Freidenker Community
Go to the Main Page Go to portal Register Search Members List Team Members Frequently Asked Questions Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Freidenkerthemen » Philosophie » Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt » Hello Guest [Login|Register]
Last Post | First Unread Post Print Page | Recommend to a Friend | Add Thread to Favorites
Neues Thema | Antworten
Go to the bottom of this page Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt
Posts in this Thread Author Date
 Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt marven 23.02.2015 07:47
 RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt BlackWiddow 23.02.2015 11:25
 RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt marven 23.02.2015 12:19
 RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt peter mitterstöger 03.03.2015 01:52
 RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt marven 03.03.2015 06:12
 RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt BlackWiddow 03.03.2015 12:29
 RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt marven 03.03.2015 13:51
 RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt BlackWiddow 03.03.2015 15:46
 RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt BlackWiddow 03.03.2015 12:36

Author
Post « Previous Thread | Next Thread »
marven marven is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-201.jpg

Registration Date: 02.05.2012
Posts: 1,445
Herkunft: Wien

Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Betrachten wir die Situation aus der Vogelperspektive:
In alten Zeiten vertrat man die Ansicht, Frauen seien in Gefahrensituationen unzuverlässig. Heute weisen sie Terroristen den Weg, geben für sie die Türcodes ein und trotzdem gibt es ein großes Schweigen.

Beim Anschlag auf Charlie Hebdo spielte das unterschiedliche Frauenbild der Terroristen und der Zeitung eine wesentliche Rolle für den Erfolg.
Zuerst haben die beiden Attentäter, in ihrer schwarzen Maskierung als solche erkennbar, eine Briefträgerin nach dem Weg zur Redaktion gefragt. Die hat ihnen die Auskunft bereitwillig gegeben.
Dann schnappte man eine Zeichnerin und zwang sie dazu, den Türcode einzugeben.
Was beide Frauen verbindet, ist schnell erklärt: Sie haben sich genauso verhalten, wie es dem klassichen Frauenbild entspricht. Keine Lust auf Heldentod, lieber sich selbst retten und dafür die Anderen ans Messer liefern.

Das wirft einige - politisch unkorrekte und somit im öffentlichen Diskurs nicht erwünschte - Fragen auf:
1)Hat die Charlie Hebdo-Mitarbeiter ihr Frauenbild das Leben gekostet?
Hätten sie ein Frauenbild wie vor 100 Jahren gehabt, dann hätte aus Sicherheitsgründen keine Frau den Türcode erhalten.

2)Was, wenn sich Männer so verhalten hätten?
Hätten sich 2 Männer so verhalten, wie die beiden Damen, dann würden die Medien sie wohl als die Feiglinge der Nation zerreißen. Ihr Geschlecht hingegen macht sie zu Opfern.
Womit man im Prinzip auch sagt: So sind Frauen halt.
Aber man sagt es auf politisch korrekte Weise. Und das ist der einzige Unterschied wie der gleiche Sachverhalt anders ausgedrückt plötzlich eine andere Bedeutung bekommt.
Eigentlich sehr irrational.

3)Die Terroristen wissen um die PC und nutzen sie zu ihrem Vorteil

Das allerwichtigste ist aber das Schweigen.
Sag mir, worüber Du schweigst, und ich sage Dir, wer Du bist.

Das Thema ist so heiß und man kann sich dabei so sehr die Finger verbrennen das es keiner angeblichen Frei- und Querdenker auch nur wagt im Schlaf darüber nachzudenken was dies eigentlich bedeutet.
Und ob sich etwas ändern muss, wenn man den Kampf gegen die Terroristen gewinnen will.

Abschließen möchte ich mit einem Columbo-Zitat:
Schlußfolgerung? Keine Schlußfolgerung, nur irgendwie seltsam.

__________________
Ich zweifle, also denke ich.
23.02.2015 07:47 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
BlackWiddow BlackWiddow is a female
Moderator


images/avatars/avatar-107.gif

Registration Date: 06.12.2008
Posts: 2,639
Herkunft: Weinvietel

RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Wie sagte doch der Bischof zum Herrscher: "Halt du sie arm, ich halt sie dumm"

Frauen wurden seit Jahrtausenden klein gehalten, den Gesetzen der Evolution folgend, durften nur de Unterwürfigsten sich auch fortpflanzen, die Aufmüpfigen hat man(n) als Hexen verbrannt - dass sich das noch immer auswirkt, liegt auf der Hand.

Frau kann aber diesen Spieß auch umdrehen - durch meine "blöden" Fragen gepaart mit diesem Vorurteil konnte ich im Büro mal einen fanatischen Pasderan-Spion entlarven und die anderen auch in dieser Weise vor ihm warnen, ohne mich selbst dabei in Gefahr zu bringen.

