Freidenker Community
Go to the Main Page Go to portal Register Search Members List Team Members Frequently Asked Questions Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Freidenkerthemen » News und Diskussion » Brauchen wir einen Bundespräsident? » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (10): « previous 1 [2] 3 4 next » ... last » Neues Thema | Antworten
Go to the bottom of this page Brauchen wir einen Bundespräsident?
Posts in this Thread Author Date
« Previous Page
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 30.10.2016 17:33
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 01.01.2017 12:37
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 31.10.2016 11:41
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 02.01.2017 10:49
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 02.01.2017 11:05
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 01.11.2016 11:11
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 03.01.2017 10:18
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 03.01.2017 10:28
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 01.11.2016 11:18
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 05.01.2017 11:52
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 05.01.2017 16:17
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 02.11.2016 11:19
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 06.11.2016 09:59
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 06.01.2017 11:02
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 06.01.2017 12:35
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? webe 07.11.2016 16:25
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? nicolai 08.11.2016 10:45
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 08.11.2016 18:06
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? nicolai 17.11.2016 13:00
 RE: Brauchen wir einen Bundespräsident? Ramon 01.12.2016 16:36
Next Page »

Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
Ramon: Du hast einen Link gezeigt, der zu einer -Arbeitsgemeinschaft Atheistischen Politiker führt.

Eigentlich eine Lachnummer.

Die Parteien sind so religiös ausgerichtet, dass Jene sich dort nicht ankern können.
Ebenso werden sie kaum medienwirksam wahrgenommen.

D ist wir und wir sind Gottesdienstler beten


Wer sich politisch engagiert, will für seine Leistungen wahrgenommen werden, oder einfach nur deshalb, weil er bei der nächsten Wahl, bei der es natürlich auch um Posten und Pöstchen geht, wieder mit dabei sein will.
Wir leben im 21ten Jahrhundert, und da ist es vollkommen egal, welcher Glaubensgemeinschaft man angehört, oder ob man sich lieber Atheist, Veganer oder Warmduscher schimpfen lässt. Ich hab mehrere Jahrzehnte SPD hinter mir, und ich kann mich an kein einziges Gespräch erinnern, wo es darum ging, dass man einer bestimmten Glaubensgemeinschaft angehören muss, um bei der nächsten Wahl aufgestellt zu werden. Da musst du dich schon gegen ganz andere Verrücktheiten der Normalität stellen, um nicht mehr ernst genommen zu werden.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
30.10.2016 17:33 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
Ramon: Du hast einen Link gezeigt, der zu einer -Arbeitsgemeinschaft Atheistischen Politiker führt.

Eigentlich eine Lachnummer.

Die Parteien sind so religiös ausgerichtet, dass Jene sich dort nicht ankern können.
Ebenso werden sie kaum medienwirksam wahrgenommen.

D ist wir und wir sind Gottesdienstler beten


Jede Partei ist nur so religiös, wie ihre Mitglieder und Anhänger das wollen. Und wenn sich die Mehrheit der Mitglieder und Anhänger von CDU oder CSU als religiös oder christlich betrachten, dann hab ich das so zu akzeptieren. Es zwingt mich ja auch niemand, Parteimitglied zu werden. Und da es bei den meisten Themen, die politisch und gesellschaftlich behandelt werden, ohnehin nicht um religiöse Fragen geht, spielt die konfessionelle Zugehörigkeit kaum eine Rolle. Wer fachlich oder sachlich nicht überzeugen kann, das gilt im Bundestag ebenso, wie im Gemeinderat, der wird nicht dadurch punkten können, dass er sich Christ, Humanist oder Buddhist schimpfen lässt.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
01.01.2017 12:37 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ein geeigneter Kanditat wäre der EU-Kommisar Oettinger!

Er widerspiegelt den deutschen Michel- Merkel-Staat am Besten, ist Christ und ein Dummschwaetzer, siehe Filbinger- Nimmerleinstagfest, wo er als Ministerpräsident behauptete, Filbinger war kein Nazi!

