Freidenker Community
Go to the Main Page Go to portal Register Search Members List Team Members Frequently Asked Questions Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Sonstige, Sekten und Ideologien » Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Pages (16): [1] 2 3 next » ... last » Neues Thema | Antworten
Go to the bottom of this page Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"?
Posts in this Thread Author Date
 Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? ALO Atheist 11.12.2014 17:52
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Der Brunnen ohne Krug 11.12.2014 18:10
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? ALO Atheist 11.12.2014 18:32
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? darkness 11.12.2014 18:40
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? peter mitterstöger 11.12.2014 19:35
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? darkness 11.12.2014 20:15
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Goldnas 11.12.2014 23:12
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? ALO Atheist 11.12.2014 23:23
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Goldnas 11.12.2014 23:29
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? ALO Atheist 11.12.2014 23:30
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Der Brunnen ohne Krug 12.12.2014 00:00
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? ALO Atheist 12.12.2014 00:02
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? peter mitterstöger 12.12.2014 11:54
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Der Brunnen ohne Krug 13.12.2014 12:14
 Reklamematerial marven 17.06.2015 10:23
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Der Brunnen ohne Krug 12.12.2014 14:03
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Pallas Athene 12.12.2014 15:37
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Der Brunnen ohne Krug 12.12.2014 16:21
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Der Brunnen ohne Krug 12.12.2014 17:06
 RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? Der Brunnen ohne Krug 15.12.2014 18:27
Next Page »

Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Es darf diskutiert werden.
11.12.2014 17:52 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Unnützes Zitat gelöscht. Momo


Wow, das finde ich echt cool von dir - danke, dass du die Frage "Wer braucht eine ARG selber zur Diskussion gestellt hast! smile
11.12.2014 18:10
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

Thread Starter Thread Started by ALO Atheist
RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Es wurde kürzlich in einem anderen Thread der Wunsch geäußert, dieses Thema zu behandeln. Ich bitte aber, sich diesem Thema wegen der besseren Übersicht nur in diesem Thread zu widmen, damit Diskussion und Infos gebündelt vorliegen.
11.12.2014 18:32 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
darkness darkness is a female
Magister/ra


images/avatars/avatar-25.jpg

Registration Date: 23.02.2008
Posts: 300
Herkunft: Sankt Pölten

RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Spontan sage ich, dass sich fallweise junge Menschen aus der Gehirnwäsche-Welle lösen und anfangen, sich bedeutsame Fragen zu stellen. Was sie brauchen ist ein Leitfaden, eine zuverlässige Quelle auf hohem Niveau, wenn es um Themen wie Humanismus, Frieden und Zukunft geht.
11.12.2014 18:40 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
peter mitterstöger peter mitterstöger is a male
Superintelligenz


Registration Date: 07.04.2012
Posts: 5,879
Herkunft: Österreich

RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Unnützes Zitat gelöscht. Momo

ich für meinen Teil finde ich, dass darkness sich nicht im Dunkeln befindet, sodern das Licht der Wahrheit mittransportiert, um mich geschwollen auszudrücken.

__________________
veni, vidi, witzig
11.12.2014 19:35 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
darkness darkness is a female
Magister/ra


images/avatars/avatar-25.jpg

Registration Date: 23.02.2008
Posts: 300
Herkunft: Sankt Pölten

RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

DANKE, Peter, ich freue mich
11.12.2014 20:15 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Goldnas Goldnas is a male
Magister/ra


Registration Date: 01.05.2007
Posts: 210
Herkunft: Oberösterreich

RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von darkness
Spontan sage ich, dass sich fallweise junge Menschen aus der Gehirnwäsche-Welle lösen und anfangen, sich bedeutsame Fragen zu stellen. Was sie brauchen ist ein Leitfaden, eine zuverlässige Quelle auf hohem Niveau, wenn es um Themen wie Humanismus, Frieden und Zukunft geht.


