Freidenker Community
Homepage Zur Startseite Zum Portal Registrierung Suche Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Christentum » christliche Wirtschaft » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema | Antworten
Zum Ende der Seite springen christliche Wirtschaft
Beiträge zu diesem Thema Autor Datum
 christliche Wirtschaft emporda 04.11.2013 11:43
 RE: christliche Wirtschaft nicolai 04.11.2013 12:27
 RE: christliche Wirtschaft emporda 04.11.2013 12:43
 RE: christliche Wirtschaft nicolai 05.11.2013 08:08
 RE: christliche Wirtschaft Ramon 04.11.2013 20:37
 RE: christliche Wirtschaft BlackWiddow 04.11.2013 11:52
 RE: christliche Wirtschaft emporda 04.11.2013 12:30
 RE: christliche Wirtschaft Markus Pichler 04.11.2013 12:38
 RE: christliche Wirtschaft emporda 04.11.2013 12:47
 RE: christliche Wirtschaft BlackWiddow 04.11.2013 15:51
 RE: christliche Wirtschaft nicolai 05.11.2013 08:17
 RE: christliche Wirtschaft Efeu 04.11.2013 13:07
 RE: christliche Wirtschaft emporda 04.11.2013 13:21
 RE: christliche Wirtschaft Efeu 04.11.2013 13:32
 RE: christliche Wirtschaft nicolai 05.11.2013 08:46
 RE: christliche Wirtschaft Ramon 10.11.2013 17:04
 RE: christliche Wirtschaft emporda 11.11.2013 05:21
 RE: christliche Wirtschaft Markus Pichler 11.11.2013 07:36
 RE: christliche Wirtschaft nicolai 11.11.2013 11:51
 RE: christliche Wirtschaft Markus Pichler 11.11.2013 14:30
Nächste Seite »

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
emporda emporda ist männlich
Professor/in


images/avatars/avatar-181.jpg

Dabei seit: 16.07.2008
Beiträge: 1.288
Herkunft: Costa Brava

christliche Wirtschaft antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

http://brightsblog.wordpress.com/2013/11.../#comment-63425
Zitat:
Der Weltkirchenrat mahnt eine Abkehr von einer globalen “Ökonomie der Habgier” an. evangelisch.de Das zügellose Profitstreben trage zur Erderwärmung, der Verarmung breiter Massen und zu bewaffneten Konflikten bei, heißt es in einer am Montag auf der 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) im südkoreanischen Busan vorgelegten Grundsatzerklärung. Die Weltwirtschaftsordnung sei ungerecht und “gottlos”. Die wirtschaftliche Globalisierung habe den Gott der Liebe durch “den Gott des freien Marktkapitalismus” ersetzt. Die Welt könne aber nicht durch die Schaffung von immer mehr Reichtum gerettet werden, heißt es in dem Text weiter: “Es ist ein globales vom Mammon bestimmtes System, das durch endlose Ausbeutung allein das grenzenlose Wachstum des Reichtums der Reichen und Mächtigen schützt.”

Das christliche Modell der Gesellschaft und Volkswirtschaft manifestiert sich in den religiösen Gemeinschaften der Amische (Täuferbewegung). Die funktionieren ohne Strom, ohne Maschinen nur mit Pferd und Wagen für vielleicht 1 Dutzend Familien wie im Mittelalter

Für die Religioten verlassen Adam und Eva das Paradies bekleidet, auf ihrem Bauernhof säen, bewässern und ernten sie Kulturpflanzen mit Hilfe von Ochsen. Die Enkel leben in Steinhäusern oder Zelten aus Stoff, spielen Flöte und Zither, bearbeiten Erze und Eisen, achten die göttlichen Gesetze (1 Moses 4), die sie als Analphabeten in der nicht existenten Bibel lesen.

