Freidenker Community
Go to the Main Page Go to portal Register Search Members List Team Members Frequently Asked Questions Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Sonstige, Sekten und Ideologien » Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (5): « previous 1 2 [3] 4 5 next » Neues Thema | Antworten
Go to the bottom of this page Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen
Posts in this Thread Author Date
« Previous Page
 RE: Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen Der Brunnen ohne Krug 25.05.2015 17:55
 RE: Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen ALO Atheist 25.05.2015 17:56
 RE: Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen Der Brunnen ohne Krug 30.05.2015 17:57
 RE: Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen ALO Atheist 30.05.2015 18:37
 RE: Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen nicolai 31.05.2015 09:12
 RE: Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen ALO Atheist 31.05.2015 14:37
 RE: Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen Der Brunnen ohne Krug 31.05.2015 23:11
 RE: Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen Der Brunnen ohne Krug 31.05.2015 23:19
 Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? ALO Atheist 01.06.2015 17:18
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? Der Brunnen ohne Krug 01.06.2015 20:47
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? ALO Atheist 01.06.2015 21:20
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? Der Brunnen ohne Krug 01.06.2015 21:41
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? ALO Atheist 01.06.2015 21:51
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? Der Brunnen ohne Krug 01.06.2015 22:00
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? ALO Atheist 01.06.2015 22:32
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? Der Brunnen ohne Krug 01.06.2015 22:49
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? ALO Atheist 01.06.2015 23:01
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? Der Brunnen ohne Krug 02.06.2015 05:15
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? Der Brunnen ohne Krug 01.06.2015 23:28
 RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? ALO Atheist 01.06.2015 23:36
Next Page »

Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von ALO Atheist
"Dein Wort in Gottes Ohr", wie man sagt.

Es wird vermutlich schon reichen, wenn das Kultusamt "zufrieden" ist... Augenzwinkern
25.05.2015 17:55
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Dann wiederhole ich diesen Spruch.
25.05.2015 17:56 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Hallo ALO Atheist, du hast geschrieben: "Die Zusammensetzung des Präsidiums der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" kann doch nicht in Stein gemeißelt sein." Das ist sie ja auch gar nicht: Näheres dazu, wie die Zusammensetzung des Präsidiums der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" verändert werden kann, bestimmt der § 5 ihrer Statuten.

Du hast auch geschrieben: "Dass dabei sogenannte Grabenkämpfe aufkommen können, muss eine Organisation wie jede Partei aushalten." Hast du gerade in atheistischen Organisationen in Österreich solche "Grabenkämpfe" bisher eher vermisst? Könnte es manchmal hilfreich sein, Energien statt in "Grabenkämpfe" in das Erreichen der gemeinsamen Ziele zu investieren? Welche Organisation wird deiner Einschätzung nach eher ihre Ziele erreichen können: Eine Organisation, in der "Grabenkämpfe" geführt werden, oder eine Organisation, die sich - bei eher geringer Wahrscheinlichkeit, dass "Grabenkämpfe" geführt werden - auf das Erreichen ihrer gemeinsamen Ziele konzentrieren kann?
30.05.2015 17:57
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Bei "Grabenkämpfen" dachte ich an die "Piratenpartei", bei der ich der öffentlichen Vorstandswahl beigewohnt habe und auch mit den dann Gewählten Gespräche führte, ohne allerdings dort jemals Parteimitglied gewesen zu sein.

"Grabenkämpfe" gibt es in jeder Partei einschließlich Intrigen und Mobbing, damit muss ein Politiker leben.

Bei der Lektüre von § 5 "Organe der religiösen Bekenntnisgemeinschaft" der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" finde ich eher "schwammige" Formulierungen vor und beispielsweise kein klares Bekenntnis zu regelmäßigen Wahlen, etwa alle vier Jahre, des Präsidiums. Hat das Präsidium gute Arbeit geleistet, wird es gute Aussichten haben, wiedergewählt zu werden. Demokratische Strukturen bedürfen klarer Gesetze ohne Raum für etwaige Willkür.
30.05.2015 18:37 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai is a male
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Registration Date: 05.02.2010
Posts: 5,014
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von ALO Atheist
Bei der Lektüre von § 5 "Organe der religiösen Bekenntnisgemeinschaft" der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" finde ich eher "schwammige" Formulierungen vor und beispielsweise kein klares Bekenntnis zu regelmäßigen Wahlen, etwa alle vier Jahre, des Präsidiums.