Das Problem ist, dass die Gehirnwäsche ja auch gut funktioniert. Und das Thema Gehirnwäsche haben viele Interessensgruppen besetzt. Auch die Politik arbeitet genauso wie viele Religionen mit Gehirnwäsche.

Am Thema Steuerreform sieht man das besonders gut. Immer wieder wird von Steuererleichterungen gesprochen. Aber das ist ja nur die halbe Wahrheit. Man könnte den Staat auch mal von der ferne Betrachten.

Der Steuerzahler erzielt Einnahmen in Form von Steuern, die sich aus den Verschiedenen Steuerarten zusammensetzt, die also die Abgabe einen Teil der Individualleistung an die Gemeinschaft bedeutet.

Wir zahlen also Steuern die Einnahmen des Staates und es gibt Staatsausgaben. Ein Teil der Ausgaben sind für die organisatorische Leistung relevant, aber viele Gelder des Staats führen zu Staatsaufträgen an private Unternehmen, die diese Gelder wieder als Umsatz verbuchen.

Beispiel dafür wären Lehrer, Krankenhäuser, Straßenbau und viele Dinge mehr.

All diese wunderbaren Dinge können wir Menschen jetzt nutzen. Wir haben Steuern bezahlt und ein Vertreter des Volkes hat einen anderen Menschen dazu veranlasst durch Bezahlung, Allgemeingüter zu produzieren von denen wieder alle profitieren.

Eine Steuersenkung ist aber nicht unbedingt zwingend eine positive Sache. In Erster Linie ist eine Steuersenkung eine Einnahmenreduzierung des Staatshaushaltes. Und jetzt müssen natürlich bestimmte Leistungen die der Staat vergibt an private reduziert werden, oder aber das Defizit steigt. Defizit steigt heißt, dass Finanzgeber Zinsen erhalten und somit Zinseinnahmen generieren.

Daher läuft die Sache einer Reform, eines Gesetzes IMMER und Ausnahmslos darauf hinaus, dass bestimmte Gruppen der Bevölkerung profitieren, während anderer das bezahlen. Ausnahmslos immer.

Die Steuerreform wird also finanziert werden durch

a.) Einschränkung der Gemeinschaftsleistung und oder
b.) Umsatzverlust im Privatsektor durch geringeren Anteil an Staatsaufträgen


Ob man zu den Gewinnern oder verlierern zählt hängt nur von einem ab.

Ist der Verlust an Gemeinschaftsgütern teurer als der Zugewinn durch die Steuereinnahmen, verliert man
Ist der Verlust an Gemeinschaftsgütern billiger als der Zugewinn durch die Steuereinnahmen, gewinnt man.
Ansonsten hat man weder Vor noch Nachteil.

Dieses Prinzip gilt immer.

Daraus folgt. Ein Volk, eine Nation, eine Staatengemeinschaft sind über die Ökonomische Einheit verbunden und der Wert der ökonomischen Einheit hängt von der Verteilung ab.

Das gilt natürlich bei der Inflations, bei der Einkommsnverteilung, auch bei der Vermögensverteilung, bei der Verteilung von Individualleistung zu Gemeinschaftsleistung, bei der Verteilung von Chancen in Form von Gesetzen. All diese Faktoren wirken auf die Gesellschaft ein und produzieren dementsprechenden Output.

ganz schlechten Output erzielt man bei einer ganz schlechten Verteilung. Und was ist eine schlechte Verteilung? Eine extreme Verteilung.

Und eine Extreme Verteilung sind die Ränder der Verteilungsextrema. Maximale Gleichverteilung ist extrem. Maximale Ungleichverteilung sind ein Extrem.

Beide können in keiner Hinsicht funktionieren. Sämtliche Ökonomischen Theorien versagen in diesem Punkt, es wäre Zweckmäßig, genau diese Extreme in jeder Hinsicht zu vermeiden und gegenzusteuern.

