Freidenker Community
Go to the Main Page Go to portal Register Search Members List Team Members Frequently Asked Questions Dateiablage Linkliste
Freidenker Community » Search » Search Results » Hello Guest [Login|Register]
Showing posts 1 to 20 of 1,020 results Pages (51): [1] 2 3 next » ... last »
Author Post
Thread: Film-Tipps
Skeptiker

Replies: 8
Views: 7,803
The Invitation 29.07.2017 00:30 Forum: Büchertipps und Rezensionen, Filme und Kritiken, Kunst und Kultur




Ein Paar wurde zu einem Abendessen eingeladen. Sie gehen hin, obwohl er der Ex des einladenden Paares ist. Es sind auch andere Paare eingeladen. Immer wieder gibt es schmerzhafte, melancholische, morbide Ereignisse. Das einladende Ehepaar gibt sich als Sektenmitglieder zu erkennen. Man sieht sich einen Film an, in dem eine Frau in echt stirbt. Man spielt ein Spiel, in dem man Wünsche äußert, wobei diese auch erfüllt werden. Man erfährt, dass der Mann und seine Ex einen Sohn hatten, der gestorben ist und sie bis jetzt nicht darüber hinweggekommen sind. Dreiviertel des Films plätschert der Film auf diese Weise dahin, bis er plötzlich explodiert.

In Zeiten, in denen Religionskritik nur aus Islamophobie zu bestehen scheint, ist das ein Film, der einen Kontrapunkt setzt und zeigt, dass Fanatiker auch wonanders zu finden sind.
Thread: Die Schandtat der Übersetzter
Skeptiker

Replies: 11
Views: 8,588
Die Schandtat der Übersetzter 04.04.2015 23:24 Forum: Wissenschaft und Weltanschauung


Wenn man das Daodejing in seinen verschiedenen Übersetzungen liest fallen einem markante Unterschiede auf. Insbesondere die Übersetzung des Begriffs Dao selbst zeigt meistens, was der Übersetzer übersetzen wollte.

Die ersten vier Zeilen sind in China berühmt und es kann sie fast jeder aufsagen:

Dao ke dao,
fei chang dao,
ming ke ming
fei chang ming.

Holprige Übersetzung (von mir):
Das Dao, das gesagt werden kann,
ist nicht das ewige Dao.
Name, der genannt werden kann,
ist nicht der ewige Name.

Dao kann als Weg, Fluss, Prinzip oder Sinn übersetzt werden. Ich übersetze Dao nicht, weil sonst die Aussage der Zeilen ad absurdum geführt würde. Aber in den meisten Übersetzungen wird Dao übersetzt.

Damit macht man gleich mehrere Fehler. Offensichtlich ist die Absurdität, einen Begriff zu übersetzen, den der Text als nicht übersetzbar ausgibt. Ein mehr ästhetischer Fehler - der nur uns Europäern nebensächlich erscheint - ist der Verlust der Poesie. Der dritte Fehler ist durch den Ausschluss der anderen Interpretationen gegeben. Der Text wird verkrüppelt. Einmal ist die Interpretation mehr an die einen Flusses und dann wieder an den Sinn angelegt. Dann ist das Dao wieder mehr als Weltprinzip zu sehen. Das wechselt nicht nur ständig, sondern damit spielt der Originaltext. Dao nicht zu übersetzen, wird durch die ersten Zeilen gefordert und es ist auch die beste Option für den Rest des Textes. Außerdem ist es leicht, einen Begriff nicht zu übersetzen, vor allem wenn der Text diesen Begriff erklärt und als Urquelle für diesen Begriff gilt. Warum also wird er trotzdem übersetzt?

Meine Erklärung dafür: Die Übersetzer wollen den Unkundigen in eine bestimmte Richtung lenken. Tatsächlich konnte ich Muster in der Übersetzung des Dao und der Geistesrichtung der Übersetzer feststellen.

Die meistgeachtete Übersetzung ist von Richard Wilhelm:
Der Sinn, der sich aussprechen läßt,
ist nicht der ewige Sinn.
Der Name, der sich nennen läßt,
ist nicht der ewige Name.

Richard Wilhelm ist Philosoph und wollte der Übersetzung offensichtlich eine philosophische Note geben.

