Freidenker Community
Homepage Zur Startseite Zum Portal Registrierung Suche Mitgliederliste Teammitglieder Häufig gestellte Fragen Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Allgemeine Religionsthemen » Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (4): « vorherige 1 2 [3] 4 nächste » Neues Thema | Antworten
Zum Ende der Seite springen Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch?
Beiträge zu diesem Thema Autor Datum
« Vorherige Seite
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? BlackWiddow 22.04.2017 13:43
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 25.04.2017 19:53
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Pallas Athene 26.04.2017 13:45
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? landlerin 26.04.2017 14:20
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 26.04.2017 17:57
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? myself 18.10.2017 07:10
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 18.10.2017 10:28
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? myself 19.10.2017 08:21
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 19.10.2017 10:57
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? myself 29.09.2017 23:49
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 19.10.2017 11:07
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? myself 21.10.2017 13:47
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 26.04.2017 17:48
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Pallas Athene 26.04.2017 18:16
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 26.04.2017 18:34
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Pallas Athene 26.04.2017 19:52
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Friedensreich 27.04.2017 07:47
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 27.04.2017 09:33
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? landlerin 27.04.2017 09:55
 RE: Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch? Ramon 27.04.2017 10:32
Nächste Seite »

Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
BlackWiddow BlackWiddow ist weiblich
Moderator


images/avatars/avatar-107.gif

Dabei seit: 06.12.2008
Beiträge: 2.627
Herkunft: Weinvietel

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Was beim bei Papstaudienzen getragen wird, ist irrelevant. Stellst du dich eigentlich absichtlich so blöd?

__________________

Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht. J.-W. v. Goethe, FAUST I (nach einem Buddha-Zitat)
22.04.2017 13:43 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von BlackWiddow
Was beim bei Papstaudienzen getragen wird, ist irrelevant. Stellst du dich eigentlich absichtlich so blöd?


Und wer bestimmt darüber, was als irrelevant anzusehen ist? Du?
Dann sag ich auch mal, dass es irrelevant ist, ob du der Ansicht bist.....

Wenn unsere alten Weiber, besonders die Witwen, die ihren Witwenstatus dadurch belegen und bestätigen mussten, dass sie ihr Haar verhüllten und nur dunkle Kleidung tragen "durften", sich ihr Bemdi(a)che streng umbanden (kein Haar sollte zu sehen sein, und keine Locke oder Strähne durfte ins Gesicht fallen), dann nicht deswegen, weil ihr Haar, wenn es um die landwirtschaftlichen Tätigkeiten ging, irgendwie im Weg war. Wie bei vielen Naturvölkern auch, musste man gleich erkennen, welche Frau ledig, verheiratet oder verwitwet war.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
25.04.2017 19:53 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Pallas Athene Pallas Athene ist weiblich
Professor/in


Dabei seit: 03.02.2009
Beiträge: 955

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:

Wenn unsere alten Weiber, besonders die Witwen, die ihren Witwenstatus dadurch belegen und bestätigen mussten, dass sie ihr Haar verhüllten und nur dunkle Kleidung tragen "durften", sich ihr Bemdi(a)che streng umbanden (kein Haar sollte zu sehen sein, und keine Locke oder Strähne durfte ins Gesicht fallen), dann nicht deswegen, weil ihr Haar, wenn es um die landwirtschaftlichen Tätigkeiten ging, irgendwie im Weg war. Wie bei vielen Naturvölkern auch, musste man gleich erkennen, welche Frau ledig, verheiratet oder verwitwet war.


Was willst du mit den vergangenen Gepflogenheiten der alten Weiber und Witwen ausdrücken? Doch bestimmt, dass dies passé ist und gut so. Gerade die jungen Musliminnen sind jene, die diese“ Verhüllungsmode“ geradezu exzessiv zelebrieren, dennoch kann man daraus nicht auf ihren Status schließen, außer auf ihre vermeintliche „Ehrbarkeit „und "Reinheit"... Irgendwie erinnert es wirklich an Naturvölker.