Sollte das nicht ohnehin durch das österreichische Vereinsrecht klar vorgegeben sein ? Ich glaube mich zu erinnern, daß "Vorstand", bzw. "Präsidium" ohnehin durch regelmäßige Wahlen (resp. "Entlastung" und "Neuwahl") von der "Vollversammlung" (resp. den "Deputierten" der Mitglieder) zu bestätigen sind. Oder gelten etwa für "religiöse Bekenntnisgemeinschaften" hier andere Bestimmungen ?

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
31.05.2015 09:12 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Eine religiöse Bekenntnisgemeinschaft unterliegt nicht dem Vereinsrecht, wenn sie kein Verein ist, wobei das österreichische Vereinsgesetz seit 2002 auch für Religionsgemeinschaften erlaubt, sich als Verein zu konstituieren, davor war das nicht möglich.

Staatlich eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaften gibt es in Österreich seit 1998, derzeit gibt es 7.

Gesetzlich anerkannte Kirchen und Religionsgesellschaften gibt es in Österreich seit 1874, zurzeit gibt es 14.

Was eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" als staatlich eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaft oder selbst als gesetzlich anerkannte Religionsgesellschaft an säkularen Veränderungen herbeiführen könnte, kann sich jeder ausmalen: Gar nichts, außer einer weiteren Einzementierung von Religionsprivilegien durch eine Gruppe "religiöser Atheisten" samt ihrer Mitglieder, die ihnen auf den Leim gegangen sind.
31.05.2015 14:37 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Was "man" sich früher als Konsequenzen regelmäßigen Fahrens mit der Eisenbahn oder als Konsequenzen des Frauenwahlrechts in voller Drastik "ausgemalt" und der Öffentlichkeit mitgeteilt hat, das weißt du vermutlich, stimmt's?
31.05.2015 23:11
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

"Was eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" als staatlich eingetragene religiöse Bekenntnisgemeinschaft oder selbst als gesetzlich anerkannte Religionsgesellschaft an säkularen Veränderungen herbeiführen könnte [...]" Was genau meinst du denn hier mit "herbeiführen"? Es ist vermutlich zumindest unbestritten, dass die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" keine politische "Partei" (nach dem Parteiengesetz) ist oder sein möchte... oder vermutest du etwa einen verheimlichten Parteien-Charakter?
31.05.2015 23:19
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

Pfeil Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitate aus Posting http://forum.freidenkerin.at/forum/threa...=3879#post44028:

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Ja, kommen wir auf die eingangs gestellte Frage - "Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"?" - zurück:

Ich kann mir vorstellen, dass sie z.B. (u.a.) auch von Menschen gebraucht wird, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass die Anzahl jener Leute, die dem Atheismus der ARG
inhaltlich zustimmen können, vom Staat genau so wahrgenommen wird wie die Anzahl der Anhänger jeder bereits heute vom Kultusamt eingetragenen bzw. anerkannten Religionsgemeinschaft.

Das könnte aber ordentlich peinlich werden - für die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" - bei den paar wenigen religionsfanatischen "Atheisten", die es geben mag.

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Oder z.B. auch von Menschen, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass sie als Atheisten die völlig gleichen Rechte genießen können wie z.B. Angehörige von bereits jetzt vom Kultusamt eingetragenen bzw. anerkannten Religionsgemeinschaften, deren Riten bei der Verpflegung während des Präsenz- und Zivildienstes berücksichtigt werden (müssen).

Beim Bundesheer, egal ob Jäger- oder Gardeküche, wird auch so viel an Beilagen und Salaten zur Verfügung gestellt, man kann sich auch noch etwas und noch etwas holen, dass weder ein Vegetarier noch ein Veganer verhungern wird.

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Oder z.B. auch von Menschen, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass auch Privatschulen, die bisher keine konfessionellen Privatschulen waren und mit einer Anerkennung als "atheistische" konfessionelle Privatschulen einverstanden sind, durch die Anerkennung als "atheistische" konfessionelle Privatschulen die gleichen Rechte erhalten wie alle anderen konfessionellen Privatschulen.

Und die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" möchte die Wände der Schulklassen in den öffentlichen Schulen mit religiösen Symbolen barock ausschmücken. Siehe http://atheistische-religionsgesellschaf...-April-2014.pdf

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Oder z.B. auch von Menschen, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass eines Tages auch atheistische "Seelsorger" z.B. beim Bundesheer, bei der Polizei oder in Justizanstalten arbeiten können und dafür im selben Ausmaß und Umfang wie auch andere "Seelsorger" (je nach Rechtslage bzw. Vereinbarung mit dem jeweiligen Bundesministerium) für ihre Leistungen gegebenenfalls auch eine entsprechende staatliche Bezahlung (inklusive Pension) erhalten - und zwar so, wie es eben auch bei allen anderen "Seelsorgern" gehandhabt wird.