Kreationistische Republikaner in US-Alabama setzen 2011 das Gesetz HB-56, in Kraft, welches Illegalen jegliche Bürgerrechte verweigert und sie strengsten Kontrollen unterwirft. Das Resultat ist ein Chaos in der Wirtschaft, über Nacht sind Hunderttausende billige Hilfskräfte in die Nachbarstaaten abgewandert. Im Bauwesen und der Landwirtschaft bewirkt deren Fehlen Umsatzausfälle bis 50% mit Verlusten des Staates um 11 Milliarden US$ und dem Verlust von 140.000 Arbeitsplätzen. Führenden Republikanern wird klar, ihr tolles HB-56 Anti Immigration um Arbeitsplätze für Amerikaner zu schaffen, ruiniert de facto die Wirtschaft. Trotz hoher US-Arbeitslosigkeit und geringer Unterstützung durch den Staat sind in Alabama und Georgia die US-Bürger nicht gewillt die miese Drecksarbeit in der Landwirtschaft zu übernehmen.

Ein Weltbevölkerung mit 7 Milliarden Menschen, Metropolen mit 5 – 30 Millionen Menschen lassen sich nach dem christlichen Gesellschaftsmodell weder versorgen noch funktionieren sie angemessen Die einzige wirksame Kontrolle kommerzieller Auswüchse ist die Notwendigkeit Gewinn zu machen, was das göttliche Zinsverbot verbietet. Ein Wirtschaftsystem nach den 10 Geboten funktioniert nicht. Nicht einmal die RKK mit ihren 12.000 Kinderfickern und der göttlichen Mafiabank zur Geldwäsche und hält sich daran

__________________
Wer das wahre Wort Gottes akzeptiert, der leidet durch religiöse Gehirnwäsche verursacht am paranoiden Wahn
04.11.2013 11:43 Offline | Homepage | suchen | Freundesliste | YIM | Portal
nicolai nicolai ist männlich
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 5.001
Herkunft: Graz

RE: christliche Wirtschaft antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von emporda
Die einzige wirksame Kontrolle kommerzieller Auswüchse ist die Notwendigkeit Gewinn zu machen, was das göttliche Zinsverbot verbietet.


Was meiner Ansicht nach ein völliger Unsinn ist; schließlich entstehen diese "Auswüchse" ja überhaupt erst aus der "Notendigkeit" heraus, "Gewinne" zu erzielen.
Und daß sich "die Kirchen" nicht an ihre eigenen Vorgaben und Forderungen halten ist eigentlich auch nicht gerade neu...

Was sich mir allerdings in keinster Weise erschließt ist, was restriktive us-amerikanische Einwanderungsgesetze und deren Auswirkungen mit den "Erkenntnissen" irgendwelcher "ökumenischer Kirchenräte" zu tun haben sollen.

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
04.11.2013 12:27 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
emporda emporda ist männlich
Professor/in


images/avatars/avatar-181.jpg

Dabei seit: 16.07.2008
Beiträge: 1.288
Herkunft: Costa Brava

Themenstarter Thema begonnen von emporda
RE: christliche Wirtschaft antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von nicolai
Zitat:
Original von emporda
Die einzige wirksame Kontrolle kommerzieller Auswüchse ist die Notwendigkeit Gewinn zu machen, was das göttliche Zinsverbot verbietet.


Was meiner Ansicht nach ein völliger Unsinn ist; schließlich entstehen diese "Auswüchse" ja überhaupt erst aus der "Notendigkeit" heraus, "Gewinne" zu erzielen.
Und daß sich "die Kirchen" nicht an ihre eigenen Vorgaben und Forderungen halten ist eigentlich auch nicht gerade neu...