__________________
Atheismus ist frei von Religionssek(k)(t)iererei
26.04.2017 13:45 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
landlerin landlerin ist weiblich
Forscher/in


Dabei seit: 18.09.2009
Beiträge: 1.473
Herkunft: NÖ

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Und viele dieser jungen Damen haben absolut kein Problem den Po in der knackengen Hose zu präsentieren und das auch noch weitaus mehr geschminkt zu tun als die durchschnittliche Österreicherin unterwegs ist.....für mich ist dieser Fetzen am Kopf etwas das durchaus ganz bewußt zeigt...ätsch..ich gehöre zu den Besseren!
Landlerin
26.04.2017 14:20 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von landlerin
Und viele dieser jungen Damen haben absolut kein Problem den Po in der knackengen Hose zu präsentieren und das auch noch weitaus mehr geschminkt zu tun als die durchschnittliche Österreicherin unterwegs ist.....für mich ist dieser Fetzen am Kopf etwas das durchaus ganz bewußt zeigt...ätsch..ich gehöre zu den Besseren!
Landlerin


Eine solche Einstellung, sollte sie tatsächlich vorhanden sein, ist aber "leider" nicht verboten. Mir gefallen Bierbäuche, Tennissocken und Plastiksandalen auch nicht besonders, aber die Geschmäcker sind nun mal verschieden. Davon abgesehen, dass ich dadurch in keinster Weise geschädigt werde, wenn besagter "Fetzen", mit welcher Absicht auch immer, um Frauenköpfe gewickelt oder gebunden wird.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
26.04.2017 17:57 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
myself
Dozent/in+


Dabei seit: 04.07.2007
Beiträge: 733
Herkunft: von Daheim

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Nun Du wirst ja auch nicht geschädigt wenn ein Nazi mit dem Hakenkreuz rumläuft, oder?

Die Präsenz dieses abartigen Kultes zeigt den Anhängern welche Macht sie bereits haben, und in wie weit sie ihre Religion geltend machen können. Natürlich auch wer zu wem gehört und wem man helfen muß wenn was passiert.

Fälle wo eine Meute von Jungmohammedanern den westlichen Schlampen die Regeln des Islam näher bringt und neuerdings sogar mit Vergewaltigung droht, sind nicht neu sondern nehmen zu.

__________________
"Ich wünsche mir eine Welt in der ich Wasser aus dem Klo trinken kann ohne krank zu werden" - Lt. Frank Drebin-
18.10.2017 07:10 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von myself
Nun Du wirst ja auch nicht geschädigt wenn ein Nazi mit dem Hakenkreuz rumläuft, oder?

Die Präsenz dieses abartigen Kultes zeigt den Anhängern welche Macht sie bereits haben, und in wie weit sie ihre Religion geltend machen können. Natürlich auch wer zu wem gehört und wem man helfen muß wenn was passiert.

Fälle wo eine Meute von Jungmohammedanern den westlichen Schlampen die Regeln des Islam näher bringt und neuerdings sogar mit Vergewaltigung droht, sind nicht neu sondern nehmen zu.


https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__86a.html

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
18.10.2017 10:28 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
myself
Dozent/in+


Dabei seit: 04.07.2007
Beiträge: 733
Herkunft: von Daheim

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ich habe nicht das Gesetz gefragt, das muß natürlich einen harten antifaschistischen Kurs, zumindest vorspielen, aber was genau schadet Dir wenn der Vertreter einer menschenverachtenden, mörderischen und nach Weltherrschaft strebenden Weltanschauung mit seinem "Logo" auf der Straße rumläuft?

Wieso werden die einen benachteiligt und die Anderen bevorzugt, wobei die einen maximal für 50 Millionen Tote verantwortlich sind während die Anderen etwa 300 Millionen Tote auf dem Gewissen haben?

__________________
"Ich wünsche mir eine Welt in der ich Wasser aus dem Klo trinken kann ohne krank zu werden" - Lt. Frank Drebin-
19.10.2017 08:21 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von myself
Ich habe nicht das Gesetz gefragt, das muß natürlich einen harten antifaschistischen Kurs, zumindest vorspielen, aber was genau schadet Dir wenn der Vertreter einer menschenverachtenden, mörderischen und nach Weltherrschaft strebenden Weltanschauung mit seinem "Logo" auf der Straße rumläuft?

Wieso werden die einen benachteiligt und die Anderen bevorzugt, wobei die einen maximal für 50 Millionen Tote verantwortlich sind während die Anderen etwa 300 Millionen Tote auf dem Gewissen haben?