Günther Debon (Sinologe) entschied sich für Weg:
Könnten wir weisen den Weg,
Es wäre nicht der ewige Weg.
Könnten wir nennen den Namen,
Es wäre nicht der ewige Name.

Obwohl Debon Sinologe ist, ist sein Text am weitesten vom Original. Das ist jedoch dem Umstand geschuldet, dass er Sinn, Poesie und die gewählte Übersetzung des Dao vereinen wollte. Generell lieben die Esoteriker die Übersetzung des Dao als Weg.

Rainald Simon in der zweisprachigen Ausgabe.

Dao, kann es ausgesagt werden,
ist nicht das beständige Dao.
Der Begriff, kann er definiert werden,
ist nicht der beständige Begriff.

Die am wenigsten entstellende Übersetzung bisher.

Meine Liebelingsübersetzung, weil sie die Poesie erhält, die Deutungsvielfalt erhält und der Intention des Originals am nächsten kommt ist ebenfalls von mir:

Das Schlumpf, das man schlumpfen kann,
schlumpft nicht ewig.
Der Schlunpf, den man schlumpfen kann,
schlumpft nicht ewig.

Ein Chinese sagte mir, dass das Daodejing in China als uninterpretierbar gilt und als nichtssagend. Ich denke, auch das kommt in meiner Übersetzung am Besten rüber. Augenzwinkern
Thread: Menscheln
Skeptiker

Replies: 29
Views: 28,395
RE: Menscheln 04.04.2015 13:05 Forum: Philosophie


quote:
Original von nicolai
Dann definier´ Er mir doch einmal den Begriff "Mensch" !
Was macht ihn den aus, den "Menschen", worin, vermeint Er, unterscheidet sich jener denn vom Tier der Gattung "homo sapiens" ? Oder vom Tier ganz allgemein ?
Und erscheint Ihm der "Übermensch" nach Nietzsche als erstrebenswertes Ziel, oder eher doch als faschistoid miefige Schwadroniererei eines syphilitischen Möchtegerns verflossener Jahrhunderte ?


Ich habe auch extreme Schwierigkeiten mit diesem Begriff. Selbst wenn man die Nazizeit ausblendet, ist der Begriff Übermensch rassistisch und ich ordne das als geistige Waffe ein.

Es ist ein bedauerlicher Fakt, dass Darwin als wissenschaftliche Begründung für einige diktatorische Ideologien missbraucht wurde. Auch Marx war von Darwins Evolutionstheorie begeistert. Aber ich denke, dass es eher Engels war, der versuchte die Evolutionstheorie in den Marxismus einzuführen. Von der sexuellen Evolution wollte jedoch kein Ideologe etwas wissen.
Thread: Die Kreiszahl Pi
Skeptiker

Replies: 40
Views: 25,570
04.04.2015 12:40 Forum: Wissenschaft und Weltanschauung


quote:
Original von nicolai
Hatten wir hier nicht dereinst ein "smiley-limit" von fünf Exemplaren ? Ist dieses aufgehoben ? Augenzwinkern


Das hab ich dann nicht mitbekommen. Wo steht das, damit man es zu jeder Zeit nachlesen kann?
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
04.04.2015 10:45 Forum: Allgemeine Religionsthemen


quote:
Original von Ramon
Wenn Du nach absoluten und endgültigen Wahrheiten suchst, dann mag zwar manche Religion, aber nicht die Religionswissenschaft etwas für Dich sein. Ihr Problem ist das sicherlich nicht.


Ich suche nicht nach absoluten und endgültigen Wahrheiten.

Wenn du mich unbedingt kategorisieren willst, wäre fragen etwas für dich. Ich weiß nicht was du für ein Problem hast, aber ich könnte dein mittlerweile offensichtliches Interesse an meiner Person befriedigen. Frag mich etwas, aber spekuliere nicht, was du jetzt schon wieder gemacht hast.
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
04.04.2015 10:33 Forum: Allgemeine Religionsthemen


quote:
Original von Ramon
Du bist nicht das Thema, wenn sich aber jemand immer wieder gegen Homöopathie und andere "Heilslehren" ausspricht, und eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit ihr und ihnen fordert, dann verwundert es mich doch ein wenig, wenn Du der Religionswissenschaft, die diese wissenschaftlichen Methoden an den Religionen praktiziert, den Status der Eigenartigkeit anhängst.