Was sich mir allerdings in keinster Weise erschließt ist, was restriktive us-amerikanische Einwanderungsgesetze und deren Auswirkungen mit den "Erkenntnissen" irgendwelcher "ökumenischer Kirchenräte" zu tun haben sollen.
Du übersiehst dabei vollkommen die Grenzwerte

Bei zu niedrigen Gewinnen setzt der Gesetzgebenr per Insolvenzrecht das AUS für die Unternehmung. Bei zu hohen Gewinnen kommt die Konkurrenz, oder wenn der Gewinner sich per Lobby idiotische Politker zu Gehilfen macht, die Grenze der Zahlen. Letzteres wirst Du nur verstehen, indem Du sehr sehr lange nachdenkst. Es gibt so gut wie keine Poltiker klassischer Parteien, die eine akzeptable Politik der Wirtschaftlenkung betreiben. Die Doktrin ihrer Partei zwingen zu Handlungen gegen jede Vernunft. Nur wenn sie dabei mitmachen, ist ihre fürstliche Rente gesichert. Wer nicht mitmacht, ißt fortan in der Suppenküche.

__________________
Wer das wahre Wort Gottes akzeptiert, der leidet durch religiöse Gehirnwäsche verursacht am paranoiden Wahn
04.11.2013 12:43 Offline | Homepage | suchen | Freundesliste | YIM | Portal
nicolai nicolai ist männlich
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 5.001
Herkunft: Graz

RE: christliche Wirtschaft antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von emporda
Bei zu niedrigen Gewinnen setzt der Gesetzgebenr per Insolvenzrecht das AUS für die Unternehmung.

Ah ja ? Auch wenn meine kaufmännische Grundausbildung schon sehr lange her ist, höre ich hier voll Erstaunen erstmalig, daß das "Insolvenzrecht" sich mit Unternehmen befaßt, die "Gewinn" erwirtschaften; als "Gewinn" bezeichnet man übrigens, was nach Abzug der Eigenkosten sowie Begleichung der Verbindlichkeiten übrigbleibt... Kopfpatsch

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
05.11.2013 08:08 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.621
Herkunft: Niederbayern

RE: christliche Wirtschaft antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Originally posted by emporda

Ein Weltbevölkerung mit 7 Milliarden Menschen, Metropolen mit 5 – 30 Millionen Menschen lassen sich nach dem christlichen Gesellschaftsmodell weder versorgen noch funktionieren sie angemessen Die einzige wirksame Kontrolle kommerzieller Auswüchse ist die Notwendigkeit Gewinn zu machen, was das göttliche Zinsverbot verbietet. Ein Wirtschaftsystem nach den 10 Geboten funktioniert nicht. Nicht einmal die RKK mit ihren 12.000 Kinderfickern und der göttlichen Mafiabank zur Geldwäsche und hält sich daran


Dein Wirtschaftssystem scheint Dich aber auch nur bis zum "nach mir die Sintflut" gebracht zu haben.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
04.11.2013 20:37 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
BlackWiddow BlackWiddow ist weiblich
Moderator


images/avatars/avatar-107.gif

Dabei seit: 06.12.2008
Beiträge: 2.639
Herkunft: Weinvietel

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Emporda, freue mich sehr, dich hier wieder zu lesen, wir haben dich schon sehr vermisst Winken

Das Problem ist, welche andere Modelle gäbe es, um die Welt ein bisschen gerechter zu machen - alle tollen diesbezüglichen Ideen sind ja bisher kläglich gescheiter, sei es die Christliche, die Kommunistische, die Nationale.......

__________________

Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht. J.-W. v. Goethe, FAUST I (nach einem Buddha-Zitat)
04.11.2013 11:52 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
emporda emporda ist männlich
Professor/in


images/avatars/avatar-181.jpg

Dabei seit: 16.07.2008
Beiträge: 1.288
Herkunft: Costa Brava

Themenstarter Thema begonnen von emporda
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von BlackWiddow
Emporda, freue mich sehr, dich hier wieder zu lesen, wir haben dich schon sehr vermisst Winken