Entschuldige, aber wenn du den Unterschied zwischen Kopftuch, das man aus den unterschiedlichsten Gründen tragen kann, und einer NS-Uniform (SS, Wehrmacht, SA) nicht kennst oder begreifst, dir die diesbezüglichen Gesetze (Strafgesetzbuch) auch nicht als geistige Anregung dienen können, dann solltest du womöglich mal eine Bücherei, Buchhandlung oder Bibliothek aufsuchen. Oder dir mal die Geschichten der Überlebenden (NS-Terror) anhören. Und was es mir ausmacht? Die NS-Symbole, so sieht es auch der Gesetzgeber, stehen einzig und allein für Rassismus, Menschenverachtung, Krieg, Völkermord und Vertreibung. Und da sie keine andere Bedeutung hatten und haben, ich aber sehr wohl ein Problem damit habe, verfassungsfeindliche Personen herumlaufen zu sehen, die mit ihrer Uniformierung ihre Verfassungsfeindlichkeit auch noch unter Beweiß stellen, sollte das jetzt eigentlich geklärt sein.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
19.10.2017 10:57 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
myself
Dozent/in+


Dabei seit: 04.07.2007
Beiträge: 733
Herkunft: von Daheim

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ja genau so ist das!

Oben die Kopftüte und unten den Stringtanga aus der engen Jeans, aber sonst alles geschlossen.

__________________
"Ich wünsche mir eine Welt in der ich Wasser aus dem Klo trinken kann ohne krank zu werden" - Lt. Frank Drebin-
29.09.2017 23:49 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von myself
Ja genau so ist das!

Oben die Kopftüte und unten den Stringtanga aus der engen Jeans, aber sonst alles geschlossen.


Leute, die nichts dagegen hätten, wenn NS-Uniformierte das Straßenbild wieder prägen sollten, dürften doch eigentlich auch kein Problem mit Stringtangas und Jeanshosen haben, oder? Oder sind besagte Hosen etwa "undeutsch"?

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
19.10.2017 11:07 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
myself
Dozent/in+


Dabei seit: 04.07.2007
Beiträge: 733
Herkunft: von Daheim

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ich denke Du hast mich nicht verstanden, oder Du mißverstehst mich absichtlich.

Ich habe das Beispiel mit den NS-Uniformen gewählt um Dir zu zeigen wieso ein Verbot hergehört. Ich habe auch die Nazis als "Vertreter einer menschenverachtenden, mörderischen und nach Weltherrschaft strebenden Weltanschauung" beschrieben wie Du hier nachlesen kannst.
Ich habe dann nachgefragt was der Unterschied ist zwischen Nazis und Islam, und dann darauf hingewiesen dass die Einen schlimmer waren und imme rnoch sind als die Anderen.

Du schreibst
Zitat:
Lachen ie NS-Symbole, so sieht es auch der Gesetzgeber, stehen einzig und allein für Rassismus, Menschenverachtung, Krieg, Völkermord und Vertreibung. Und da sie keine andere Bedeutung hatten und haben, ich aber sehr wohl ein Problem damit habe, verfassungsfeindliche Personen herumlaufen zu sehen, die mit ihrer Uniformierung ihre Verfassungsfeindlichkeit auch noch unter Beweiß stellen, sollte das jetzt eigentlich geklärt sein.


Nun 1) Steht das Hakenkreuz und die ganzen Runen die das NS-System verwendet hat nicht nur für das NS-Regiem. Das Hakenkreuz ist ein Sonnensymbol und wurde auch schon früher in Europa, Asien usw. verwendet. Die Runen sind ein altes Schriftsystem aus Nordeuropa.
Das erzähle ich Dir nicht um diese Symbole und deren Gebrauch zu legitimieren sondern um Dir zu erklären dass auch diese wie das Kopftuch, aus unterschiedlichen Gründen getragen werden kann, und so etwas als Ausrede einfach nicht gilt.

2)Steht der Islam mit seinen Symbolen auch für Relligionsrassismus, Menschenverachtung, Krieg, Völkermord und Vertreibung. Und dass alles in einem noch größeren Maß als der Nazionalsozialismus. Und auch nicht nur in Europa sondern in Europa, Afrika, Asien und teils Amerika wo er sich durch Anschläge beliebt macht. Und das geht nicht erst seit 1933 und bis 1944 sondern seit dem siebten Jh. bis zum Heutigen Tag.