Dabei kann es sich nur um eine hochkarätige Schnapsidee mit Unterhaltungswert handeln.
01.06.2015 17:18 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von ALO Atheist
Das könnte aber ordentlich peinlich werden - für die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" - bei den paar wenigen religionsfanatischen "Atheisten", die es geben mag.

Was könnte denn daran peinlich sein, diejenige atheistische Organisation in Österreich mit den meisten Mitgliedern zu sein? Mit welcher Begründung sprichst du hier von "religionsfanatischen "Atheisten""? Bitte werde wieder etwas sachlicher.

quote:
Original von ALO Atheist
Beim Bundesheer, egal ob Jäger- oder Gardeküche, wird auch so viel an Beilagen und Salaten zur Verfügung gestellt, man kann sich auch noch etwas und noch etwas holen, dass weder ein Vegetarier noch ein Veganer verhungern wird.

Gerade beim Bundesheer ist eine beanspruchungsadäquate Ernährung wirklich wichtig. Die bei Normalverpflegung üblichen "Beilagen und Salate" werden den Ansprüchen an eine vollwertige vegetarische bzw. vegane Ernährung auf Dauer wohl nicht immer gerecht werden können.

quote:
Original von ALO Atheist
Und die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" möchte die Wände der Schulklassen in den öffentlichen Schulen mit religiösen Symbolen barock ausschmücken. Siehe http://atheistische-religionsgesellschaf...-April-2014.pdf

Hast du diese Petition auch wirklich gelesen und verstanden, was in ihr vorgeschlagen wird und warum es vorgeschlagen wird? Wie kommst du zu der Behauptung, dass die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" mit Hilfe dieser Petition "die Wände der Schulklassen in den öffentlichen Schulen mit religiösen Symbolen barock ausschmücken" möchte?

quote:
Original von ALO Atheist
Dabei kann es sich nur um eine hochkarätige Schnapsidee mit Unterhaltungswert handeln.

Andere - die vielleicht etwas mehr Erfahrung (in den angesprochenen Bereichen) und Vorstellungskraft haben und die Dinge vielleicht realistischer einschätzen können - sehen das anders...
01.06.2015 20:47
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Das sind jetzt 4 Punkte.

Zu Punkt 1: Die mitgliederstärkste Organisation von religiösen "Atheisten" kann niemals in einen Topf mit religionsfreien Atheisten geworfen werden. Faktum.
Religionsfanatische "Atheisten" mögen in einer Unterhaltungsshow Platz finden, "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" wäre ein guter Titel für eine Show-Einlage.

Punkt 2: Es gibt auch den Zivildienst mit Heimschläfer samt Vegan-Shops im Umfeld von 100 km.

Punkt 3: Besonders gut gefällt mir der Satz von der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich": "Im Streitfall gilt der Wille der absoluten Mehrheit der Klasse als Entscheidung der Klasse."^1

Bei 60 bis 80 Prozent muslimischer Schülerinnen und Schüler in so manchen Klassen, das ist gar nicht so selten, kann man sich ausmalen, was dabei herauskommt.
Diese kläglich gescheiterte Petition der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" hatte eine Vielfalt an religiösen Symbolen an Klassenzimmerwänden zum Ziel, ein Ethik-Unterricht für alle und ein extra anmeldungspflichtiger Religionsunterricht als Freifach am Nachmittag wird von der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" nicht gefordert.

Punkt 4: Unterbeschäftigten PsychotherapeutInnen kann man auch einen Jobwechsel empfehlen, anstatt ihnen als "staatliche Seelsorger" bis in die Pension die Verdauung regeln zu wollen.


^1 http://atheistische-religionsgesellschaf...-April-2014.pdf
01.06.2015 21:20 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zu Punkt 1: Atheisten sind Atheisten, und zwar egal ob sie einer religiösen Bekenntnisgemeinschaft angehören oder nicht.

Zu Punkt 2: Ein durchsetzbarer Rechtsanspruch auf vegetarische bzw. vegane Verpflegung ist möglicherweise etwas anderes als die Möglichkeit, sich in der persönlichen Freizeit und auf eigene Kosten um eine vegetarische bzw. vegane Verpflegung zu kümmern.