Das Problem ist, welche andere Modelle gäbe es, um die Welt ein bisschen gerechter zu machen - alle tollen diesbezüglichen Ideen sind ja bisher kläglich gescheiter, sei es die Christliche, die Kommunistische, die Nationale.......
Ich habe dazu nur eine generelle Aussage ohne ein volkswirtschaftliches Modell. Ein wirtschaftliches System ohne kulturelle Verankerung wird immer scheitern, man kann aus Inuit keine Mitteleuropäer machen und aus Franzosen keine Urwaldindianer (wie Hollande)

Je besser Menschen in eine Wissens- und Leitungsgesellschaften integriert sind, indem sie das Wissen für Beruf und Privatleben beherrschen, je mehr werden Wohlstand, Rechtssicherheit und soziale Vorsorge zum Allgemeingut, paranoide religiöse Kulte sind rückläufig. Neben freier Wissenschaft ist die gesellschaftliche Wertung wissenschaftlicher Tätigkeit wichtig, ohne dass sich analphabetische Religioten beleidigt fühlen dürfen, kultische Sonderrechte fordern und die Menschenrechte als Staatsgrundlage negieren. Die Islamischen Gemeinschaften verfolgen eine Politik des Abgrenzens als Parallel-Gesellschaft im Staat nach bronzezeitlichen Werten auf Basis des Sharia Rechtssystems. Je mehr sich eine Theokratur als Despotismus eines all-wissenden Popanz breit macht, je schneller wird ein Land zum Elendsquartier bei Unmengen Gold in Tempeln, überflüssigen Kirchenbauten und endlosem Grundbesitz der Priesterkaste.

__________________
Wer das wahre Wort Gottes akzeptiert, der leidet durch religiöse Gehirnwäsche verursacht am paranoiden Wahn
04.11.2013 12:30 Offline | Homepage | suchen | Freundesliste | YIM | Portal
Markus Pichler
Weiser/Weise


Dabei seit: 08.05.2012
Beiträge: 2.985

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von emporda
Zitat:
Original von BlackWiddow
Emporda, freue mich sehr, dich hier wieder zu lesen, wir haben dich schon sehr vermisst Winken

Das Problem ist, welche andere Modelle gäbe es, um die Welt ein bisschen gerechter zu machen - alle tollen diesbezüglichen Ideen sind ja bisher kläglich gescheiter, sei es die Christliche, die Kommunistische, die Nationale.......
Ich habe dazu nur eine generelle Aussage ohne ein volkswirtschaftliches Modell. Ein wirtschaftliches System ohne kulturelle Verankerung wird immer scheitern, man kann aus Inuit keine Mitteleuropäer machen und aus Franzosen keine Urwaldindianer (wie Hollande)

Je besser Menschen in eine Wissens- und Leitungsgesellschaften integriert sind, indem sie das Wissen für Beruf und Privatleben beherrschen, je mehr werden Wohlstand, Rechtssicherheit und soziale Vorsorge zum Allgemeingut, paranoide religiöse Kulte sind rückläufig. Neben freier Wissenschaft ist die gesellschaftliche Wertung wissenschaftlicher Tätigkeit wichtig, ohne dass sich analphabetische Religioten beleidigt fühlen dürfen, kultische Sonderrechte fordern und die Menschenrechte als Staatsgrundlage negieren. Die Islamischen Gemeinschaften verfolgen eine Politik des Abgrenzens als Parallel-Gesellschaft im Staat nach bronzezeitlichen Werten auf Basis des Sharia Rechtssystems. Je mehr sich eine Theokratur als Despotismus eines all-wissenden Popanz breit macht, je schneller wird ein Land zum Elendsquartier bei Unmengen Gold in Tempeln, überflüssigen Kirchenbauten und endlosem Grundbesitz der Priesterkaste.


Prost

__________________
veni, vidi, Violine - ich kam, sah und vergeigte cool
04.11.2013 12:38 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
emporda emporda ist männlich
Professor/in


images/avatars/avatar-181.jpg

Dabei seit: 16.07.2008
Beiträge: 1.288
Herkunft: Costa Brava

Themenstarter Thema begonnen von emporda
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von Markus Pichler
Zitat:
Original von emporda
[quote]Original von BlackWiddow
Emporda, freue mich sehr, dich hier wieder zu lesen, wir haben dich schon sehr vermisst Winken .