__________________

Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht. J.-W. v. Goethe, FAUST I (nach einem Buddha-Zitat)
23.02.2015 11:25 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
marven marven is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-201.jpg

Registration Date: 02.05.2012
Posts: 1,445
Herkunft: Wien

Thread Starter Thread Started by marven
RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ist es nicht eher so?
Eine Frau, die sich mutig verhält, hat geringere Chancen ihre Gene weiterzugeben.
Beim Mann ist es umgekehrt, der Mutige kommt leichter zum Zug.
Da der Mann biologisch nur für eine Nacht benötigt wird, die Frau aber doch 9 Monate + 15 Jahre ist männlicher Mut somit ein evolutionärer Vorteil und weiblicher Mut ein evolutionärer Nachteil.
Die männliche Vermehrungsstrategie setzt auf möglichst breite Streuung, die weibliche hingegen auf Qualität und Selbsterhalt der eigenen Unversehrtheit, dazu gehört natürlich auch Unterwerfung unter dem neuen Platzhirsch.

__________________
Ich zweifle, also denke ich.
23.02.2015 12:19 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
peter mitterstöger peter mitterstöger is a male
Superintelligenz


Registration Date: 07.04.2012
Posts: 5,879
Herkunft: Österreich

RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

ich finde, dass die Frauen schön langsam Selbstbewusstsein tanken - z.B. im Hinblick auf Bewerbungen und Aufstieg. Und der Unterschied m/w wird irgendwann Null werden (mental).

__________________
veni, vidi, witzig
03.03.2015 01:52 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
marven marven is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-201.jpg

Registration Date: 02.05.2012
Posts: 1,445
Herkunft: Wien

Thread Starter Thread Started by marven
RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Die Islamisten sehen das anders.
Sie haben gezielt eine weibliche Postbeamtin und eine Zeichnerin ausgesucht und sie hatten damit Erfolg.
Und die Gesellschaft akzeptiert weibliche Feigheit nach wie vor als eine Selbstverständlichkeit, daher gibt es an diesen beiden Frauen kaum Kritik.
Eben weil man davon ausgeht das Frauen eben so sind wie die Beiden.
Daher kursiert ja jetzt auch der Witz "Was macht Charlie mit seinem Türcode, wenn er lebensmüde ist?"

__________________
Ich zweifle, also denke ich.
03.03.2015 06:12 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
BlackWiddow BlackWiddow is a female
Moderator


images/avatars/avatar-107.gif

Registration Date: 06.12.2008
Posts: 2,639
Herkunft: Weinvietel

RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von marven
Ist es nicht eher so?
Eine Frau, die sich mutig verhält, hat geringere Chancen ihre Gene weiterzugeben.
Beim Mann ist es umgekehrt, der Mutige kommt leichter zum Zug.
Da der Mann biologisch nur für eine Nacht benötigt wird, die Frau aber doch 9 Monate + 15 Jahre ist männlicher Mut somit ein evolutionärer Vorteil und weiblicher Mut ein evolutionärer Nachteil.
Die männliche Vermehrungsstrategie setzt auf möglichst breite Streuung, die weibliche hingegen auf Qualität und Selbsterhalt der eigenen Unversehrtheit, dazu gehört natürlich auch Unterwerfung unter dem neuen Platzhirsch.


Die Zahl der Frauen bestimmt die Nachkommenschaft, immer noch - wir sitzen in der biologischen Falle Wut das Kind ist in der ersten Zeit auf eine intensive Versorgung angewiesen und das bleibt immer an der Frau hängen.

__________________

Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht. J.-W. v. Goethe, FAUST I (nach einem Buddha-Zitat)
03.03.2015 12:29 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
marven marven is a male
Forscher/in


images/avatars/avatar-201.jpg

Registration Date: 02.05.2012
Posts: 1,445
Herkunft: Wien

Thread Starter Thread Started by marven
RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Mit anderen Worten:
Gleichheit ist ein Verstoss gegen die Natur.

__________________
Ich zweifle, also denke ich.
03.03.2015 13:51 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
BlackWiddow BlackWiddow is a female
Moderator


images/avatars/avatar-107.gif

Registration Date: 06.12.2008
Posts: 2,639
Herkunft: Weinvietel

RE: Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

quote:
Original von marven
Mit anderen Worten:
Gleichheit ist ein Verstoss gegen die Natur.


Weibliche Tiere haben viel effizientere Möglichkeiten, ihre Nachkommen zu beschränken als uns Frauen hier zugestanden werden geschockt

__________________

Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht. J.-W. v. Goethe, FAUST I (nach einem Buddha-Zitat)
03.03.2015 15:46 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
BlackWiddow BlackWiddow is a female
Moderator


images/avatars/avatar-107.gif

Registration Date: 06.12.2008
Posts: 2,639
Herkunft: Weinvietel

antworten | zitieren | ändern | melden       TOP

Ein sehr verstörendes Interview mit Michel Houellebecq im neuen Spiegel:
https://magazin.spiegel.de/digital/index...15/10/132040413

__________________

Alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht. J.-W. v. Goethe, FAUST I (nach einem Buddha-Zitat)
03.03.2015 12:36 Offline | EMail | suchen | Freundesliste | Portal
Tree Structure | Board Structure
Jump to:
Neues Thema | Antworten
Freidenker Community » Freidenkerthemen » Philosophie » Charlie Hebdo: Das große Schweigen der Medien,Politiker und Intellektuellen zum Genderaspekt

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH | Impressum