Und dieses Vorurteilsfreie denken kommt eben selten vor, auch bei jenen die keinem (religiösen) Glauben anhängen.

__________________
LG Goldnas

So schaut eine Zitatfälschung aus: Ätsch
11.12.2014 23:12 Offline | EMail | Homepage | suchen | Freundesliste | ICQ | MSN | Portal
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

Thread Starter Thread Started by ALO Atheist
RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Okay, ich bin dir gefolgt. Aber kannst du dich bitte kürzer und pointierter fassen. Wenn du so in einer Uni-Proseminararbeit schreibst, bekommst du sie nachgeschmissen - wir sind hier nicht am "Juridicum", wo so etwas in einer Doktorarbeit eventuell durchgehen möge - dort wohl auch nicht. Und achte bitte auf die Rechtschreibung. Du bist kein Analphabet.
11.12.2014 23:23 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Goldnas Goldnas is a male
Magister/ra


Registration Date: 01.05.2007
Posts: 210
Herkunft: Oberösterreich

RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ja. Bin wieder mal reingefallen. Sorry :(

__________________
LG Goldnas

So schaut eine Zitatfälschung aus: Ätsch
11.12.2014 23:29 Offline | EMail | Homepage | suchen | Freundesliste | ICQ | MSN | Portal
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

Thread Starter Thread Started by ALO Atheist
RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.
11.12.2014 23:30 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Von einer maximalen Gleichverteilung war und ist Österreich meilenweit entfernt. Sowohl bei Einkommen als auch bei Vermögen.
12.12.2014 00:00
ALO Atheist
Moderator


images/avatars/avatar-252.jpg

Registration Date: 19.03.2010
Posts: 1,857

Thread Starter Thread Started by ALO Atheist
RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Das ist absolut richtig.
12.12.2014 00:02 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
peter mitterstöger peter mitterstöger is a male
Superintelligenz


Registration Date: 07.04.2012
Posts: 5,879
Herkunft: Österreich

RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

kommen wir auf die eingangs gestellte Frage zurück - ist ja im Sinne des neuerdings rigiden Moderatorunwesens - also, wer braucht eine Atheistische Religion?
Diejenige, die halt z.B. mehr Erfolg bei der nächsten Volksbefragung sich wünschen.

__________________
veni, vidi, witzig
12.12.2014 11:54 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
RE: Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"? antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von peter mitterstöger
quote:
Original von Pallas Athene
Ich bin absolut deiner Ansicht. Eine atheistische Religionsgesellschaft könnte wohl kaum noch dafür eintreten, Religion als Privatsache zu fordern, wenn sie selbst die Anerkennung als Religionsstatus anstrebt.


Das ist wirklich ein gutes Argument. Bin dabei, meine Meinung zu revidieren. Und es gibt - wie Nikolo zu recht sagt - eh schon überhauf Vereine.


Wer es massiv darauf anlegt, "Religion als Privatsache zu fordern", könnte ja z.B. (parallel zu anderem?) die "Initiative Religion ist Privatsache" unterstützen. Die ist ein Verein und macht unter anderem - sinngemäß - genau das.

Es gibt in Österreich sehr viele Vereine. Im Zentralen Vereinsregister (ZVR) ist kein Verein namens ARG zu finden. Das halte ich persönlich für einen starken Hinweis darauf, dass die ARG kein Verein ist.
13.12.2014 12:14
marven marven is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-201.jpg

Registration Date: 02.05.2012
Posts: 1,445
Herkunft: Wien

Reklamematerial antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Wenn es gratis Reklamematerial wie Stoffsackerl oder Kugelschreiber gibt, dann bitte gerne.

__________________
Ich zweifle, also denke ich.
17.06.2015 10:23 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ja, kommen wir auf die eingangs gestellte Frage - "Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"?" - zurück:

Ich kann mir vorstellen, dass sie z.B. (u.a.) auch von Menschen gebraucht wird, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass die Anzahl jener Leute, die dem Atheismus der ARG
inhaltlich zustimmen können, vom Staat genau so wahrgenommen wird wie die Anzahl der Anhänger jeder bereits heute vom Kultusamt eingetragenen bzw. anerkannten Religionsgemeinschaft.