Prost
Das ist doch nur leeres Bla-Bla
Ich trinke gerade 1 Flasche rosa Sekt. Ehrlich kaufe ich die Flasche bei LIDL für 1,85€
Wann kommst Du endlich um Prost zu sagen, oder ist Dir das zu billig
(Begur - Costa Brava) Nach dem Grenzübergang von La-Jonquera bei km 751 links ab noch 50 km

PS: Meine Frau erlaubt nur 3 Flaschen per Woche, ich muss Dich rechtzeitig einplanen

__________________
Wer das wahre Wort Gottes akzeptiert, der leidet durch religiöse Gehirnwäsche verursacht am paranoiden Wahn
04.11.2013 12:47 Offline | Homepage | suchen | Freundesliste | YIM | Portal
BlackWiddow BlackWiddow ist weiblich
Moderator


images/avatars/avatar-107.gif

Dabei seit: 06.12.2008
Beiträge: 2.639
Herkunft: Weinvietel

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ich halte mich beim Prost an die "Witwe Clicquot" Augenzwinkern

__________________

Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht. J.-W. v. Goethe, FAUST I (nach einem Buddha-Zitat)
04.11.2013 15:51 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai ist männlich
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 5.001
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von emporda
man kann aus Inuit keine Mitteleuropäer machen und aus Franzosen keine Urwaldindianer (wie Hollande)

...und aus an Preissen kan Spanier... Lachen
Zitat:
Original von emporda
Je besser Menschen in eine Wissens- und Leitungsgesellschaften integriert sind, indem sie das Wissen für Beruf und Privatleben beherrschen, je mehr werden Wohlstand, Rechtssicherheit und soziale Vorsorge zum Allgemeingut, paranoide religiöse Kulte sind rückläufig. Neben freier Wissenschaft ist die gesellschaftliche Wertung wissenschaftlicher Tätigkeit wichtig, ohne dass sich analphabetische Religioten beleidigt fühlen dürfen, kultische Sonderrechte fordern und die Menschenrechte als Staatsgrundlage negieren.

"God bless America", muahahahaha

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
05.11.2013 08:17 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Efeu Efeu ist weiblich
Professor/in


Dabei seit: 06.02.2012
Beiträge: 1.197
Herkunft: aus dem Nichts

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Vielleicht wäre die Beseitigung der Zinswirtschaft ein guter Ansatz. Augenzwinkern

__________________
Das Universum ist ein unendliches Fraktal.
Irrtümlicherweise glaubt jedes Apfelmännchen im Blick auf andere an eine getrennte Existenz.

04.11.2013 13:07 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
emporda emporda ist männlich
Professor/in


images/avatars/avatar-181.jpg

Dabei seit: 16.07.2008
Beiträge: 1.288
Herkunft: Costa Brava

Themenstarter Thema begonnen von emporda
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von Efeu
Vielleicht wäre die Beseitigung der Zinswirtschaft ein guter Ansatz. Augenzwinkern

Sobald Du auf Deiner Hausbank ein Kapital von 300.000 € anlegst ohne jeden Zins mit 5% einmaliger Bearbeitungsgebühr und Dich einverstanden erklärst, das Dein Guthaben durch Inflation jedes Jahr 4% weniger wert ist, in dem Moment fangen wir damit an

Solltest Du dem nicht zustimmen, halt das Maul und sehe zu wo Du als alter Sack kostenlos Deine Suppe löffeln darfst. Bei falscher Hautfarbe usw. oder falschem Glauben darfst Du die mildltätige christliche Suppenküche nicht einmal betreten oder am Suppenkessel riechen

__________________
Wer das wahre Wort Gottes akzeptiert, der leidet durch religiöse Gehirnwäsche verursacht am paranoiden Wahn
04.11.2013 13:21 Offline | Homepage | suchen | Freundesliste | YIM | Portal
Efeu Efeu ist weiblich
Professor/in


