antwort auf alles inkludiert?

Stefan Korinths Artikel allein aufgrund seiner fehlenden akademischen Journalistenausbildung als inkompetent zu erachten, verhindert klarerweise von vornherein eine sachliche Kritik an seinem Artikel.


Nicht die Überschrift macht die Musik, sondern der Umstand, dass hier jemand schreibt, der, was das Thema angeht, über ein gewisses Maß an Erfahrung (Sprache, Kultur, Politik, Gesellschaft, Geschichte...) verfügt. Und solche Dinge setze ich nun einmal, wie im praktischen Leben auch, voraus, wenn mir jemand etwas erklären oder deuten will. Um mich mit irgendwelchen Hobby-Journalisten befassen zu wollen, das magst du nun deuten, wie immer du willst, fehlen mir Zeit und Lust. Aber sollten sich mal irgendwelche seriösen Medien für seine Erkenntnisse und Schlussfolgerungen interessieren, dann reden wir weiter.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
21.02.2017 16:25 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Für Russland und uns wäre ein Putin-Ende wünschenswert: Hier könnte man dann mehr Hoffnung auf Demokratie in Russland hegen und eben das Problem in Syrien lösen, durch die Assad-Regime-Beseitigung.

__________________

Abzeichen des Feuers
12.02.2017 09:21 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,695
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
Für Russland und uns wäre ein Putin-Ende wünschenswert: Hier könnte man dann mehr Hoffnung auf Demokratie in Russland hegen und eben das Problem in Syrien lösen, durch die Assad-Regime-Beseitigung.


Der Kerl ist geschickt genug, seiner Bevölkerung, die er abwechselnd mit nationalen, religiösen oder kommunistischen Phrasen füttert, Russland als das Opfer westlicher Interessen hinzustellen. Und die Medien, Kritiker oder Oppositionellen, die das anders sehen, haben schnell einen Prozess wegen Landesverrat (den in Russland praktisch jeder anleiern kann) am Hals. In Russland gibt es, das nur mal am Rande, inzwischen nur noch ein privates Meinungsforschungsinstitut, und dessen Leiter muss tagtäglich damit rechnen, dass sein Institut geschlossen, und er verhaftet wird.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
12.02.2017 11:20 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Wen jammerst Du hier eigentlich an ? Deine Financiers in den US of A, die NSA oder den Bundesverfassungsschutz ?
Oder hast Du gar Angst, daß bald wieder "der böse Russe" vor Deiner Tür (zur Gartenzwergidylle) steht ? Brauchst Du doch nicht, solange "der gute Amerikaner" in Deinem Bett liegt... Happy

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
15.02.2017 10:00 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,695
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von nicolai
Wen jammerst Du hier eigentlich an ? Deine Financiers in den US of A, die NSA oder den Bundesverfassungsschutz ?
Oder hast Du gar Angst, daß bald wieder "der böse Russe" vor Deiner Tür (zur Gartenzwergidylle) steht ? Brauchst Du doch nicht, solange "der gute Amerikaner" in Deinem Bett liegt... Happy



Du bist ja nur neidig, weil dir deinen Klassenkampf (Sozialismus - der Weg zum Menschen) niemand mehr finanzieren will. Die KPÖ mag nicht mehr, und deine neue Liebe (FPÖ) will noch nicht so richtig. Über die USA darf ich, deiner eigenen Anweisung folgend, ja nichts sagen. Und was meine Gartenzwergidylle angeht, so kann ich mir selbige wenigstens leisten. Und genau das ist dein Problem, das dich schon über Jahre hinweg zu beschäftigen scheint. Muss schon schlimm sein, wenn man, um den eigenen Hass und Neid befriedigen zu können, inzwischen schon ins rechte Lager wechseln musste.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
15.02.2017 10:42 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Somit dürfte die Krim und die Ostukraine für den Westen wohl verloren sein, eben auch für die Ukraine - oder?

__________________

Abzeichen des Feuers
13.02.2017 20:35 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

In D gilt das Pfand für Dosengetränke; nur wird D von pfandfreien Dosen, aus Ö, Holland, Polen und Co. überrannt.
Ich verstehe nicht, daß man die Pfandpflicht nicht europaweit , EU einführte!

Somit wäre das Einführen von pfandfreien Dosen nicht machbar.
Zwar ist dies in D verboten, aber die Justiz versagt hier!

__________________

Abzeichen des Feuers
16.02.2017 10:32 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,695
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
In D gilt das Pfand für Dosengetränke; nur wird D von pfandfreien Dosen, aus Ö, Holland, Polen und Co. überrannt.
Ich verstehe nicht, daß man die Pfandpflicht nicht europaweit , EU einführte!

Somit wäre das Einführen von pfandfreien Dosen nicht machbar.
Zwar ist dies in D verboten, aber die Justiz versagt hier!


Ich trinke und esse nichts aus Dosen. Bin ja kein Hund. Augenzwinkern

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
16.02.2017 10:38 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
In D gilt das Pfand für Dosengetränke; nur wird D von pfandfreien Dosen, aus Ö, Holland, Polen und Co. überrannt.


Oh ja, all wir bösen, bösen Nachbarländer haben nichts anderes zu tun als das arme Deutschland vermittels invasiver "pfandfreier (Getränke-)Dosen" in die Knie zu zwingen. lachmitot
Dir scheint das eine oder andere Brösel in der Panier zu fehlen...
Wozu braucht´s überhaupt (Getränke-)Dosen ?

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
16.02.2017 13:52 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Das Pfand ist ein Beitrag für die Umweltschonung und sollte weltweit Gültigkeit haben! Oder?

__________________

Abzeichen des Feuers
17.02.2017 04:23 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Pages (14): « first ... « previous 2 3 [4] 5 6 next » ... last » Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Freidenkerthemen » News und Diskussion » IM Erika, eine fast kritiklose Zarin ist wohl die mächtigste Frau der Welt!

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH | Impressum