Freidenker Community
Homepage Zur Startseite Zum Portal Registrierung Suche Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Freidenkerthemen » Philosophie » Kleine Hilfe für die anstehenden deutschen Wahlen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema | Antworten
Zum Ende der Seite springen Kleine Hilfe für die anstehenden deutschen Wahlen
Beiträge zu diesem Thema Autor Datum
« Vorherige Seite
 RE: Kleine Hilfe für die anstehenden deutschen Wahlen myself 27.10.2017 01:34
 RE: Kleine Hilfe für die anstehenden deutschen Wahlen Ramon 27.10.2017 12:02
 RE: Kleine Hilfe für die anstehenden deutschen Wahlen myself 27.10.2017 20:20
 RE: Kleine Hilfe für die anstehenden deutschen Wahlen nicolai 07.11.2017 10:47
 RE: Kleine Hilfe für die anstehenden deutschen Wahlen myself 10.11.2017 13:44

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
myself
Dozent/in+


Dabei seit: 04.07.2007
Beiträge: 741
Herkunft: von Daheim

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ich habe ja geschrieben dass da nichts politisches vorkommen sollte.

Nur ob man überhaupt die nötige "Rechenleistung" mitbringt, so wie die die psychische Stabilitäte, denn wenn Mutti überfordert ist und das Putzerl keinen Aus-Schalter hat dann passieren schon unangenehme Dinge. Ist Dir bekannt dass Kindern in den ersten Lebensjahren von keiner anderen Person mehr Gefahr droht als von der eigenen Mutter? Nun wie gesagt ist das der Natur wurscht, die Menschheit wird auch mit ein paar totgeschüttelten Säuglingen und traumatisierten Erwachsenen weiterexistieren können. Was auch interessant wäre und sonst nicht in irgendeiner Form vermittelt wird, wenn man nicht einen Kurs besucht ist wie man das Kind zu versorgen hat. So etwa dass man das Kind nicht bei 30°C im Auto läßt, dass man erst den Notarzt ruft und dann Angry Birds zu Ende spielt usw.
Keine Angst ein Großteil würde das ohne Probleme schaffen, ich fände es nur nötig diejenigen auszusortieren die zum Ficken klug genug aber sonst für Alles zu blöd sind. Das hat wie gesagt früher die "Natur" übernommen, aber das ist zumindest mM zivilisatorisch nicht mehr leistbar.


Wenn ich also einen Schein brauche um 1t Metall und Plastik durch die Gegend zu bewegen, und Fisch aus dem Wasser zu holen, weil ich damit begrenzten Schaden anrichten kann, wieviel mehr müßte man meine Eignung feststellen wenn ich einen Menschen großziehen will?

__________________
"Ich wünsche mir eine Welt in der ich Wasser aus dem Klo trinken kann ohne krank zu werden" - Lt. Frank Drebin-
27.10.2017 01:34 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.520
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Sorry, aber wenn sich die Mutter überfordert fühlt, dann gibt es zahlreiche Angebote, Kurse und Stellen, die sie nutzen und an die sie sich wenden kann. Der Glaube - hier müsse man nur einen "Erziehungsschein" einführen, obwohl diesbezüglich jede gesetzliche Grundlage fehlt, die Erfahrungswerte (warum soll dieser Schein eigentlich funktionieren?), wenn wir nicht auf die Praktiken in den diversen Diktaturen verweisen wollen, wohl ebenfalls dünn gesät sein werden - scheint mir doch recht obskur und wirklichkeitsfremd.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche Poster des Monats
27.10.2017 12:02 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
myself
Dozent/in+


Dabei seit: 04.07.2007
Beiträge: 741
Herkunft: von Daheim

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Nun die Frage ist ob die Mutter genug Grips hat diese Angebote zu nutzen, oder ob sie bei Überforderung den Zwergen erstmal eine Gnackwatschn gibt, weils einfacher ist.
Was gesetzliche Grundlagen angeht so kann man diese schaffen, auch den Führerschein bekommen fast Alle hin, und die die es nicht schaffen die wollen wir auch nicht auf der Straße haben. Des weiteren kann man den Führerschein auch entziehen, das passiert aber auch nur wenn bereits was passiert ist. Ich denke das sollte man auch mit Kindern so handhaben. Wer seine Kinder maltretiert dem sollten diese entzogen werden, und es sollte ihm/ihr verboten sein weitere Erziehungsversuche an Kindern zu unternehmen.