Es gibt in der Religionswissenschaft Leute die meinen, dass Religionen einen Transzendenzbegriff haben müssen. Andere meinen, dass Religion eine soziale Funktion habe und sich daher definiere. Das sind die zwei großen Richtungen, die sich aufspalten in viele kleine. Es gibt Leute in der Religionswissenschaft, die sprechen dem Buddhismus den Status der Religion ab und manche tun das mit dem Daoismus und manche mit dem Konfuzianismus. Wenn eine Arbeit z. B. über Hinduismus erscheint, ist sie durch und durch wissenschaftlich, auch wenn eine über Konfuzianismus erscheint. Also hier wird nicht unwissenschaftlich gearbeitet. Sollte es doch unwissenschaftliche Veröffentlichungen geben, ist das einem Einzelnen geschuldet, aber kein Symptom der Religionswissenschaft.

Sag mir einen besseren Begriff, der diese Situation in einer Wissenschaft beschreiben könnte. Besser als eigenartig.

Homöopathie, Heilslehren sind nicht wissenschaftlich und die einzige wissenschaftliche Auseinandersetzung, die ich mit ihnen fordere ist genau nur aus der Sicht der Religionswissenschaft.

Ich hoffe damit, deine Verwunderung von meiner Person auf die Religionswissenschaft übertragen zu haben. Und ich hoffe nächstes Mal genauer zitiert zu werden. Beziehungsweise das du fragst, wie ich etwas meine, bevor du es annimmst, dass ich es so meine. Denn, mit Verlaub, unwissenschaftlich ist sehr weit weg von eigenartig.
Thread: Die Kreiszahl Pi
Skeptiker

Replies: 40
Views: 25,570
04.04.2015 03:20 Forum: Wissenschaft und Weltanschauung


quote:
Original von marven
Und die Existenz der Religion ist der Beweis dafür.



lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot
lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot
lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot lachmitot :
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
04.04.2015 03:14 Forum: Allgemeine Religionsthemen


quote:
Original von Ramon

Sorry, aber wenn man hier laufend verkündet, die Religionswissenschaft wäre eine eigenartige Wissenschaft, und eigentlich nur vorbringen kann, dass man sie für eigenartig hält, dann stellt sich mir die Frage, was Du überhaupt willst.


Warum bin ich das Thema und nicht die Religionswissenschaft? Was willst du, wenn du gar nichts zum Thema sagst?

Die Eingangsfrage war, was die Forumsmitglieder von der Religionswissenschaft halten. Ich habe sie als eigenartig beschrieben, weil es eine Wissenschaft mit divergierender Auffassung, was denn überhaupt der Gegenstand der Wissenschaft sei, ist. Was soll man auf so eine Frage antworten, um ja nicht missverstanden zu werden? Hält es außer mir niemand eigenartig, dass es so etwas gibt, eine Wissenschaft ohne sauber definierte Arbeitsgrundlage?

Was ich noch eigenartig finde, dass niemanden interessiert, was die verschiedenen Definitionen der Religion sind und was daran so problematisch ist. Aber es interessiert, was meine Qualifikation ist, darüber zu schreiben.
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
03.04.2015 14:50 Forum: Allgemeine Religionsthemen


quote:
Original von Ramon
quote:
Original von Skeptiker


Ist jetzt Religionswissenschaft weniger eigenartig? Mehr hab ich nicht gesagt. Ich hab meine Meinung begründet und das ist alles.

Ich habe weder gesagt, dass Religionswissenschaft keine Wissenschaft ist, noch dass ich sie für sinnlos halte oder unseriös.



Ich halte die Religionswissenschaft nicht für eigenartig und unwissenschaftlich. Ganz im Gegenteil, da in der Religionswissenschaft, mit der historisch-kritischen Methode gearbeitet wird, kann ich hier nichts unwissenschaftliches erkennnen.


Habe ich irgendwann geschrieben, dass ich die Religionswissenschaft für unwissenschaftlich halte? Warum tust du so, als ob ich das getan hätte, obwohl doch alle lesen können, dass dem nicht so ist?

Eigenartig ist eigenartig - nicht unseriös, nicht unwissenschaftlich. Ähnliche Beschreibungen wären: ungewöhnlich, interessant, bemerkenswert, außergewöhnlich, erklärungsbedürftig. Eigenartig ist nicht einmal wertend.