Herr Oettinger ist gesund und oft in Aktion, somit eine gute Wahl für D als BP!

lachmitot beten lachmitot

- dies sollte man so sagen und schreiben dürfen!-

__________________

Abzeichen des Feuers
31.10.2016 11:41 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Gegen eine religiöse Einstellung ist nichts einzuwenden, es ist das Recht auf Gedankenfreiheit, Meinungsinhalt und Demokratie.
Nur das die Grossreligionen gegenüber anderen, auch Atheismus staatlich vorrangig unterstützt werden, ist das Fatale.

__________________

Abzeichen des Feuers
02.01.2017 10:49 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
Gegen eine religiöse Einstellung ist nichts einzuwenden, es ist das Recht auf Gedankenfreiheit, Meinungsinhalt und Demokratie.
Nur das die Grossreligionen gegenüber anderen, auch Atheismus staatlich vorrangig unterstützt werden, ist das Fatale.


Wenn ich nicht Tennis spiele, diesbezüglich sogar fanatisch reagiere, werde ich sicherlich keine Sportförderung erhalten.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
02.01.2017 11:05 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Wir brauchen die Instanz des BP nicht. es wäre besser, man würde die Rechte der Abgeordneten stärken, gleiche Rechte auch für Kleimparteien wie für die Großen; ebenso Anwesenheitspflicht bei Debatten, auch für Regierungsmitglieder.
Politiker sollten für Unwahrheiten, Gesetzesverstoss, Unwahrheiten vor den Untersuchuchungsausschuessen, Gesellschaftsschaden haftbar sein.
Fr Merkel z.B. für ihr Vorgehen in der Flüchtlingspolitik, Hr Oettinger für den Persilschein a la Filbinger, Hr Kohl für die Spendenaffaerre unsw.!

Dann sollte der Politer in Parlamenten, polit.Ämter und Regierung höchstens 8 Jahre witkrn können- weg vom Berufspolitiker!

Warum geht es in der NSU-Sache nur so spärlich vorwärts, erinnert mich an John F. Kennedy- wer verbürgt und vertuscht da, wo sind die angesprochenen Taten vor Opferangehoerigen von Fr Merkel?

__________________

Abzeichen des Feuers
01.11.2016 11:11 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Also müssen sich die Atheistischen organisieren, um eine Gleichstellung mit Religiösen zuerhalten!

Und da happert es bei der Organisierung von Atheisten!

__________________

Abzeichen des Feuers
03.01.2017 10:18 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
Also müssen sich die Atheistischen organisieren, um eine Gleichstellung mit Religiösen zuerhalten!

Und da happert es bei der Organisierung von Atheisten!


https://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rpe...tlichen_Rechts_(Deutschland)

Und das gibt es natürlich auch in "humanistischer Form".

https://de.wikipedia.org/wiki/Humanistis...nd_Deutschlands

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
03.01.2017 10:28 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Sorry, das Smartphone hat wieder zugeschlagen:
Einmal heißt es Politiker und andermal wirken!

__________________

Abzeichen des Feuers
01.11.2016 11:18 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

In D gibt es ca. 5 Organisationen die um Freireligiöse, Glaubenslose buhlen.
Ihre Mitgliederzahl erinnert an die K-Szene in der Studentenrevolte.
Oder?

__________________

Abzeichen des Feuers
05.01.2017 11:52 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
In D gibt es ca. 5 Organisationen die um Freireligiöse, Glaubenslose buhlen.
Ihre Mitgliederzahl erinnert an die K-Szene in der Studentenrevolte.
Oder?