Dabei seit: 06.02.2012
Beiträge: 1.197
Herkunft: aus dem Nichts

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ich merke schon, du bist also durch und durch Christ. Lachen

Denn will man dem unten stehenden Link glauben , so ist der Kapitalismus ein durch und durch christliches Produkt.

http://www.heise.de/tp/artikel/40/40123/1.html
Der Diplom-Ökonom Robert Grözinger geht in seinem Buch Jesus, der Kapitalist - Das christliche Herz der Marktwirtschaft davon aus, dass die Schriften des Alten und Neuen Testaments für eine gedeihliche Entwicklung unserer Gesellschaft unabdinglich sind.

lachmitot

__________________
Das Universum ist ein unendliches Fraktal.
Irrtümlicherweise glaubt jedes Apfelmännchen im Blick auf andere an eine getrennte Existenz.

04.11.2013 13:32 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai ist männlich
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 5.001
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von Efeu
Ich merke schon, du bist also durch und durch Christ. Lachen

Naaa, is er net; er is nur durch und durch ein "alter Sack", der Angst hat, daß ihm die bösen unhygienischen Islamistenweiber im "Lidl" daran hindern könnten, daß er seinen Billigfreixenet in seinen homogen der Landschaft angepaßten finnischen Holzbunker schleppt, um ihn dortselbst im untergehenden Glanz seiner Aktien des us-amerikanischen militärisch-wirtschaftlichen Komplexes als Begleitung zu seiner "rumford´schen Suppe" zu schlürfen... Augenzwinkern

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
05.11.2013 08:46 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.621
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Originally posted by nicolai

Naaa, is er net; er is nur durch und durch ein "alter Sack", der Angst hat, daß ihm die bösen unhygienischen Islamistenweiber im "Lidl" daran hindern könnten, daß er seinen Billigfreixenet in seinen homogen der Landschaft angepaßten finnischen Holzbunker schleppt, um ihn dortselbst im untergehenden Glanz seiner Aktien des us-amerikanischen militärisch-wirtschaftlichen Komplexes als Begleitung zu seiner "rumford´schen Suppe" zu schlürfen... Augenzwinkern



lachmitot Lachen lachmitot

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
10.11.2013 17:04 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
emporda emporda ist männlich
Professor/in


images/avatars/avatar-181.jpg

Dabei seit: 16.07.2008
Beiträge: 1.288
Herkunft: Costa Brava

Themenstarter Thema begonnen von emporda
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von Efeu
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40123/1.html
Der Diplom-Ökonom Robert Grözinger geht in seinem Buch Jesus, der Kapitalist - Das christliche Herz der Marktwirtschaft davon aus, dass die Schriften des Alten und Neuen Testaments für eine gedeihliche Entwicklung unserer Gesellschaft unabdinglich sind.
lachmitot
In der Bibel steht nichts von Wirtschaft, allenfalls von Sauwirtschaft

Das AT auf dem Wissensstand von Kleinkindern ist heutige Theologie. Der himmlische Zombie bastelt sich 1.250 Dinosaurier Arten, die über 300 Mill. Jahre lang die Erde dominieren. Vor 65 Mill. Jahren vernichtet er per Asteroid um 90%, damit erste Säuger sich über Primaten zum Homo Religiotis mit fataler christlicher Erbsünde entwickeln, 20 weitere Homo Sapiens Arten ohne die fatale Erbsünde ärgern sich aus Neid tot. Der Zombie setzt vor 6.017 Jahren sein Ebenbild als grunzende Analphabeten Adam und Eva auf die flache Erdenscheibe Wegen akuter Erbsünderitis (Rudelbumsen) in Sodom massakriert er die Saubande durch ein globales Ersäufnis, damit 3 demente Greise die Welt mit degenerierten Inzuchtchristen bevölkern.