Der Islam ist, auch wenn der sog. Gesetzgeber es nicht erkennen will, eine faschistische Ideologie welche mit den Nazis ausgezeichnet zusammengearbeitet hat.
Such dir die Merkmale des Faschismus raus, da passt der Islam super rein, nur bei ein paar mußt du Nation durchg Religion ersetzen. Was ist Allah den anderes als ein Führer? Wieso gibt es im Islam die selben Feinde, die JUDEN, die HOMOSEXUELLEN, die UNGLÄUBIGEN, wieso soll die Frau Daheim bleiben und alle neun Monate einen neuen Soldaten... pardon... Jihadi raushauen?
Wieso werden die Werte der Aufklärung verachtet wenn sie den Menschen zum Selber denken animieren?
Denk mal darüber nach wie der Islam die Welt sieht, was das Endziel dieser Idee ist und wie sich zB das Paradies dieser Religion von anderen Religionen unterscheidet.

__________________
"Ich wünsche mir eine Welt in der ich Wasser aus dem Klo trinken kann ohne krank zu werden" - Lt. Frank Drebin-
Heute, 13:47 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von Pallas Athene


Was willst du mit den vergangenen Gepflogenheiten der alten Weiber und Witwen ausdrücken? Doch bestimmt, dass dies passé ist und gut so. Gerade die jungen Musliminnen sind jene, die diese“ Verhüllungsmode“ geradezu exzessiv zelebrieren, dennoch kann man daraus nicht auf ihren Status schließen, außer auf ihre vermeintliche „Ehrbarkeit „und "Reinheit"... Irgendwie erinnert es wirklich an Naturvölker.


Ich wollte, auf die Behauptung von BlackWiddow (sic!) eingehend, dass das Kopftuch nur eine Art Haarnetz war, das die Haare bei der Arbeit schützen sollte, darlegen, dass besagtes Tuch, wie auch die dazugehörige Kleidung und das ebenfalls dazugehörige Benehmen, Aspekte aufweißt, die man getrost als religiös-kulturelle Aspekte bezeichnen kann. Man könnte jetzt noch betonen oder anführen, dass es keiner Verbote bedurfte, um selbige "Traditionen" verschwinden zu lassen.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
26.04.2017 17:48 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Pallas Athene Pallas Athene ist weiblich
Professor/in


Dabei seit: 03.02.2009
Beiträge: 955

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:

Ich wollte, auf die Behauptung von BlackWiddow (sic!) eingehend, dass das Kopftuch nur eine Art Haarnetz war, das die Haare bei der Arbeit schützen sollte, darlegen, dass besagtes Tuch, wie auch die dazugehörige Kleidung und das ebenfalls dazugehörige Benehmen, Aspekte aufweißt, die man getrost als religiös-kulturelle Aspekte bezeichnen kann. Man könnte jetzt noch betonen oder anführen, dass es keiner Verbote bedurfte, um selbige "Traditionen" verschwinden zu lassen.

Ich sehe keinen Sinn, das Kopftuch zu verbieten. Allerdings ist die rückwärts gewandte Entwicklung des Islams in Europa bedenklich. Westliche Frauen haben sich die Freiheit vom Kopftuch erkämpft, um festzustellen, dass nun eine Kultur und Tradition in Europa Einzug hält, die sich mit unserem modernen Frauenbild im krassen Gegensatz befindet. Man kann und soll es nicht verbieten, aber sich auch nicht wundern, wenn eine moderne Gesellschaft ihre Vorbehalte gegen solche Traditionen hegt. Bemerkenswert, dass vor allem die zweite und dritte Generation an Symbolen der Rückständigkeit solchen Gefallen findet. Das ist nicht allein der Tradition geschuldet, es ist eine Demonstration gegen die westliche Kultur. Soll so sein, wenn sie es wollen, aber dann bitte auch mit den Konsequenzen leben und nicht jammern, falls ein Job lieber an eine Frau vergeben wird, die nicht so auffällig ihre religiöse oder kulturelle "Tradition“ lebt.

__________________
Atheismus ist frei von Religionssek(k)(t)iererei
26.04.2017 18:16 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von Pallas Athene
[quote]

Ich sehe keinen Sinn, das Kopftuch zu verbieten. Allerdings ist die rückwärts gewandte Entwicklung des Islams in Europa bedenklich. Westliche Frauen haben sich die Freiheit vom Kopftuch erkämpft, um festzustellen, dass nun eine Kultur und Tradition in Europa Einzug hält, die sich mit unserem modernen Frauenbild im krassen Gegensatz befindet. Man kann und soll es nicht verbieten, aber sich auch nicht wundern, wenn eine moderne Gesellschaft ihre Vorbehalte gegen solche Traditionen hegt. Bemerkenswert, dass vor allem die zweite und dritte Generation an Symbolen der Rückständigkeit solchen Gefallen findet. Das ist nicht allein der Tradition geschuldet, es ist eine Demonstration gegen die westliche Kultur. Soll so sein, wenn sie es wollen, aber dann bitte auch mit den Konsequenzen leben und nicht jammern, falls ein Job lieber an eine Frau vergeben wird, die nicht so auffällig ihre religiöse oder kulturelle "Tradition“ lebt.