Die ganze Welt ist eine Hure, wenn du Geld hast. Lachen

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
05.01.2017 16:17 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Wir haben einen BP in D, der auch den Staat im Ausland mit entsprechenden Bereisungen repräsentiert.
Im Inland manche Politsachen anmahnt

Jetzt z.B. wäre es seine Aufgabe, die eingeschlafene Regierung aufzuwecken:
Was nützt eine Besorgnis-Erklaerung den unterdrückten und verfolgten Journalisten in der Türkei? Nichts! Da muss mehr passieren!

Aber hier zeigt es sich, ein BP ist kein Feuerwehrmann der Brände löscht!
Darum ohne ihn regiert es sich billiger und mit ihm nicht besser:
Daher wäre es vernünftig, seine Stelle einzusparen!

__________________

Abzeichen des Feuers
02.11.2016 11:19 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
Wir haben einen BP in D, der auch den Staat im Ausland mit entsprechenden Bereisungen repräsentiert.
Im Inland manche Politsachen anmahnt

Jetzt z.B. wäre es seine Aufgabe, die eingeschlafene Regierung aufzuwecken:
Was nützt eine Besorgnis-Erklaerung den unterdrückten und verfolgten Journalisten in der Türkei? Nichts! Da muss mehr passieren!

Aber hier zeigt es sich, ein BP ist kein Feuerwehrmann der Brände löscht!
Darum ohne ihn regiert es sich billiger und mit ihm nicht besser:
Daher wäre es vernünftig, seine Stelle einzusparen!


Wo steht denn, dass der Bundespräsident ein Feuerwehrmann sein muss?
Und wenn etwas schon allein deshalb als vernünftig angesehen werden darf, weil man Kosten einsparen will, dann ist jeder Schnäppchenjäger, Geizkragen und Billigheimer auch gleichzeitig ein Kantianer und Rationalist.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
06.11.2016 09:59 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Und laut Freier gibt es wohl auch die Huren, wie Freier, wo betrügen, betrügen wollen. lachmitot

Ramon, aber trotzdem, Dein Zitat ist die reale Welt.

USA verbietet sämtlichen Geschäftsverkehr mit Bin-Laden-Sohn, weil er Mitglied der Terror-Organisation seines Vaters geworden ist.

Das heißt also, die Terroristen machen und dürfen sich dadurch finanzieren, weil sie die Möglichkeit durch die Finanzwelt bekommen, in diese einzutauchen; also Geld stinkt nicht.
Deshalb sind auch jene Terror Gruppen so stark.
Oder?

Man wählt also einen Politiker nicht ins Parlament, sondern in die Mausefalle der Finanzwelt!?

Daher der nicht richtige Würgegriff der Politik gegenüber den Terroristen.
Die letzteren haben staatliche Unterstützer, die sie frei unterstützen dürfen, weil deren Bestrafung wohl die Finanzwelt schädigen würde.
Denke an Unterstützung aus Saudi-Arabien!

__________________

Abzeichen des Feuers
06.01.2017 11:02 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe


Man wählt also einen Politiker nicht ins Parlament, sondern in die Mausefalle der Finanzwelt!?



Wenn es sich hierbei nicht gerade um Tom und Jerry handeln sollte, dann müsste es eigentlich die Katze (die Politik) sein, die hier den gesetzlichen Rahmen aufstellt. Und wenn dieser (gesetzliche) Rahmen was taugt, dann muss man sich auch nicht mehr darüber aufregen, wenn sich Konzerne nicht an vermeintlich gültige (ethische und moralische) Vorgaben halten.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
06.01.2017 12:35 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

Thread Starter Thread Started by webe
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ramon: Schon das Wahlverfahren für einen BP ist abzulehnen und nicht buergerfreundlich, finde demokratiefremdlich.

Seine Position wird aber als volksnah sugeriert, ein Mann der nicht vom Volk gewählt wird, dafür aber für das Volk stehen soll- eine Bevormundung des Volkes und ein Ersatzmonarch von der herrschenden Politklasse auserwählt, ihr politisches Gewissen.