Das ist ganz schlechte Diskussionskultur, jemanden Worte in den Mund zu legen, die er nicht gesagt hat. Arschkarte
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
03.04.2015 10:51 Forum: Allgemeine Religionsthemen


quote:
Original von Ramon
quote:
Original von Skeptiker
Religionswissenschaft gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert. Ich halte sie für eine eigenartige Wissenschaft. Es gibt bis dato keine allgemein anerkannte Definition von Religion. Es gibt 2 große Richtungen Religion zu definieren und jenseits der 80 Versuche, aber nichts was allgemein überzeugt. Wir haben also eine Wissenschaft, in der sich die Experten noch nicht einmal einig sind, was den der Gegenstand dieser Wissenschaft sein soll.


Wir haben, und auch das kannst Du hier nachlesen (Boxen als Philosophie), auch keine klare Definition, was den Begriff Philosophie anbelangt, und trotzdem gilt sie als Mutter der Wissenschaft.


Und? Wo ist das Problem? Ist jetzt Religionswissenschaft weniger eigenartig? Mehr hab ich nicht gesagt. Ich hab meine Meinung begründet und das ist alles.

Ich habe weder gesagt, dass Religionswissenschaft keine Wissenschaft ist, noch dass ich sie für sinnlos halte oder unseriös.

Aber ich nehme die Gelegenheit wahr noch etwas hinzuzufügen. Aufgrund der unterschiedlichen Definitionen von Religion, gibt es religionswissenschaftliche Abhandlungen, welche Gruppen einschließen, die andere nicht als Religion ansehen.

Und noch ein Hinweis. Die Definitionen von Religion sind gänzlich andere Ansätze. Man streitet nicht um einzelne Wörter. Ich denke, das ist ein Unterschied zu anderen Definitionsstreitigkeiten, bei denen es oft eher um Kleinigkeiten geht, die - fragt man die "Chefideologen" - aber natürlich entscheidend sind.
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
02.04.2015 22:09 Forum: Allgemeine Religionsthemen


quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Ich habe auch nicht behauptet, dass ich dieses Mindestniveau erreicht hätte.


Das habe auch nicht behauptet, dass du dieses Mindestniveau erreicht hättest.
Thread: Warum ich kein Agnostiker bin
Skeptiker

Replies: 49
Views: 46,378
02.04.2015 22:07 Forum: Freidenkertum und Humanismus


quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
quote:
Original von Skeptiker
Wenn mein Deutsch so schlecht ist, müsstest du es doch leicht haben.

Falsch, deine Formulierungen, die du dann im Endeffekt postest, machen die Diskussion mit dir gerade so mühsam - wenn du nämlich das, was du schreibst, gar nicht so meinst, wie du es dann aber eben geschrieben hast.


Erstes Posting ist fehlerfrei, von dir kommt bis jetzt nichts als persönliche Angriffe.
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
02.04.2015 22:01 Forum: Allgemeine Religionsthemen


quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Gerade deshalb, weil ich am Thema interessiert bin, habe ich dir auch diese Frage gestellt. Denn an Religionswissenschaft/en kann sich zumindest grundsätzlich jede/jeder, der das selber will, beteiligen. Man muss allerdings ein bestimmtes Mindestniveau einhalten, um ernst genommen zu werden.


Mag sein, dass du am Thema interessiert bist, aber dieses Niveau erreichst du nicht.
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
02.04.2015 21:49 Forum: Allgemeine Religionsthemen


Geht dich nichts an. Wenn du mehr am Thema als an meiner Person interessiert bist, dann poste wieder, sonst lass es bleiben.
Thread: Warum ich kein Agnostiker bin
Skeptiker

Replies: 49
Views: 46,378
02.04.2015 21:48 Forum: Freidenkertum und Humanismus


quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
quote:
Original von Skeptiker
Pallas Athene hat es Geschäft, du nicht.

Ok, dieser Satz von dir bestärkt meinen Eindruck, dass Deutsch nicht deine erste (Mutter-) Sprache ist. Ich mache mich wirklich nicht über dich lustig!

Falls Deutsch nicht deine erste (Mutter-) Sprache ist, dann zieh bitte die Möglichkeit in Betracht, dass andere die Sprache, in der du dich hier ausdrückst, und ihre feinen Bedeutungsunterschiede - auf die es unter Umständen ankommt! - ein wenig besser beherrschen als du.