Zu Punkt 3: In dieser Petition wird übrigens überhaupt nichts "gefordert".

Zu Punkt 4: Natürlich. Und "man" könnte noch so vieles andere...
01.06.2015 21:41
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Punkt 1: Das ist falsch, da religionsfreie Atheisten nicht in einem Atemzug mit religiösen Atheisten genannt werden können. Warum? Weil es ganz unterschiedliche Definitionen von Atheismus gibt, die miteinander nicht vereinbar sind.

Punkt 2: Mir ist das völlig egal, und Gemüse ist auch gesund.

Punkt 3: Jedenfalls hat sich außer 14 Unterzeichnern keiner damit beschäftigt.

Punkt 4: Lassen wir "Seelsorge" links liegen.
01.06.2015 21:51 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

"Punkt 3: Jedenfalls hat sich außer 14 Unterzeichnern keiner damit beschäftigt."
Das ist mit Sicherheit falsch. Oder hast du die Petition etwa auch unterzeichnet?

"Punkt 4: Lassen wir "Seelsorge" links liegen."
Aber nein, "Seelsorge" klingt doch interessant.
01.06.2015 22:00
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Wie soll ich denn diese längst verblichene Petition unterschrieben haben, wenn ich erst heute gelesen habe, dass es sie überhaupt gegeben hat?
01.06.2015 22:32 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von ALO Atheist
Wie soll ich denn diese längst verblichene Petition unterschrieben haben, wenn ich erst heute gelesen habe, dass es sie überhaupt gegeben hat?

Eben. Du hast sie nicht unterschrieben, hast dich aber (heute) mit ihr beschäftigt. Daher ist die Aussage "Jedenfalls hat sich außer 14 Unterzeichnern keiner damit beschäftigt" mit Sicherheit falsch. Du selbst bist Zeuge dafür.
01.06.2015 22:49
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Man kann das doch unter dem Strich nicht so genau nehmen. Wenn ein Staatsanwalt eine Anzeige in den Papierkorb wirft, wird er sich mit diesem Mist auf den ersten Blick auch nicht näher die Zeit vergeudet haben.

14 Unterzeichner sind 14 Unterzeichner. Wer im Umfeld des Parlaments diese Petition auf den Mist verfrachtet hat, ist unklar - oder weißt du da mehr? -, da mögen mehrere Hände im Spiel gewesen sein, am Ende waren es vielleicht sogar 28 Personen, die überhaupt Kenntnis davon hatten.
01.06.2015 23:01 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

"Man kann das doch unter dem Strich nicht so genau nehmen."
Genau, aber das habe ich ja auch gar nicht behauptet. Es warst schon du, der von "jedenfalls" und "keiner" gesprochen hat: "Punkt 3: Jedenfalls hat sich außer 14 Unterzeichnern keiner damit beschäftigt." Ich habe nur darauf hingewiesen, dass das mit Sicherheit falsch ist.
02.06.2015 05:15
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von ALO Atheist
Bei 60 bis 80 Prozent muslimischer Schülerinnen und Schüler in so manchen Klassen, das ist gar nicht so selten, kann man sich ausmalen, was dabei herauskommt.

Einheitliche Kriterien für alle wären gerade im Religionsrechtsbereich eine gute Sache, davon bin ich überzeugt. Alles andere birgt die Gefahr von für viele unverständlichen Bevorzugungen und Benachteiligungen.

quote:
Original von ALO Atheist
Diese kläglich gescheiterte Petition der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" [...]

Diese Petition ist - wie du wohl selber gelesen hast - keine Petition der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich" sondern eine Petition des "Vereins zur Förderung und Durchführung von wissenschaftlichen, künstlerischen und kulturellen Projekten und Veranstaltungen für die geplante Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich". Siehe http://atheistische-religionsgesellschaf...-April-2014.pdf
01.06.2015 23:28
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

RE: Was möchte die "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich" herbeiführen? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Und wer hat das verfasst: http://www.wien.gv.at/petition/online/Pe...2ea8a419d7652f2

Der Trägerverein der "Atheistischen Religionsgesellschaft in Österreich"?

"Einheitliche Kriterien für alle" wären ein verpflichtender Ethik-Unterricht für alle, der nicht von einem Religionslehrer gehalten werden darf.
01.06.2015 23:36 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Pages (5): « previous 1 2 [3] 4 5 next » Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Sonstige, Sekten und Ideologien » Gleichberechtigung von Atheist/inn/en mit Mitgliedern etablierter Religionen

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH | Impressum