Siehe seinen Findungsprozess durch bestimmte Machtfiguren.

Was haben die BP in D, Ö bisher geleistet?
Hier fände ich das US- Prinzip besser und austeichend, und auch die Amtszeitbegrenzung des Kanzler wäre ein guter Schritt!

__________________

Abzeichen des Feuers
07.11.2016 16:25 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,019
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Die deutsche Regelung, nach der der Präsident nicht direkt vom Wahlvolk, das er letztendlich vertreten, bzw. dem er vorstehen soll, gewählt wird ist aus demokratiepolitischer Sicht ohnehin mehr als bedenklich und erinnert stark an die Strukturen des sogenannten "Realsozialismus", bzw. "Kommunismus", in denen ebenfalls die "Macht- und Schlüsselpositionen" von "Gremien" unter Umgehung des (theoretischen) Volkswillens einfach besetzt wurden; was andererseits nicht zu verwundern braucht, bedenkt man, wie etwa die tatsächlichen Macht-, bzw. Letztentscheidungspositionen in der Europäischen Union, an deren Entstehung vor allem Deutschland (primär aus wirtschafts- und finanzpolitischem Eigeninteresse) entscheideneden Anteil hatte (und hat), konzipiert sind.
Nämlich ebenso unter (geschickter) Umgehung des direkten Wähler-, bzw. Volkswillens.
Wobei sich, da nun aber der Bundespräsident, als höchster Amtsinhaber im Staate (zumindest in Österreich, mit den Befugnissen des deutschen bin ich jetzt nicht so vertraut), nicht zuletzt eine Kontroll-, oder auch Blockadeinstanz für parlamentarische (legislative) Beschlüsse darstellt, entsteht dadurch die absurde Situation (in Deutschland), derzufolge sich eine (regierende Mehrheits)partei ihre Kontrollinstanz selbst nach Lust und Laune (und ihren Interessen entsprechend) besetzen kann; und da, was hier hoffentlich nicht mehr zudiskutiert werden braucht, "Parteiinteressen" in der Realität (im Gegensatz zur demokratiepolitischen Theorie) in vielen Belangen schon längst vom tatsächlichen "Wählerinteresse", bzw. "Volksinteresse" und "Volkswillen" abgekoppelt sind, stellt dies einen aus demokratiepolitischer Sicht unhaltbaren Mißstand dar, der schleunigst zu beheben ist.
Der Verweis auf "Grundgesetz" (das gerne und oft "zitiert", oder vielmehr mißbraucht wird) und ähnliches kann hier allein schon deshalb nicht wirklich greifen, da dieses, wie die Vergangenheit (und Gegenwart) zeigt, bei Bedarf problemlos umgangen oder ausgehebelt werden kann und wird.
Ebensowenig wie die Argumentation, "das Volk" habe ohnehin kein wirkliches Interesse an Politik oder direkter Mitsprache und -wirkung, denn genau diese Argumentation (und die daraus resultierende politisch "Vorgehensweise") hat beispielsweise in jüngster Zeit zu Bewegungen wie "Pegida" oder "AfD" (bzw. in Österreich zu einem enormen Popularitätszuwachs der FPÖ) geführt, was ebendiese Argumentationslinie (was vielleicht sogar Parteiapparatschiks wie ramon verständlich sein sollte) ad absurdum führt.

Und zuletzt noch, für alle jene, die der Ansicht sind, es handle sich beim Amt des deutschen Bundespräsidenten um einen repräsentativen Hanswurst, bzw. auch für jene, die nicht in der Lage sind, der Argumentation, dieses Amt sei besser in direkter Wahl vom Volke und nicht unter Ausschluß desselben von der "Bundesversammlung" zu besetzen, eine kleine "Wissensauffrischung : https://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C3%A4sident_(Deutschland)

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
08.11.2016 10:45 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von nicolai


Ebensowenig wie die Argumentation, "das Volk" habe ohnehin kein wirkliches Interesse an Politik oder direkter Mitsprache und -wirkung, denn genau diese Argumentation (und die daraus resultierende politisch "Vorgehensweise") hat beispielsweise in jüngster Zeit zu Bewegungen wie "Pegida" oder "AfD" (bzw. in Österreich zu einem enormen Popularitätszuwachs der FPÖ) geführt, was ebendiese Argumentationslinie (was vielleicht sogar Parteiapparatschiks wie ramon verständlich sein sollte) ad absurdum führt.