Ja, genauso wenig wie die Autokorrektur meines Smartphones. Aber erzähl, was für Bedeutungen du da rauslesen kannst.

Aber wie wäre es, wenn du mir deinen unerschöpflichen Geistesvorrat an Interpretationen anhand meines ersten Postings zeigst. Ein Argument, eines, nur eines. Bis jetzt kam nämlich gar nichts. Wenn mein Deutsch so schlecht ist, müsstest du es doch leicht haben.

Erbärmlich dein Suchen nach orthografischen Fehlern, um ja nicht argumentieren zu müssen. Unterste Schublade. Kopfpatsch
Thread: Warum ich kein Agnostiker bin
Skeptiker

Replies: 49
Views: 46,378
02.04.2015 20:41 Forum: Freidenkertum und Humanismus


Pallas Athene hat es Geschäft, du nicht.
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
02.04.2015 20:39 Forum: Allgemeine Religionsthemen


Ja
Thread: Warum ich kein Agnostiker bin
Skeptiker

Replies: 49
Views: 46,378
02.04.2015 14:17 Forum: Freidenkertum und Humanismus


quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
Mir scheint, du verwickelst dich da immer tiefer in deine eigenen Fallstricke...


Nein, das bist du, der damit ein Problem hat.

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug
quote:
Original von Skeptiker
Es gibt keinen Sessel in der Wissenschaft, weil Sessel höchstens ein OBJEKT der Wissenschaft sein kann, aber nicht Wissenschaft ist.

Sofern es sinnvoll ist, davon zu sprechen, dass es z.B. "in der Physik" so etwas wie "Energie" gibt, halte ich es gegebenenfalls für durchaus sinnvoll, davon zu sprechen, dass es "in der Wissenschaft" auch so etwas wie "einen Sessel" gibt. Die Behauptung, es gäbe keinen Sessel in der Wissenschaft, kommt mir irgendwie nicht ganz richtig vor.


In der Physik gibt es Energie, die METHODE der Wissenschaft kennt Energie nur als Objekt.

quote:
Original von Der Brunnen ohne Krug

quote:
Original von Skeptiker
Egal, wie ein Sessel geformt ist und egal ob es so ein Objekt gibt, es hat keine Relevanz, wie Wissenschaftler arbeiten.

Bist du wirklich der Ansicht, dass es "keine Relevanz" hat, "wie Wissenschaftler arbeiten"? Ich finde es schon relevant, ob Wissenschaftler z.B. methodisch nachvollziehbar oder methodisch nicht nachvollziehbar arbeiten.


Genial! Du schneidest aus meiner Aussage zwei Worte heraus und verküpfst sie so, dass sie genau das Gegenteil aussagen.
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
02.04.2015 14:10 Forum: Allgemeine Religionsthemen


Zunächst erwarte ich mir, dass die Religionswissenschaft sich über ihr eigenes Betätigungsfeld klar ist.

Meines Erachtens ist Religion nur eine Spielart des Dualismus. Deswegen sollte es eine Wissenschaft über dualistische Weltanschauungen geben. Diese würde dann sowohl klassische Religionen, politische Religionen (Ideologien), Esoterik, Volksglauben und auch das Phänomen der Hooligans beleuchten. Für all diese Begriffe/Phänomene gibt es keine brauchbare Definition. Sie lassen sich gegeneinander nicht abgrenzen. Aber der Dualismus ist sehr scharf definierbar und umschließt diese Weltanschauungen.
Thread: Religionswissenschaft/en
Skeptiker

Replies: 52
Views: 31,344
02.04.2015 08:50 Forum: Allgemeine Religionsthemen


Religionswissenschaft gibt es erst seit dem 19. Jahrhundert. Ich halte sie für eine eigenartige Wissenschaft. Es gibt bis dato keine allgemein anerkannte Definition von Religion. Es gibt 2 große Richtungen Religion zu definieren und jenseits der 80 Versuche, aber nichts was allgemein überzeugt. Wir haben also eine Wissenschaft, in der sich die Experten noch nicht einmal einig sind, was den der Gegenstand dieser Wissenschaft sein soll.
Showing posts 1 to 20 of 1,020 results Pages (51): [1] 2 3 next » ... last »

Forum Software: Burning Board 2.3.6, Developed by WoltLab GmbH | Impressum