Oder z.B. auch von Menschen, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass sie als Atheisten die völlig gleichen Rechte genießen können wie z.B. Angehörige von bereits jetzt vom Kultusamt eingetragenen bzw. anerkannten Religionsgemeinschaften, deren Riten bei der Verpflegung während des Präsenz- und Zivildienstes berücksichtigt werden (müssen).

Oder z.B. auch von Menschen, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass auch Privatschulen, die bisher keine konfessionellen Privatschulen waren und mit einer Anerkennung als "atheistische" konfessionelle Privatschulen einverstanden sind, durch die Anerkennung als "atheistische" konfessionelle Privatschulen die gleichen Rechte erhalten wie alle anderen konfessionellen Privatschulen.

Oder z.B. auch von Menschen, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass eines Tages auch atheistische "Seelsorger" z.B. beim Bundesheer, bei der Polizei oder in Justizanstalten arbeiten können und dafür im selben Ausmaß und Umfang wie auch andere "Seelsorger" (je nach Rechtslage bzw. Vereinbarung mit dem jeweiligen Bundesministerium) für ihre Leistungen gegebenenfalls auch eine entsprechende staatliche Bezahlung (inklusive Pension) erhalten - und zwar so, wie es eben auch bei allen anderen "Seelsorgern" gehandhabt wird.
12.12.2014 14:03
Pallas Athene Pallas Athene is a female
Professor/in


Registration Date: 03.02.2009
Posts: 961

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:

Oder z.B. auch von Menschen, die es ermöglichen und erreichen wollen, dass sie als Atheisten die völlig gleichen Rechte genießen können wie z.B. Angehörige von bereits jetzt vom Kultusamt eingetragenen bzw. anerkannten Religionsgemeinschaften, deren Riten bei der Verpflegung während des Präsenz- und Zivildienstes berücksichtigt werden (müssen).



Halal und koscher beim Präsenz- und Zivildienst? dann aber auch zuallererst vegan! das hat für mich wenigstens einen nachvollziehbaren Grund.

__________________
Atheismus ist frei von Religionssek(k)(t)iererei
12.12.2014 15:37 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Unnützes Zitat gelöscht. Momo

Die beiden einzigen Riten dieser Art, die derzeit in den Statuten der ARG (§ 2 Absatz 3) verankert sind, sind ein "vegetarischer Ritus" und ein "veganer Ritus":

Quelle: Werbelink von Momo entfernt.
12.12.2014 16:21
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Eine durchgehend vegane Verpflegung ist unter den militärischen (Belastungs-) Bedingungen des Präsenzdienstes vermutlich "kein Kinderspiel". Da wird die Wahrscheinlichkeit, auch tatsächlich in ausreichender Weise vegan verpflegt zu werden, durch einen entsprechenden Rechtsanspruch vermutlich deutlich erhöht, könnte ich mir vorstellen.
12.12.2014 17:06
Der Brunnen ohne Krug
unregistered
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
quote:
Original von Pallas Athene
Halal und koscher beim Präsenz- und Zivildienst? dann aber auch zuallererst vegan! das hat für mich wenigstens einen nachvollziehbaren Grund.


Die beiden einzigen Riten dieser Art, die derzeit in den Statuten der ARG (§ 2 Absatz 3) verankert sind, sind ein "vegetarischer Ritus" und ein "veganer Ritus":


Hallo Pallas Athene, findest du diese beiden Riten ok?
15.12.2014 18:27
Pages (16): [1] 2 3 next » ... last » Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Sonstige, Sekten und Ideologien » Wer braucht eine "Atheistische Religionsgesellschaft in Österreich"?

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH | Impressum