Freidenker Community
Go to the Main Page Go to portal Register Search Members List Team Members Frequently Asked Questions Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Allgemeine Religionsthemen » Religionsfreiheit » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (3): « previous 1 [2] 3 next » Neues Thema | Antworten
Go to the bottom of this page Religionsfreiheit
Posts in this Thread Author Date
« Previous Page
 RE: Religionsfreiheit Der Brunnen ohne Krug 27.11.2015 02:15
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 27.11.2015 02:31
 RE: Religionsfreiheit Der Brunnen ohne Krug 27.11.2015 02:36
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 27.11.2015 03:08
 RE: Religionsfreiheit Der Brunnen ohne Krug 27.11.2015 03:12
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 27.11.2015 03:20
 RE: Religionsfreiheit Der Brunnen ohne Krug 27.11.2015 03:24
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 27.11.2015 03:29
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 27.11.2015 03:30
 RE: Religionsfreiheit Der Brunnen ohne Krug 27.11.2015 03:33
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 27.11.2015 03:39
 RE: Religionsfreiheit Der Brunnen ohne Krug 27.11.2015 14:58
 RE: Religionsfreiheit Hinz 27.11.2015 22:52
 RE: Religionsfreiheit Hinz 27.11.2015 22:45
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 27.11.2015 23:56
 RE: Religionsfreiheit Hinz 29.11.2015 16:53
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 30.11.2015 00:50
 RE: Religionsfreiheit Der Brunnen ohne Krug 02.12.2015 13:18
 RE: Religionsfreiheit Sokrates A. Theophilos 02.12.2015 23:24
 RE: Religionsfreiheit Der Brunnen ohne Krug 02.12.2015 23:29
Next Page »

Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Sokrates A. Theophilos
Alles was über die fehlende Existenz des religiösen Glaubens hinausgeht, kann zwar den Titel atheistisch tragen, ist aber definitiv kein Teil des Atheismuses.

Warum denn "definitiv kein Teil des Atheismuses"?

Eine "fehlende Existenz des religiösen Glaubens" könnte man auch als Nichtvorhandensein von Religion betrachten. Das ist aber nicht dasselbe wie Atheismus. Atheismus sagt etwas über das Verhältnis zu Theismus aus, aber nicht unbedingt über das Verhältnis zu Religion.

Siehst du das, wenn du dir das genau überlegst, nicht ebenfalls so?
Denker
27.11.2015 02:15
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Das kommt darauf an.

Wenn man Atheismus in seiner rein etymologischen Bedeutung betrachtet, hast du uneingeschränkt recht.
Wenn man Atheismus, mangels eingänglicher begrifflicher Alternativen, im Gegensatz zu den Religionen sieht, wobei Areligiösität nicht geeignet erscheint, da dieser Begriff eher die Abwesenheit von religiösen Interesse beschreibt, so scheint meine Begrifflichkeit durchaus geeignet.

Wie immer bei Definitionen, reine Definitionssache.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
27.11.2015 02:31 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Nehmen wir als Beispiel die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich".^1 Ist sie (nicht) atheistisch? Ist sie (nicht) eine religiöse Bekenntnisgemeinschaft?
Denker

^1 http://atheistische-religionsgesellschaft.at/
27.11.2015 02:36
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Habe bereits an anderer Stelle bemerkt, dass sie meines Erachtens atheistisch ist und religiös nur um einen bestimmten rechtlichen Status zu erlangen. Dies ist durchaus legitim, aber deshalb gleich als Religion gelten zu wollen, geht schon noch vieles ab.

1. Eine Abgrenzung zu theistischen Religionen ist nicht ausreichend um selbst Religion zu sein. Ebensowenig wie die Abgrenzung von Intelligent Design von der Evolutionstheorie erstere zur Wissenschaft macht.

2. Keine voll ausgebildete Weltanschauung. Wobei die Berufung auf ein posthumanistisches Weltbild definitiv zuwenig ist.

3. Kein Moral- und Verhaltenskodex, idealerweise eingebettet in die fehlende Weltanschauung.

4. Wenn du all das und das was ich sicher noch vergessen habe, in ein gemeinsames Mäntelchen einer "Philosophie" stecken kannst, dann bist du bei einer Religion. Ob dann atheistisch oder nicht, kann man erst dann beurteilen.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
27.11.2015 03:08 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Sokrates A. Theophilos
Wenn du all das und das was ich sicher noch vergessen habe, in ein gemeinsames Mäntelchen einer "Philosophie" stecken kannst, dann bist du bei einer Religion.