Ich sehe ein dass so etwas "radikales" momentan, und auf absehbare Zeit, kaum möglich ist, die Idee ist aber nicht Familienzersetzend, ideologisch gefärbt, oder extremer als andere Dinge die wir bereits machen. Es geht nicht um ein Begrenzung von Geburten, um Erzeihungsinhalte, oder verordnete Familienstrukturen, sondern lediglich darum sicherzustellen dass Kinder von verantwortungsbewußten und fähigen Menschen betreut werden.

__________________
"Ich wünsche mir eine Welt in der ich Wasser aus dem Klo trinken kann ohne krank zu werden" - Lt. Frank Drebin-
27.10.2017 20:20 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
nicolai nicolai ist männlich
Superintelligenz


images/avatars/avatar-165.gif

Dabei seit: 05.02.2010
Beiträge: 4.965
Herkunft: Graz

Themenstarter Thema begonnen von nicolai
antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Was willst Du denn ? Eine vergleichbare gesetzliche Infrastruktur, auf deren Basis Exekutive und Judikatur auch (leider) oft genug agieren (müssen) existiert in Österreich bereits seit Jahren; Entzug der Erziehungsberechtigung, Verbringung der Kinder in gesicherte Orte und/oder Einrichtung, etc. (wobei dahingestellt bleiben soll, inwieweit dabei die Interessen der Kinder tatsächlich zu deren Besten wahrgenommen werden, bzw. wahrgenommen werden können).
Das eigentliche Problem liegt wohl eher bei mangelnder "Zivilcourage" seitens wahrnehmender "Außenstehender". oft schwieriger Beweislage und der Tatsache, daß Vernachlässigung, Mißhandlung, Mißbrauch und derlei Angelegenheiten erst einmal definitiv öffentlich ruchbar, also bereits geschehen sein müssen, ehe dagegen vorgegangen werden kann.
Außerdem : Merke : nicht jede Mutter, die sich nach mehrstündiger Dauerbeschallung durch ihren fünfjährigen Hauskobold nicht mehr anders zu helfen weiß, als diesen vermittels einer "g´sunden Watschen" wenigstens für ein paar Minuten ruhigzustellen (nachdem sonstige, psychologisch empfohlene und von physischer Gewalt freie Mittel wirkungslos an dessen hochkarätiger Aura der Ignoranz wirkungslos abgeprallt sind) "mißhandelt" ihr Kind, und nicht jeder Vater, der seine frühpubertäre Tochter, die heulend in seine Arme fällt, weil sie der coole, zwölfjährige Typ, der so geil "Gangnam-style" tanzt nicht auf facebook als "friend geadded" hat, dadurch zu trösten versucht, indem er ihr über den Rücken streicht will sie deshalb auch gleich sexuell mißbrauchen...
Wie der Volksmund (dessen Weisheiten man viel öfter lauschen sollte) schon sagt : "Wo kein Kläger, dort auch kein Richter...", und zielführende Anklagen sollten nun einmal einer fundierten und belegbaren Grundlage nicht entbehren. Und wer möchte sich anmaßen, ohne eine solche zu entscheiden, ob ein "Elter" willens und in der Lage ist, seinen Aufgaben und Pflichten als "Erziehender" "korrekt und vollständig (was auch immer das heißen mag)" nachzukommen...

__________________
...natürlich hab´ ich leider recht !
07.11.2017 10:47 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
myself
Dozent/in+


Dabei seit: 04.07.2007
Beiträge: 741
Herkunft: von Daheim

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

@nicolai
Ich verstehe was verhältnismäßig bedeutet, und wenn man ein Kind das absolut nicht hören will zB gegen seinen Willen aufs Zimmer verbringt, dann ist so etwas kein Malträtieren, auch bin ich kein Fan von antiautoritärer Erziehung, das dient nur dazu arrogante und egoistische Deppen groß zuziehen und ist auch eine Form der Verwahrlosung.

__________________
"Ich wünsche mir eine Welt in der ich Wasser aus dem Klo trinken kann ohne krank zu werden" - Lt. Frank Drebin-
10.11.2017 13:44 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Freidenkerthemen » Philosophie » Kleine Hilfe für die anstehenden deutschen Wahlen

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH | Impressum