Wenn diese "moderne Gesellschaft" nicht nur durch Selbstgerechtigkeit und Selbstgefälligkeit auffällt, sich, in besagter Debatte, auch gelegentlich selber zu befragen und hinterfragen wagt, kann ich der ganzen Sache auch positive Aspekte abgewinnen. Aber wenn ich die Frauen, wenn sie ein Kopftuch tragen, pauschal über einen Kamm schere, ihnen alle möglichen Absichten unterstelle und sie als "rückständig" (der Fortschrittsglaube ist halt auch nur ein Glaube) hinstelle, dann hat das, meiner Meinung nach, relativ wenig mit den Werten zu tun, auf die man sich hierzulande gerne beruft.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
26.04.2017 18:34 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Pallas Athene Pallas Athene ist weiblich
Professor/in


Dabei seit: 03.02.2009
Beiträge: 955

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:

Wenn diese "moderne Gesellschaft" nicht nur durch Selbstgerechtigkeit und Selbstgefälligkeit auffällt, sich, in besagter Debatte, auch gelegentlich selber zu befragen und hinterfragen wagt, kann ich der ganzen Sache auch positive Aspekte abgewinnen. Aber wenn ich die Frauen, wenn sie ein Kopftuch tragen, pauschal über einen Kamm schere, ihnen alle möglichen Absichten unterstelle und sie als "rückständig" (der Fortschrittsglaube ist halt auch nur ein Glaube) hinstelle, dann hat das, meiner Meinung nach, relativ wenig mit den Werten zu tun, auf die man sich hierzulande gerne beruft.


Es ist dir bestimmt aufgefallen, dass ich mich nicht auf Werte, sondern auf Errungenschaften berufe, die Frauen im Westen erreicht haben. Ein Kopftuch an sich kann durchaus praktisch sein. Wie schon erwähnt, als bed hair days- Ausweg, Regenschutz usw finde ich es auch positiv, hat aber nichts mit jener speziell muslimischen „vorschriftsmäßigen“ Art zu tun, die eine Religion vorschreibt als Erkennungsmerkmal, wohin man gehört und vor allem, wohin frau nicht gehört. Wenn bei uns ein paar Strähnen hervorlugen , geht keine religiöse Welt unter. Ich unterstelle Muslimas eine spezielle antiwestliche Rückständigkeit, die sich sichtlich im Tragen des Kopftuches manifestiert. Wesentlich fortschrittlicher geben sie sich im Umgang mit so unislamischen Dingen wie Jeans, T-Shirts und Handys.

__________________
Atheismus ist frei von Religionssek(k)(t)iererei
26.04.2017 19:52 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Friedensreich Friedensreich ist männlich
Dozent/in


Dabei seit: 18.08.2008
Beiträge: 770
Herkunft: Wien

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Du brauchst nur in den Iran zu schauen. Da laufen die Frauen auch mit Kopftuch. Aber über all versuchen sie, vor allem die Jungen, ihre Haare herzuzeigen. Natürlich ist es bei den Schiiten etwas anderes. Nicht dass sie liberaler wären.
Hier fällt mir nur ein, dass der "Islam" einiges von den Juden kopiert hat. Hier ist es gläubigen (orthodoxen) Frauen auch verboten die Haare öffentlich zu zeigen. Die haben einen Ausweg gefunden und tragen Perücke. Die eigenen Haare rel. kurz geschnitten und darüber eine Perücke, die ein "Schejtlmacher" anfertigt. Grund: Die Perücke muss koscher sein. Man verwendet dafür Harre fon Jüdinnen, die ihre Haare an den Hersteller der Perücke verkaufen. Auch so kann man rel. Vorschriften umgehen.
Aber vielleicht findet sich eine Islam. Institution wie al-Azhar, die zwingend beweist, dass die Verhüllungsvorschrift eigentlich nur als Prävention für Schäden durch Sonneneinstrahlung und Umweltverschmutzung dient?
27.04.2017 07:47 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von Pallas Athene