Wäre ich bei einer Philosophie nicht eher bei einer Philosophie?
Denker
27.11.2015 03:12
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Wäre ich bei einer Philosophie nicht eher bei einer Philosophie?
Denker

Und du empfindet Buchstabenklauber als Beleidigung???? Nicht als Adelstitel????

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
27.11.2015 03:20 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Sieh es doch auch mal von der inhaltlichen Seite - und nicht nur von den Buchstaben her.
27.11.2015 03:24
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Dass du aber damit durchaus auch als "pedantisch am Buchstaben klebend" (Wikipedia-Wortklauberei) empfunden werden kannst, ist dir hoffentlich vollends bewusst!

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
27.11.2015 03:29 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Abgesehen davon hatte ich in Anlehnung an den Buddhismus ganz bewusst das Wort Philosophie benutzt.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
27.11.2015 03:30 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Findest du wirklich, dass man dann, wenn man etwas "in ein gemeinsames Mäntelchen einer "Philosophie" stecken" kann, dann "bei einer Religion" - und nicht eher bei einer Philosophie - ist?
27.11.2015 03:33
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Nicht zwingend. Es kommt auf die Natur dessen an, was man in dieses Mäntelchen steckt.

Z.B.: je dogmatischer die Dinge gehandhabt werden desto näher bist du einer Religion.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
27.11.2015 03:39 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Handhaben Philosophinnen und Philosophen "die Dinge" weniger dogmatisch als Theologinnen und Theologen?
27.11.2015 14:58
Hinz
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

1. BoK : Buchstabenklauber ist ein guter Titel. Vllt bekommst du noch einen Orden zum Pokal des Wassers. Es ist aber wie gesagt, in der Begriffsarbeit wichtig, nicht schwammig zu werden.

2. Sokrates: der BoK meint diese Fragen durchaus ernst, nicht "belehrend" oder "sarkastisch". Er erhofft sich, denke ich, hier im Forum für Atheisten, Humanisten, Freidenker und co. Tatsächlich Antworten auf Fragen, die ihn beschäftigen.

3. Es gibt philosophische Schulen, die ziemlich eingefahren und dogmatisch ticken, und es gibt Religionen, die recht offen für andere Sichtweisen sind. Das öffentliche Auftreten der katholischen Kirche, des islamischen Staats oder US-Evangelikaler sollte nicht den gesamten Begriff in Beschlag nehmen, was eine "Religion" ist oder sein darf.

4. Es gibt Religionen ohne Gott und Philosophien mit Gott, und manche "Lehren" / "Schulen" was auch immer, werden mal der Religion, mal der Philosophie zugeordnet.
Es ist nicht immer so leicht zu unterscheiden, wie man meinen möchte.


5. danke für die Art, Fragen zu stellen und Diskurs zu führen, das ist angenehm und eigentlich der Grund, warum ich im Forum bin.
27.11.2015 22:52
Hinz
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Sokrates A. Theophilos
quote:
Original von webe
Im Allgemeinen finde ich, wurde der Begriff Atheismus verwässert, indem man Buddhisten und Co. miteinbeziehen kann!


Atheismus ist, wie ich an anderer Stelle bereits ausgeführt habe absolut substanzlos, da keine ausgebildete Weltanschauung dahinter steht. Eigentlich verdient es nicht einmal ein ISMUS zu sein.
Alles was über die fehlende Existenz des religiösen Glaubens hinausgeht, kann zwar den Titel atheistisch tragen, ist aber definitiv kein Teil des Atheismuses.



Also, das sagst du jetzt. In Wirklichkeit kann man ja auch sagen: Ich glaube nicht an einen Gott. Auf dieser Grundlage: An was glaube ich? Woran orientiere ich meine Welt. Es ist ja nicht so, dass das nicht möglich ist. Und wenn ich das tue, und gleichzeitig nicht an einen Gott glaube, dann bin ich sehr wohl Atheist, und das, was mein Wertefundament bildet und so weiter und so fort ist eine Folge dieses Atheismus, ist es dann nicht auch eine atheistische XY ?
27.11.2015 22:45
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Hinz
Also, das sagst du jetzt. In Wirklichkeit kann man ja auch sagen: Ich glaube nicht an einen Gott. Auf dieser Grundlage: An was glaube ich? Woran orientiere ich meine Welt. Es ist ja nicht so, dass das nicht möglich ist. Und wenn ich das tue, und gleichzeitig nicht an einen Gott glaube, dann bin ich sehr wohl Atheist, und das, was mein Wertefundament bildet und so weiter und so fort ist eine Folge dieses Atheismus, ist es dann nicht auch eine atheistische XY ?