Genau, es ist ein Popularitätszuwachs, aber kein politisches Interesse. Die Mehrheit der Leute, die sich für Pegida, die AfD oder Donald Trump begeistern, interessieren sich nicht für Politik. Diese Leute sehnen sich nach einfachen Wahrheiten und Antworten, die sie, weil ihnen die Themen und Probleme zu komplex sind und von der Politik in keiner Lightversion angeboten werden, von den Leuten und Parteien präsentiert bekommen, die ihnen auch gleichzeitig die Möglichkeit bieten, ihren Hass, der eigentlich ein Selbsthass ist, auf die Politik, die "Lügenpresse", die "Bahnhofsklatscher", "Gutmenschen" oder Asylanten zu übertragen. Dabei kann man diesen Leuten und Parteien noch nicht einmal unterstellen, sie würden lügen, es ist eher so, dass es ihnen vollkommen egal ist, wenn nur "das Volk" mit der Antwort zufrieden ist, welchen Bullshit sie von sich geben. Bejubelt wird alles, wenn es nur den Hass, das Vorurteil und die Verachtung der Zuhörer anspricht. Fakten zählen dort nicht mehr, wo man schon gewonnen hat, wenn man nur "Lügenpresse!!!!!" ins Mikrofon schreit. Wer also meint, wir hätten hier eine Protestbewegung vor uns, wie etwa die Umweltaktivisten oder Atomkraftgegner, der irrt sich gewaltig; der hat diese Menschen noch nie live und in Aktion erlebt.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
08.11.2016 18:06 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,019
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Im deutschen Staate, in dem sich über 95 Prozent aller Printmedien und mehr als die Hälfte aller sonstigen Medien im Besitz oder unter der Kontrolle von nur drei Familien befinden ist es vielleicht nicht so ganz unrichtig, von "Lügenpresse" zu sprechen; vor allem, wenn man in der glücklichen Lage ist, Berichterstattungen, Meinungsmache und Wortwahl mit der anderer Länder zu vergleichen...

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
17.11.2016 13:00 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon is a male
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Registration Date: 23.11.2008
Posts: 6,714
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von nicolai
Im deutschen Staate, in dem sich über 95 Prozent aller Printmedien und mehr als die Hälfte aller sonstigen Medien im Besitz oder unter der Kontrolle von nur drei Familien befinden ist es vielleicht nicht so ganz unrichtig, von "Lügenpresse" zu sprechen; vor allem, wenn man in der glücklichen Lage ist, Berichterstattungen, Meinungsmache und Wortwahl mit der anderer Länder zu vergleichen...


Ich befinde mich, wie die Mehrheit der Deutschen, in der glücklichen Lage, über einen Internetanschluss zu verfügen. Die Presselandschaft der gesamten Welt steht mir also offen. Kant, Voltaire oder Nietzsche hätten mich vermutlich beneidet. Und was diese 95 Prozent angeht, so ist das zwar ohnehin ein reiner Blödsinn, was dich zwar nicht zu kümmern braucht, wird aber komplett ad absurdum geführt, wenn wir uns nur einmal die Lokalblätter oder Regionalzeitungen anschauen.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________

Poster des Monats
01.12.2016 16:36 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Pages (10): « previous 1 [2] 3 4 next » ... last » Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Freidenkerthemen » News und Diskussion » Brauchen wir einen Bundespräsident?

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH | Impressum