Es ist dir bestimmt aufgefallen, dass ich mich nicht auf Werte, sondern auf Errungenschaften berufe, die Frauen im Westen erreicht haben. Ein Kopftuch an sich kann durchaus praktisch sein. Wie schon erwähnt, als bed hair days- Ausweg, Regenschutz usw finde ich es auch positiv, hat aber nichts mit jener speziell muslimischen „vorschriftsmäßigen“ Art zu tun, die eine Religion vorschreibt als Erkennungsmerkmal, wohin man gehört und vor allem, wohin frau nicht gehört. Wenn bei uns ein paar Strähnen hervorlugen , geht keine religiöse Welt unter. Ich unterstelle Muslimas eine spezielle antiwestliche Rückständigkeit, die sich sichtlich im Tragen des Kopftuches manifestiert. Wesentlich fortschrittlicher geben sie sich im Umgang mit so unislamischen Dingen wie Jeans, T-Shirts und Handys.


Wir, also die westliche Welt, mag Jeanshosen tragen und Handys nutzen, aber erringen musste sie diese Dinge und Handlungsweisen nicht. Und wenn du das schon als fortschrittlich hinstellen willst, dann musst du es doch begrüßen, wenn die Muslimas sich, wie die restliche Bevölkerung auch, als modebewusst und "technophil" präsentieren. Wenn man sich, um noch irgendwie aus der Reihe zu tanzen, ein Kopftuch umbinden muss, sollte uns das womöglich zu denken geben. Ich fürchte die kopftuchtragenden Muslimas nicht, ich fürchte, was fast alle Aufklärer, Selbstaufklärer und Aufklärer an sich selbst immer gefürchtet haben, die Blindheit und Einäugigkeit der eigenen Zeit und Epoche gegenüber.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
27.04.2017 09:33 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
landlerin landlerin ist weiblich
Forscher/in


Dabei seit: 18.09.2009
Beiträge: 1.473
Herkunft: NÖ

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Naja...in den Dörfern galten die "Plujins" auch fast als Sünde. Im Winter war es höchstens noch für Mädchen statthaft in weiten pludrigen Schihosen durch den Schnee zu stapfen. Als unsere Mutter in den frühen 1960igern bei der Schneiderin für uns Schwestern für den Schulbesuch in der kälteren Jahreszeit Hosen schneidern hat lassen, hatten diese Knopf und Zipp an der linken Körperseite....und etliche Frauen und Mütter tuschelten..."wie die ihre Menscha umadum renna lasst"...des ghört si net. Nojo, des is jo a a Deitsche...."
Landlerin
27.04.2017 09:55 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Ramon Ramon ist männlich
Normaler Mensch


images/avatars/avatar-103.jpeg

Dabei seit: 23.11.2008
Beiträge: 6.501
Herkunft: Niederbayern

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Zitat:
Original von landlerin
Naja...in den Dörfern galten die "Plujins" auch fast als Sünde. Im Winter war es höchstens noch für Mädchen statthaft in weiten pludrigen Schihosen durch den Schnee zu stapfen. Als unsere Mutter in den frühen 1960igern bei der Schneiderin für uns Schwestern für den Schulbesuch in der kälteren Jahreszeit Hosen schneidern hat lassen, hatten diese Knopf und Zipp an der linken Körperseite....und etliche Frauen und Mütter tuschelten..."wie die ihre Menscha umadum renna lasst"...des ghört si net. Nojo, des is jo a a Deitsche...."
Landlerin


Ach ja, hätte ich meine Kinder, was die Kleidung betrifft, so in die Schule geschickt, wie ich ich selbst hab hinmarschieren müssen, hätte man sie auch ausgelacht.
Dass wir inzwischen eine Mode haben, weil die Kleidung, trotz aller Versuche der Billighersteller, einfach zu lange hält, mag ich mir nicht als vernünftig einreden.

__________________
"Man fragt sich nur besorgt, was die Sowjets anfangen werden, nachdem sie ihre Bourgeois ausgerottet haben.“
Sigmund Freud


__________________
Auszeichnungen:
Poster der Woche
27.04.2017 10:32 Offline | suchen | Freundesliste | Portal
Seiten (4): « vorherige 1 2 [3] 4 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Religionen, Ideologien und anderes Irrationales » Allgemeine Religionsthemen » Wozu tragen einige Muslima ein Kopftuch?

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH | Impressum