Wie ich schon sagte, es gibt viele atheistische Weltanschauungen (Kommunismus z.B. oder auch humanistische oder posthumanistisches usw.), aber obwohl sie atheistisch sind sehe ich nicht dass sie Teil des Atheismuses sind.

All diese Weltanschauungen sind doch viel zu inhomogen, als dass man sie in irgendeiner Weise unter einer Definition zusammenfassen könnte. Sie haben ausschließlich das atheistische Element gemeinsam. Daraus einen Atheismus zu kreieren erscheint mir sehr gewagt und vor Allem Anderen sehr ausschließend, da sich wohl kaum jemals eine deutliche Mehrheit der Atheisten für eine Richtung entscheiden wird.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
27.11.2015 23:56 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Hinz
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Also können siçh atheistinnen zu gruppen zusammenschließen, die sich aber nicht atheistisch nennen sollten?

Du argumentierst deinen punkt gut.
bezogen aufbeine religionsgesellschaft würde das heißen, es darf nicht "die" atheistische religionsgesellschaft geben, sondern wenn dann eine die sich irgendwie nders nennt?

Was aber wenn die kernanschauung, das verbindende gerade das atheistische ist? Wie zum beiwpiel die betrachtung, dass jeweils die menschen ihre götter erschaffen. Im prinzip ist das das atheistische prinzip, auf dem dann sehr unterschiedliche ansichten fußen können. Aber es wäre trotzdem mit atheistisch besser beschrieben als mit irgend einem anderen wort.. ?
29.11.2015 16:53
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Hinz
bezogen aufbeine religionsgesellschaft würde das heißen, es darf nicht "die" atheistische religionsgesellschaft geben, sondern wenn dann eine die sich irgendwie nders nennt?


Auf dieses Beispiel bezogen: du hast recht, es sollte nicht die arg sondern bestenfalls eine arg geben, da die Atheisten zu inhomogen sind als dass es eine DIE ARG geben könnte. Zweitens auch wenn sie sich atheistisch bezeichnet muß ihr klar sein, dass der Atheismus Bestandteil der ARG ist, aber keinesfalls Umgekehrt!

Das heißt, ein Anspruch von einer Gruppe, der (nicht interessierten) Anderen suggeriert, dass es sich hierbei um (den) Atheismus handelt (einen Alleinvertretungsanspruch nahe legt) ist falsch und deshalb aufs schärfste abzulehnen.

Auch deshalb, weil sobald man dem Atheismus mehr hinein interpretiert als da ist, er angreifbar gemacht wird, wo vorher keine Angriffsfläche war.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
30.11.2015 00:50 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Sokrates A. Theophilos
Auch deshalb, weil sobald man dem Atheismus mehr hinein interpretiert als da ist, er angreifbar gemacht wird, wo vorher keine Angriffsfläche war.

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass es gar nicht so unumstritten ist, was denn nun von der Sache her zu "dem Atheismus" dazugehört.
02.12.2015 13:18
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Objektiv betrachtet nichts, außer die Aussage: "Ich glaube nicht an Gott!" und alle Abwandlungen davon. Alles was darüber hinaus geht ist nicht Teil des Atheismuses.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
02.12.2015 23:24 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Magst du angesichts meines

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass es gar nicht so unumstritten ist, was denn nun von der Sache her zu "dem Atheismus" dazugehört.

dein

quote:
Original von Sokrates A. Theophilos
Objektiv betrachtet nichts, außer die Aussage: "Ich glaube nicht an Gott!" und alle Abwandlungen davon. Alles was darüber hinaus geht ist noch Teil des Atheismuses.

nicht noch ein wenig überdenken?
Denker

Du schreibst: "Alles was darüber hinaus geht ist noch Teil des Atheismuses." Bist du dir da - vor dem Hintergrund deiner eigenen Argumentationslinie! - ganz sicher?
02.12.2015 23:29
Pages (3): « previous 1 [2] 3 next » Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Allgemeine Religionsthemen » Religionsfreiheit

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH | Impressum