Freidenker Community
Go to the Main Page Go to portal Register Search Members List Team Members Frequently Asked Questions Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Sonstige, Sekten und Ideologien » Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (5): « first ... « previous 3 4 [5] Neues Thema | Antworten
Go to the bottom of this page Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"?
Posts in this Thread Author Date
« Previous Page
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Der Brunnen ohne Krug 27.10.2015 16:42
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? nicolai 28.10.2015 13:02
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Hinz 12.12.2015 18:02
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Der Brunnen ohne Krug 12.12.2015 23:28
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? webe 02.11.2015 17:28
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? nicolai 02.11.2015 18:24
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Hinz 13.12.2015 11:59
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? webe 02.11.2015 21:23
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Der Brunnen ohne Krug 02.11.2015 21:28
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? webe 11.12.2015 15:47
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Der Brunnen ohne Krug 11.12.2015 16:10
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Sokrates A. Theophilos 21.12.2015 03:59
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Der Brunnen ohne Krug 21.12.2015 20:32
 RE: Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"? Sokrates A. Theophilos 23.12.2015 01:57

Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Pallas Athene
Mein Tellerrand endet dort, wo Atheismus als religiöse Gesellschaft etabliert werden soll.

Bitte sei dann aber auch so fair und gestehe den Mitgliedern der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" (ARG) zumindest zu, ebenfalls Atheisten zu sein.
27.10.2015 16:42
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

...es soll ja auch Leute geben, die sich voll Inbrunst als "Vegetarier" bezeichnen, obwohl sie sich problemlos auch von Fisch und Geflügel ernähren...
...denn wir wissen ja schon seit den "Fleischverboten" der mittelalterlichen Mönche, daß Biber, Enten, Krebse und ähnliches zu den Fischen (erlaubt) zählen, da sie sich im Wasser aufhalten; vermutlich auch Nilpferde und Krokodile, aber die waren im mittelalterlichen Europa wohl eher selten anzutreffen... Augenzwinkern

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
28.10.2015 13:02 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Hinz
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Wieder mal ein sachlicher durchdachter kommentar. Nicht ein stammhirnreflex sondern ein schlüssiges argument.. ..

Das wäre das, was zu wünschen bleibt...
i
12.12.2015 18:02
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Gute Pointe am Ende! smile

Im Übrigen teile ich diesen Wunsch, und wir sind sicher nicht die einzigen hier im Forum, die das so sehen...
12.12.2015 23:28
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Jene Mönchlein waren nicht so dumm wie die Heutigen, indem sie im wasserlebende Tiere zu Fische erklärten und somit nur den Geist, nicht aber den Magen ihrem Gott opferten.
Das erinnert mich an die Romane von Balzac, den französischen Schriftsteller.

Lustig ist es, wenn Vegetarier fleischfressende Haustiere besitzen und die mit Fleischfutter ernähren, oder? lachmitot

Eine Gleichbehandlung von Atheisten und Religion läuft über die Politik, und daher über das Wahlverhalten ab; wenn man eine bestimmte Größenordnung verfügt, wird man erfolgreich in seinen Forderungen: Also eine große Anzahl von Atheisten, Freidenker ist erwünscht- und jene müssen sich in Handlungen einig sein, wie die Religiösen.

__________________

Abzeichen des Feuers
02.11.2015 17:28 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Muahahaha, und wieder ein Utopist... lachmitot
Ned amoi de "Religiösen" san si einig, wos wüüst do vun an Haufen grundvaschiedana Leit erwoarten ?

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
02.11.2015 18:24 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Hinz
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

du unterstellst also ,dass die religiösen in ihren handlungen einig sind? kannst du das belegen?

Ja, natürlich wird das politisch entschieden. Und bis jetzt ist eben politisch entschieden, dass das in Österreich so gehandhabt wird.


Deswegen, weil das in Österreich jetzt so gehandhabt wird, irgendjemandem einen Strick draus zu drehen, der den Umständen entsprechend handelt ist falsch. Beziehungsweise bräuchte dieser Anspruch auch entsprechend stichhaltige Argumente. Bis jetzt nicht geliefert.
13.12.2015 11:59
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

In einem sind sich die Religiösen einig: Das der Staat und Religion nicht getrennt wird! Oder?

Und jenes habe ich gemeint mit Einigkeit!

__________________

Abzeichen des Feuers
02.11.2015 21:23 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von webe
In einem sind sich die Religiösen einig: Das der Staat und Religion nicht getrennt wird! Oder?

Ich denke nicht, dass es da eine Einigkeit gibt in Bezug darauf, wie stark sich Staat und Religionsgemeinschaft aneinander binden sollen.
02.11.2015 21:28
webe webe is a male
Weiser/Weise


images/avatars/avatar-228.jpg

Registration Date: 02.08.2012
Posts: 2,337

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Unser ganzer Politzirkus ist größtenteils auf religiöses Gehabe ausgerichtet, bei Staatsämtern sind immer der religiöse Hintergrund spürbar, siehe Trauerfeiern unsw.!

Warum machen wir nicht gleich die Bischöfe zu Professoren an den Unis und Hochschulen, dass wäre doch ein Stück mehr Ehrlichkeit gegenüber der verlogenen Gesellschaft!

__________________

Abzeichen des Feuers
11.12.2015 15:47 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Denkst du, dass bei staatlichen Trauerfeiern der religiöse Hintergrund, sofern man ihn (dann noch) eine Rolle spielen lassen will, ein etwas anderer wäre, wenn eine Atheistische Religionsgesellschaft bereits deutlich mehr als - sagen wir mal - 1 Million Mitglieder hätte?

Gar nicht so weniges liegt auch in unserer Hand...
11.12.2015 16:10
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Es kommt auf den zu Begrabenden an. Ist er Atheist gewesen und hat er sich ein religiöses Begräbnis verwehrt, na dann.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
21.12.2015 03:59 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Also "ja" oder "nein"?
Denker
21.12.2015 20:32
Sokrates A. Theophilos Sokrates A. Theophilos is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-212.jpg

Registration Date: 15.11.2012
Posts: 2,154
Herkunft: Obstweinquadrant

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Nein, weil der religiöse Zusammenhang mit dem Toten in Verbindung steht. Stell dir vor alle in deiner Familie wären Atheisten außer z.B. deiner Mutter. Wenn diese nun stürbe würde es wohl zu einem Begräbnis mit religiösen Traditionen kommen, obwohl vielleicht sogar die Mehrheit der Trauergäste Atheisten wären.

Umgekehrt genau das selbe.

Und das gilt selbstverständlich auch für Staatsbegräbnisse.

__________________
Religion ist der Stachel im Fleisch der Vernunft!
Glaubst du noch, oder denkst du schon!
23.12.2015 01:57 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Pages (5): « first ... « previous 3 4 [5] Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Sonstige, Sekten und Ideologien » Wer gründet eine "Agnostische Religionsgesellschaft"?

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH | Impressum