__________________
Wer das wahre Wort Gottes akzeptiert, der leidet durch religiöse Gehirnwäsche verursacht am paranoiden Wahn
11.11.2013 05:21 Offline | Homepage | suchen | Freundesliste | YIM | Portal
Markus Pichler
Weiser/Weise


Dabei seit: 08.05.2012
Beiträge: 2.985

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von emporda
Zitat:
Original von Efeu
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40123/1.html
Der Diplom-Ökonom Robert Grözinger geht in seinem Buch Jesus, der Kapitalist - Das christliche Herz der Marktwirtschaft davon aus, dass die Schriften des Alten und Neuen Testaments für eine gedeihliche Entwicklung unserer Gesellschaft unabdinglich sind.
lachmitot
In der Bibel steht nichts von Wirtschaft, allenfalls von Sauwirtschaft

Das AT auf dem Wissensstand von Kleinkindern ist heutige Theologie. Der himmlische Zombie bastelt sich 1.250 Dinosaurier Arten, die über 300 Mill. Jahre lang die Erde dominieren. Vor 65 Mill. Jahren vernichtet er per Asteroid um 90%, damit erste Säuger sich über Primaten zum Homo Religiotis mit fataler christlicher Erbsünde entwickeln, 20 weitere Homo Sapiens Arten ohne die fatale Erbsünde ärgern sich aus Neid tot. Der Zombie setzt vor 6.017 Jahren sein Ebenbild als grunzende Analphabeten Adam und Eva auf die flache Erdenscheibe Wegen akuter Erbsünderitis (Rudelbumsen) in Sodom massakriert er die Saubande durch ein globales Ersäufnis, damit 3 demente Greise die Welt mit degenerierten Inzuchtchristen bevölkern.


Die Finanzpolitik der RKK ist vorbildlich. Augen rollen

__________________
veni, vidi, Violine - ich kam, sah und vergeigte cool
11.11.2013 07:36 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai ist männlich
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 5.001
Herkunft: Graz

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von Markus Pichler
Die Finanzpolitik der RKK ist vorbildlich. Augen rollen


...die wird ja auch nicht von Theologen, sondern von diversen Volks- und Betriebswirten gemacht; und hält sich immerhin, streng im christlichen Sinne, an die Prinzipien der "Massenspeisung" - mit einem Unterschied : während man seinerzeit noch die Leute glauben machen konnte, sie wären alle mit ein paar Fischen und Broten sattzukriegen, verspeist man diese heutigentags lieber selbst und verfüttert gleich lieber "Buchfische" und "hypothetisch existierende Brote" an das "Volk".
Was allerdings unbestreitbar ebenso funktioniert, solange "die Massen" nicht plötzlich die Realerstattung ihrer "ersparten" Brote und Fische einfordern...

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
11.11.2013 11:51 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Markus Pichler
Weiser/Weise


Dabei seit: 08.05.2012
Beiträge: 2.985

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von nicolai
Zitat:
Original von Markus Pichler
Die Finanzpolitik der RKK ist vorbildlich. Augen rollen


...die wird ja auch nicht von Theologen, sondern von diversen Volks- und Betriebswirten gemacht; und hält sich immerhin, streng im christlichen Sinne, an die Prinzipien der "Massenspeisung" - mit einem Unterschied : während man seinerzeit noch die Leute glauben machen konnte, sie wären alle mit ein paar Fischen und Broten sattzukriegen, verspeist man diese heutigentags lieber selbst und verfüttert gleich lieber "Buchfische" und "hypothetisch existierende Brote" an das "Volk".
Was allerdings unbestreitbar ebenso funktioniert, solange "die Massen" nicht plötzlich die Realerstattung ihrer "ersparten" Brote und Fische einfordern...


so ungefähr würd ichs auch unterschreiben. So ungefähr.

__________________
veni, vidi, Violine - ich kam, sah und vergeigte cool
11.11.2013 14:30 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Christentum » christliche Wirtschaft

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH | Impressum